1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Librem 5: KDE unterstützt freies…

Zu hohes Ziel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu hohes Ziel

    Autor: miauwww 15.09.17 - 12:41

    Das werden sie wohl leider nicht schaffen, 1,5 Mio zu erreichen.

  2. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: Schnarchnase 15.09.17 - 12:49

    Zu hoch? Mag sein, dass sie es nicht schaffen, aber ein Smartphone zu entwickeln kostet nicht nur Zeit sondern auch jede menge Kohle, da finde ich 1,5 Mio jetzt nicht besonders hoch gegriffen. Wollte Canonical nicht 32 Mio für das Edge erreichen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.17 12:49 durch Schnarchnase.

  3. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: Bigfoo29 15.09.17 - 13:00

    Ja, wollten sie. Und ja, 1.5 Millionen sind nicht sehr viel. Ich hab das OpenMoko-Projekt verfolgt, als sie dafür (halbwegs) kompatible Nachfolge-Hardware entwickeln wollten. Das hat - als Nahezu-Freizeit-Projekt, bei dem man freiwillig spenden konnte - mehrere Jahre gedauert.

    1.5 Millionen halte ich für sehr realistisch. Drunter wäre es Augenwischerei. Allerdings ist eine Anzahlung von HEUTE 600 Euro und Lieferung vermutlich nicht vor Ende 2019 doch für sehr weit in die Zukunft finanziert. Insbesondere, da unklar ist, wie es um die Wartbarkeit stehen wird. Mir wäre es lieber, sie würden sich mit dem Fairphone-Team zusammentun, eine gemeinsame Plattform damit aufbauen und dann lediglich eigene Software darauf anbieten... Gute Reparierbarkeit ist da nämlich gesetzt.

    Regards.

  4. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: miauwww 15.09.17 - 13:04

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wollten sie. Und ja, 1.5 Millionen sind nicht sehr viel. Ich hab das
    > OpenMoko-Projekt verfolgt, als sie dafür (halbwegs) kompatible
    > Nachfolge-Hardware entwickeln wollten. Das hat - als
    > Nahezu-Freizeit-Projekt, bei dem man freiwillig spenden konnte - mehrere
    > Jahre gedauert.
    >
    > 1.5 Millionen halte ich für sehr realistisch. Drunter wäre es
    > Augenwischerei. Allerdings ist eine Anzahlung von HEUTE 600 Euro und
    > Lieferung vermutlich nicht vor Ende 2019 doch für sehr weit in die Zukunft
    > finanziert. Insbesondere, da unklar ist, wie es um die Wartbarkeit stehen
    > wird. Mir wäre es lieber, sie würden sich mit dem Fairphone-Team
    > zusammentun, eine gemeinsame Plattform damit aufbauen und dann lediglich
    > eigene Software darauf anbieten... Gute Reparierbarkeit ist da nämlich
    > gesetzt.

    Realistisch auf Seite des Bedarfs, aber wohl eher nicht auf Seite, was dann zusammenkommt.

    Das mit dem Fairphone dachte ich auch grad - zB. 'nur' einen SoC bauen, der FP2-kompatibel ist, aber komplett offene Hardware mit Gnu/Linux.

  5. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: Schnarchnase 15.09.17 - 13:17

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistisch auf Seite des Bedarfs, aber wohl eher nicht auf Seite, was dann
    > zusammenkommt.

    Andersherum wäre es ja auch Schwachsinn. Was bringt mir ein erreichtes Finanzierungsziel, wenn vorher schon klar ist, dass das Geld nicht reichen wird?

    Ich würde es ja glatt kaufen (nur so zum Spaß), aber bis 2019 ist mir echt zu lang hin.

  6. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: paddyesch 15.09.17 - 13:40

    Alleine gestern kamen ca. 40k $ hinzu. Und 38 Tage sind noch viel Zeit. Also wer weiß ..

    Ich habe es "gekauft". Die Vorstellung sich sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone streiten zu können ob nun Gnome oder KDE besser sei ist doch großartig :)

  7. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: ikhaya 16.09.17 - 19:59

    Canonical hat von 30Mio 12 bekommen, insofern sollten die 1,5mio hier durchaus drin sein.

  8. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: miauwww 16.09.17 - 20:51

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonical hat von 30Mio 12 bekommen, insofern sollten die 1,5mio hier
    > durchaus drin sein.

    Hoffe ich ja, aber bislang ist man erst bei 25%... - Andrerseits, ich überlege jetzt doch, auch mitzufinanzieren.

  9. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: cpt.dirk 16.09.17 - 23:38

    +1 für die Erwähnung der DIY-Wartbarkeit

    Ich möchte noch den Fairbonus hinzuaddieren, der eher dafür gesprochen hätte.

  10. Re: Zu hohes Ziel

    Autor: cpt.dirk 17.09.17 - 01:30

    Vielleicht hat es was mit der Marketingstrategie für die Marke an sich zu tun?
    Jedenfalls, wenn du dir "zum Spaß" ein Phone für 600¤ kaufen kannst, setz es doch einfach auf deinen Weihnachtswunschzettel für 2019, überweise das Geld und warte ab (bei einem Fundraising-Fail bekommt man es zurückerstattet) - 1 Jahr lang sollte man ohne Phone-Update auskommen.

    Zwar gefiel mir da nicht ganz, dass es bei ein- oder zwei Mitarbeitern Verbindungen zu den Militärs zu geben scheint (und da weiß man ja nie, woran man ist), aber insgesamt scheint bei Purism ein ein großer Haufen an Leuten zusammengekommen zu sein, die die richtigen Ideen sowie die richtige Einstellung und das Know-how haben, diese umzusetzen.

    Die Librems sind eine spannende Sache und man scheint gerade dabei zu sein, das Versprechen einer echten ME-freien Open Firmware einzulösen...(!)

    Die DEV-Stories über die Adaption von Coreboot und ME-Neutralisierung haben großen Unterhaltungswert und ich kann ihre Lektüre nur wärmstens empfehlen!

    https://puri.sm/posts/preventing-interference-from-the-old-bios-while-flashing-coreboot/

    https://puri.sm/posts/reverse-engineering-the-intel-management-engine-romp-module/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de