1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Librem 5 im Test: Der Traum…

OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: der_wahre_hannes 10.02.21 - 13:04

    Bei mir wird dieses Jahr wohl wieder ein neues Smartphone fällig. Wie sieht es denn heutzutage mit dem FairPhone aus? Also, Akkulaufzeit, wie gut ist das Display zu unterschiedlichen Tageszeiten ablesbar, wie ist die allgemeine Handhabung für Menschen mit kleinen Händen (anders als gewisse ex-Präsidenten bin ich mir meiner kleinen Hände durchaus bewusst!), usw.

    Hat das hier einer und kann mir einen Erfahrungsbericht geben? Der-/diejenige kann sich meiner ewigen Dankbarkeit gewiss sein. :)

  2. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: Bigfoo29 10.02.21 - 13:19

    Das FP1 und FP2 sehen mit den Laufzeiten leider ähnlich suboptimal aus. Das FP3 hingegen taugt sehr gut als Alltagsgerät. Ich nutze es mit alternativem ROM von der /e/-Foundation (damit ohne Google-Dienste). Gibt es so auch vorkonfiguriert zu kaufen. Wen Google nicht stört, dem sei auch das original-ROM empfohlen.

    Von Laufzeit und Features gibts nix zu meckern. Lediglich der Preis ist halt hoch. Aber das kompensiert das Konzept dahinter. Ich hab es als Non-Plus-Gerät (kam später und hat bessere Kameras, die man aber auch bei meinem Modell nachrüsten könnte), dort aber im "Vollausbau". Sprich: DualSIM + µSD. "Lüppt". :D

    Regards, Bigfoot29

  3. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: Mimus Polyglottos 10.02.21 - 13:28

    Vielleicht lohnt sich auch ein Blick auf die Shiftphones für dich, wenn du dich für nachhaltige Smartphones interessierst. Ich nutze leider weder Fair- noch Shiftphones, aber eine Bekannte von mir war von letzterem ganz angetan.

  4. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: Bigfoo29 10.02.21 - 13:38

    Die "Shifties" sind deutlich günstiger als die "Fairies". Aber da steht auch ne andere Philosophie dahinter. Die Shifties sollten offen genug sein, um alternative OS installieren zu können. Die Fairies sollten modular, reparierbar und eben "fair" sein. ("fair" im Sinne von faire Herstellungsbedingungen. Wenig/keine Materialien aus Konfliktgebieten, menschenwürdige Bedingungen bei der Produktion, umweltgerecht.)

    Wer nur OS "A" oder "B" installieren können will, ist mit dem Shift sicher besser bedient. Es ist günstiger und in dieser Hinsicht sogar besser aufgestellt als das FP3. Letzteres hat dann andere Vorteile.

    Regards.

  5. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: LordSiesta 10.02.21 - 14:12

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir wird dieses Jahr wohl wieder ein neues Smartphone fällig. Wie sieht
    > es denn heutzutage mit dem FairPhone aus? Also, Akkulaufzeit, wie gut ist
    > das Display zu unterschiedlichen Tageszeiten ablesbar, wie ist die
    > allgemeine Handhabung für Menschen mit kleinen Händen (anders als gewisse
    > ex-Präsidenten bin ich mir meiner kleinen Hände durchaus bewusst!), usw.

    Ich find das Fairphone durchaus konkurrenzfähig. Für kleine Hände ist es aber eher schlecht, das Ding hat einen 18:9-Bildschirm und ist damit fast so lang wie das berühmte Nokia-Handy aus den Matrix-Filmen. Bei der Ablesbarkeit hatte ich schon beim FP2 nichts zu meckern, auch nicht in der prallen Sonne.

    Die Kamera des FP3+ gibt zwar »nur« 12-Megapixel-Fotos aus (die 48 MP aus der Werbung lassen sich nicht einstellen), aber die sind selbst im Fast-Stockdunkeln noch ansehnlich. Sämtliche Knöpfe sind auf der linken Seite und der Einschaltknopf dabei fast in der Mitte, weswegen es beim ersten Einstatz im Auto ständig ausgegangen ist, weil ich es gewohnheitsmäßig mittig in die Halterung eingeklemmt habe. Was noch so selten dämlich platziert ist, ist der Lautsprecher. Der ist links unten an der Seite eingebaut: Wenn ich das Fairphone in der linken Hand halte, verdecke ich ihn mit dem Handballen, in der rechten mit dem Ringfinger. Immerhin spielt er glasklar auf und kann auch laut werden.

    Bisschen knapp finde ich den Arbeitsspeicher, denn der hat 4 GB und ist schon im Auslieferungszustand halb belegt. Man kann zwar sicherlich was freiräumen, wenn man die Google-Dienste abschaltet (was mir aber nicht gelungen ist) und es gibt auch 2 GB Swap-Speicher, in fünf Jahren wird das Ding jedoch aus dem letzten Loch pfeifen.

    Die Akkulaufzeit kann ich »dank« Heimarbeit nicht beurteilen, aber mit der war ich beim FP2 schon zufrieden (zwei Tage waren bei gelegentlicher Nutzung plus Internetsurfen in der Mittagspause locker drin).

    Hoffe das hilft ^^

  6. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: der_wahre_hannes 10.02.21 - 14:24

    LordSiesta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was noch so selten dämlich platziert ist, ist der Lautsprecher. Der ist links unten an
    > der Seite eingebaut: Wenn ich das Fairphone in der linken Hand halte,
    > verdecke ich ihn mit dem Handballen, in der rechten mit dem Ringfinger.

    Das Problem habe ich jetzt auch mit dem Samsung Galaxy Schießmichtot. Da ist der Lautsprecher unten rechts, und ja, den verdeckt man sehr schnell, wenn man das Handy normal in der Hand hält. :(

    > Hoffe das hilft ^^

    War schon sehr aufschlussreich, danke.

    Dank auch an Bigfoo29. Ich denke, dann werde ich mir tatsächlich das FP3(+) zulegen. :)

  7. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: jonsger 10.02.21 - 14:26

    Ich benutze ein Fairphone 2 mit Ubuntu Touch ein:

    Ubuntu Touch:
    Ja es hat die ein oder andere Kante drin, ein etwas anderes Bedienkonzept wie Android/iOS, aber alles in allem ist es schon ziemlich reif. Vom OS her auf jeden Fall als daily-driver geeignet, wenn man nicht die allerhöchsten Ansprüche stellt: Telefonie, SMS, Telegram, E-Mail, Browsen, Photos (mäßiger Qualität)... Es stürzt recht regelmäßig ab, das gute ist jedoch, dass es selbständig durchbootet und das auch net so lange dauert (vllt. ne Minute). Manche Sachen (z.B. Anrufe und SMS) gefallen mir sogar besser wie bei meinem geschäftlichen iPhone...

    FP2:
    Naja. Auch mit dem dritten Akku ist die Laufzeit ziemlich mager, auch bei geringer Benutzung reicht es nicht einen Tag. Das war schon unter Android so und ist unter UT wohl noch etwas schlechter.
    Es stürzt bei leichten Stößen (z.B. in der Jackentasche) direkt ab, dass wird von Zeit zu Zeit immer schlimmer. Extrem nervig.
    Mittlerweile ist auch schon das dritte micro-USB/Mikrophon-Modul verbaut. Ist echt cool wie einfach man das tauschen kann, aber da liegt glaube ich auch ein Teil des Problems: die ganzen Module und großen Kontaktflächen machen über die Lebenszeit halt Probleme. Ein Smartphone wird halt mechanisch mehr gefordert als z.B. ein Desktop-PC.

  8. Worin liegen die denn genau?

    Autor: janoP 10.02.21 - 15:25

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "Shifties" sind deutlich günstiger als die "Fairies". Aber da steht
    > auch ne andere Philosophie dahinter. Die Shifties sollten offen genug sein,
    > um alternative OS installieren zu können. Die Fairies sollten modular,
    > reparierbar und eben "fair" sein. ("fair" im Sinne von faire
    > Herstellungsbedingungen. Wenig/keine Materialien aus Konfliktgebieten,
    > menschenwürdige Bedingungen bei der Produktion, umweltgerecht.)
    >
    > Wer nur OS "A" oder "B" installieren können will, ist mit dem Shift sicher
    > besser bedient. Es ist günstiger und in dieser Hinsicht sogar besser
    > aufgestellt als das FP3. Letzteres hat dann andere Vorteile.
    >
    > Regards.

    Ich stehe im Moment genau vor der Frage "Shift- oder Fairphone". Und ich hab keine Ahnung. Den einzigen wirklichen Unterschied, der mir aufgefallen ist, ist dass die Android-Version beim Fairphone neuer ist. Außerdem hat das Fairphone in der Vergangenheit bewiesen, dass es seine Update-Versprechen einhalten kann.

    Einfaches Ändern des OS käm mir sehr gelegen. Ist das beim Shiftphone vorgesehen?

    Ansonsten die Fairness: Beim Shiftphone wird deutscher Mindestlohn gezahlt, dafür unterstützt das Fairphone Organisationen, die sich für die Arbeiterrechte einsetzen. Was davon ist nachhaltiger?

  9. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: LordSiesta 10.02.21 - 15:30

    jonsger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FP2:
    > Naja. Auch mit dem dritten Akku ist die Laufzeit ziemlich mager, auch bei
    > geringer Benutzung reicht es nicht einen Tag. Das war schon unter Android
    > so und ist unter UT wohl noch etwas schlechter.
    > Es stürzt bei leichten Stößen (z.B. in der Jackentasche) direkt ab, dass
    > wird von Zeit zu Zeit immer schlimmer. Extrem nervig.
    > Mittlerweile ist auch schon das dritte micro-USB/Mikrophon-Modul verbaut.
    > Ist echt cool wie einfach man das tauschen kann, aber da liegt glaube ich
    > auch ein Teil des Problems: die ganzen Module und großen Kontaktflächen
    > machen über die Lebenszeit halt Probleme. Ein Smartphone wird halt
    > mechanisch mehr gefordert als z.B. ein Desktop-PC.

    Da stimmt was nicht; dass sich drei Akkus so schnell entladen und nach kurzer Zeit aufblähen (daher kommt die Stoßempfindichkeit) ist nicht normal, genauso das mit dem Modul. Ich hab mein Fairphone 2 selbst nicht gerade pfleglich behandelt (was man ihm auch ansieht, überall Scharten) und musste das Bottom-Modul erst tauschen, als der USB-Anschluss verschlissen war.

    Ich spekuliere mal, dass die beiden Probleme zusammenhängen, vllt. ein Kurzschluss oder sowas.

  10. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: jonsger 10.02.21 - 15:54

    > Da stimmt was nicht; dass sich drei Akkus so schnell entladen und nach
    > kurzer Zeit aufblähen (daher kommt die Stoßempfindichkeit) ist nicht
    > normal, genauso das mit dem Modul. Ich hab mein Fairphone 2 selbst nicht
    > gerade pfleglich behandelt (was man ihm auch ansieht, überall Scharten) und
    > musste das Bottom-Modul erst tauschen, als der USB-Anschluss verschlissen
    > war.
    >
    > Ich spekuliere mal, dass die beiden Probleme zusammenhängen, vllt. ein
    > Kurzschluss oder sowas.

    Ja natürlich stimmt was mit dem Gerät nicht, war wahrscheinlich ne Montagsproduktion oder so. Die Akkutäusche und die des USB-Moduls sind über die Jahre passiert (3 Jahre). Der Vorbesitzer hat es min. 1 Mal eingeschickt. Hat aber langfristig net wirklich was gebracht.

    Ich selber musste das USB-Modul austauschen, weil man nur noch über Lautsprecher telefonieren konnte. Das Mikrophon, ein Kontakt oder whatever war kaputt, der Modultausch hat das Problem immerhin behoben. Reparaturversuche mit gebrauchten Modulen anderer FP-Besitzer waren auch net richtig erfolgreich.

  11. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: mke2fs 10.02.21 - 16:09

    Auf dem Fairphone 30kann man Distritution /e/ installieren, ein entgoogeltes Android (was man ggf. auch wieder zugoogeln kann :). Meines Wissens kann man es auch seit neuestem direkt damit bestellen.
    Lineage wird ebenfalls unterstützt (von Lineage).

    Eigentlich gleichen sie sich ziemlich von ihren Ansätzen:

    - es lassen sich alternative Betriebssysteme installieren
    - sie sind beide auf reparierbarkeit ausgelegt
    Beide sind angeblich gut zu reparieren (wissen tue ich es nur vom Fairphone 2)

    Die ShiftPhones nutzen allerdings MediaTeck-Prozessoren.
    Gerüchteweise ist deren Dokumentation nicht so der Kracher und auch die Treiberuntestütztung.
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe war das damals der Grund warum das Fairphone 1 nicht mehr auf höhere Android-Versionen gebracht werden konnte.
    Desweges ist Fairphone dann auf Qualcom-Chips umgestiegen ab dem Fairphone 2.

  12. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: mke2fs 10.02.21 - 16:15

    Wir hatten/haben sie noch rumliegen (werden sie aber einsenden um den Bonus für unseren Fairphone3-Kauf zu bekommen) Fairphone 2.
    Wir mussten dann zwischenzeitlich auf etwas anderes umsteigen.
    Denn bei beiden Geräten haben wir Akkus gefressen -> 1. die Laufzeit war nicht befriedigend, 2. die Akkus hatten sehr schnell Verluste, bis hin das bei ca. 20% einfach unvermittelt die Spannung zusammengebrochen ist.
    Bei einem Gerät ging das Mikrophone einfach nicht mehr und ließ sich auch durch Tausch nicht zum Leben erwecken.

