1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landesverwaltung Brandenburg: Linux…

Schwachsinnsmeldung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinnsmeldung...

    Autor: UlfPk 07.09.11 - 20:23

    Ehrlicher wäre wohl:
    LV Brandenburg setzt auf Windows-Umgebung mit Windows-Terminalservern.

    In jedem zweiten Wort zu erwähnen, dass auf den eingesetzten ThinClient Linux läuft (was durchaus üblich ist und von x Herstellern geliefert wird) ist wohl ein jämmerlicher Versuch, vom wahren System abzulenken.

    Pure Heuchelei, schade, dass Golem da mitmacht...

  2. Re: Schwachsinnsmeldung...

    Autor: evilchen 08.09.11 - 08:47

    ?? Sinn deines Beitrages?
    Es stand nirgends in den News das sie die einzigen oder ersten wären.

  3. Re: Schwachsinnsmeldung...

    Autor: mahlzeit 08.09.11 - 09:32

    Wo ist Dein Problem? Die Überschrift sagt es doch auch schon: "Landesverwaltung Brandenburg: Linux-Thin-Clients starten Windows-Anwendungen". Niemand hat gesagt, dass die dann auch nativ unter Linux laufen. Geht hier schließlich auch nicht um UniOS :P Finde den Artikel schon interessant, da Behörden mit technischen Spielereien meist doch sehr weit zurückhängen.

  4. Re: Schwachsinnsmeldung...

    Autor: vukoxx 08.09.11 - 12:21

    bedenke:
    auf vllt 100, 1000, oder sogar 10000 Clients ist das "ungenutzte" Windows unter der tatsächlichen Arbeitsumgebung nicht mehr zu bezahlen. (totschlagargument no1 sry)

    unendlicher Ärger mit Updates, Antiviren und hässlichen Logos gehören der Vergangenheit an (den WinServer hat jmd anderes verschuldet).

    Eine Festplatte braucht der Client nicht mehr. Das spart nicht nur Strom sondern auch eine Neuinstallation wenn der Client mal im Kaffee ertrinkt.
    Neuen Pc aufstellen, pxe-boot aktivieren - der Arbeitsplatz ist "wiederhergestellt"

    Linux- vs. Winadmin
    7:0
    spiel - satz - sieg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  3. BMZ GmbH, Karlstein am Main
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. 59,90€ (Bestpreis)
  3. mit Rabattcode "PKAUFEN"


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus