Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libata: Linux-Kernel verabschiedet…

Das wars

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wars

    Autor: ternot 13.05.19 - 23:19

    Werde ich dann wohl leider bald meinen Kernel nicht mehr aktualisieren können.

    Diese Wegwerfmentalität geht mir sowas von auf den Senkel.

    Da bleibt mir dann wohl nur der Wechsel auf OpenBSD...

  2. Re: Das wars

    Autor: Neuro-Chef 14.05.19 - 00:45

    ternot schrieb:
    > Werde ich dann wohl leider bald meinen Kernel nicht mehr aktualisieren können.
    >
    > Diese Wegwerfmentalität geht mir sowas von auf den Senkel.
    Hättste den Artikel mal gelesen:
    "Eventuell dennoch betroffene Nutzer sollten sich bei den Entwicklern melden. Für viele andere Altgeräte hätten sich bereits Nutzer gefunden, die den Libata-Support umgesetzt hätten."

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Das wars

    Autor: jayjay 14.05.19 - 01:41

    ternot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werde ich dann wohl leider bald meinen Kernel nicht mehr aktualisieren
    > können.
    >
    > Diese Wegwerfmentalität geht mir sowas von auf den Senkel.
    >
    > Da bleibt mir dann wohl nur der Wechsel auf OpenBSD...

    Echt ne unverschämtheit einfach so uralt Hardware nicht mehr zu unterstützten.. Mein IBM 029 wird z.b. auch nicht unterstützt.. sowas geht gar nicht.

  4. Re: Das wars

    Autor: xcvb 14.05.19 - 09:45

    Einfach mal den Artikel lesen. Es wird nicht die PATA unterstützung entfernt, sondern ein alter Treiber durch einen neuen Treiber ersetzt, der jedoch nicht alle historischen Geräte unterstützt.

  5. Re: Das wars

    Autor: Proctrap 14.05.19 - 11:57

    ranten ist wichtiger

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  6. Re: Das wars

    Autor: Bigfoo29 16.05.19 - 17:13

    Ich frage mich auch, was der geistige Ausfall sollte. Für bestehende LTS-Kernel ändert sich gar nix. Und steinalte Hardware mit Bleeding-Edge-OS betreiben? GANZ SICHER?!

    Alternativ hat er wirklich nicht verstanden, dass es nicht um "libata" ging, sondern um das seit fast einem Jahrzehnt durch libata abgelöste "ide". (Der Artikel könnte diesbezüglich aber tatsächlich etwas ein-eindeutiger sein können...)

    Regards.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30