    Derzeit haben wir ein Fairphone 3 im Einsatz (geschäftlich und privates Telefon) mit 2 SIM-Karten und ich habe bisher keine Klagen vernommen.

  13. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: bla 10.02.21 - 17:07

    Das Mi A2 scheint recht gut von Ubuntu Touch unterstützt zu werden und ist eigentlich ein recht gutes Telefon. Gibts auch mit 6GB/128GB. Leider nimmt das Telefon keine SD-Karten.

  14. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: Bigfoo29 10.02.21 - 17:09

    Ich kann LordSiesta zustimmen. Gleiches gilt auch für mein FP3. Mit Geringnutzung komme ich 4-7 Tage durch. WLAN + BT an, 2x SIM im LTE-Netz, µSD-Karte für Nextcloud-Daten. Meistens daheim, im Schnitt 30 Minuten Screen-On-Time/Telefonie täglich.

    Die Macken bestätige ich aber auch. :D

    LOS für FP3 ist mir aber neu. o.0
    Danke! Coole Sache! - Danke. Jetzt komm ich echt ins Grübeln... ich bin mit CyanogenMod/LOS groß geworden und JEDES zu kaufende Telefon musste das unterstützen... Naja... das aktuelle /e/-Mod läuft eh viel zu gut... Zeit für nen Flash. xD

    Regards!

  15. Re: Worin liegen die denn genau?

    Autor: Bigfoo29 10.02.21 - 17:16

    Ich hab keine Infos zum Shiftphone. Das ist nur das Wissen aus dem "Hintergrundrauschen". Als meine Entscheidung für das FP3 fiel - wollte mir ein halbes Jahr früher schon ein FP2 holen, hab mich dann aber Gott sei Dank doch wegen der Akku-Laufzeit zurückhalten können - gab es noch keine Shifties.

    Zu den Bezahlungen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Fertigung (!) deutsche Preise gezahlt werden. Das ist für DEN Preis, den ich da noch im Hinterkopf hab, nicht machbar. Ggf. bei der deutschen Nachbearbeitung. Fairphone hat Jahre gebraucht, um da anzukommen, wo sie jetzt sind. Für mich bleibt FP damit - trotz höherer Preise - (noch) die Referenz. Aber wie gesagt... was die Shifties angeht, bin ich ein schlechter Berater. ;)

    Regards.

  16. Re: Worin liegen die denn genau?

    Autor: janoP 10.02.21 - 18:55

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab keine Infos zum Shiftphone. Das ist nur das Wissen aus dem
    > "Hintergrundrauschen". Als meine Entscheidung für das FP3 fiel - wollte mir
    > ein halbes Jahr früher schon ein FP2 holen, hab mich dann aber Gott sei
    > Dank doch wegen der Akku-Laufzeit zurückhalten können - gab es noch keine
    > Shifties.
    >
    > Zu den Bezahlungen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Fertigung
    > (!) deutsche Preise gezahlt werden. Das ist für DEN Preis, den ich da noch
    > im Hinterkopf hab, nicht machbar. Ggf. bei der deutschen Nachbearbeitung.

    In diesem Artikel steht das: [www.wmn.de]

    Im Wirkungsbericht der Shiftphones steht allerdings nichts davon. Da steht folgendes:

    „In unserer Fabrik in Hangzhou bekommen die Mitarbeiter mit mindestens 6030 RMB mehr als den 3-fachen Mindestlohn² der Gegend“

    > Fairphone hat Jahre gebraucht, um da anzukommen, wo sie jetzt sind. Für
    > mich bleibt FP damit - trotz höherer Preise - (noch) die Referenz. Aber wie
    > gesagt... was die Shifties angeht, bin ich ein schlechter Berater. ;)
    >
    > Regards.

    Ok, dann muss ich mich wohl selbst weiter mit dem Thema beschäftigen. Trotzdem danke für die Antwort.

  17. Re: Worin liegen die denn genau?

    Autor: Spiritogre 10.02.21 - 22:46

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > „In unserer Fabrik in Hangzhou bekommen die Mitarbeiter mit
    > mindestens 6030 RMB mehr als den 3-fachen Mindestlohn² der Gegend“

    Was zwar mehr ist als das Durchschnittsgehalt in ganz China aber ca. 1100 RMB unter dem Durchschnittsgehalt in Hangzhou liegt.

  18. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: miauwww 11.02.21 - 09:36

    Meine Freundin hat seit 4 Jahren ein FP2. Ist sehr zufrieden. Es ist natürlich nicht extrem leistungsfähig, aber reicht m.E. für die meisten Benutzer völlig. Und mittlerweile gibts ja Nachfolgermodelle...

  19. Re: OT: Wie schlägt sich das FairPhone heutzutage?

    Autor: Skalli 12.02.21 - 14:04

    Ich melde mich auch mal. Ich habe alle Fairphones von 1-3 benutzt. Gewechselt hatte ich, da die Geräte meinen Anforderungen nicht mehr genügt hatten, aber sie wurde in der Familie noch weiter benutzt.
    Bei mir hat sich ein klarer Trend abgezeichnet:
    Mit jedem Gerät wurde es besser. Alte Probleme wurden angegangen und die Qualität verbessert.
    Ich will nicht zu viel auf die Vergangenheit eingehen, ich wollte es nur erwähnen da ich es wichtig finde, wenn eine Firma Probleme angeht und dazu lernt.
    Mit dem Fairphone 3 bin ich sehr zufrieden. Die Akku Laufzeit ist ordentlich, ich komme meist ohne Probleme durch einen Tag, da gehören aber auch Videoanrufe mit Signal dazu. Ohne Anruf reicht der Akku bei mir mit moderater Nutzung gut 2 Tage.
    Ich habe nur sehr selten Abstürze. Regelmäßig kommen Updates mit Security Fixes für Android. Auch neuere Android Versionen kommen immer wieder. Es wird recht offen kommuniziert ob es gut aussieht oder Probleme bereitet mit der Entwicklung neuer OS Updates. Da es mit Android 9 ausgeliefert wurde hat mich das Update auf 10 sehr gefreut. Mittlerweile gibt es auch OS Alternativen die es zum Start noch nicht gab.
    Fairphone arbeitet also wirklich am Support für die Betriebssysteme.
    Reperaturen sind sehr einfach möglich. Das war bei allen Geräten so. Der Support war manchmal etwas langsam (überlastet) aber das hat sich auch verbessert. Reklamationen waren anstandslos möglich (beim FP2 war mein Display defekt durch Produktionsfehler und die Schutzhülle hatte sich aufgelöst.) Ein Freund hatte auch Displayprobleme beim FP3, auch das wurde anstandslos getauscht.
    Ersatzteile kann man ohne Probleme kaufen und wechseln. Akku, Display, Kameras.
    Hier ist ein großer Vorteil: Ab und an gibt es Updates für Module. Zuletzt bessere Kameras mit dem FP3+. Da ich Photos nur mit dem Smartphone mache und regelmäßig Videoanrufe habe, habe ich die Module gekauft und gewechselt, was einfach war. Die Kameraqualität ist dadurch deutlich besser.
    Die Bildgröße bleibt gleich, die höhere Pixeldichte wird benutzt um die Bilder schärfer zu machen und die Qualität bei Dunkelheit zu verbessern.
    Fazit: Mit dem FP3(+) bin ich super zufrieden. Wem die Fairness wichtig ist, dem kann ich die Geräte empfehlen.
    Das einzige Problem das ich mit dem FP3 habe: Mit dem neuen Kameramodul klappt das erste Bild oft nicht. Erst ab dem 2. mal auslösen wird ein Bild gemacht.

  20. Re: Worin liegen die denn genau?

    Autor: Bigfoo29 19.02.21 - 22:02

    Ich hatte mich bisher rausgehalten... aber ja, ich kenne auch jemanden, der ~4500 RMB Rente (!) bekommt. So dolle wären 6000 RMB dann nicht mehr. Andererseits: Wenn man etwas weiter von den Stadtzentren weg wohnt, kommt man auch mit 4500 RMB (bei zwei Personen dann 7000-9000 RMB) ganz gut hin.

    Zwar eine gute Sache, dass die Hand voll Arbeiter etwas mehr Kohle kriegen, aber ob die restliche Belegschaft was davon hat? (Wie gesagt, wills nicht schlechtreden. Hab mich nicht damit im Detail befasst...)

    Regards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
  2. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  4. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Secret of Monkey Island: Special Edition für 1,99€, LEGO Star Wars: The Complete Saga...
  2. (u. a. Titanfall 2 PC für 6,99€, Die Sims 4 PC für 4,99€)
  3. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de