1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice: Canonical beteiligt…

LibreOffice-Statistiken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LibreOffice-Statistiken

    Autor: natasha 23.02.11 - 11:58

    Falls es jemanden interessiert: http://cedric.bosdonnat.free.fr/wordpress/?p=758

  2. Re: LibreOffice-Statistiken

    Autor: blablub 23.02.11 - 12:12

    Spannender wäre es, wenn da auch vergleichswerte zu OOo stehen würden. So kann ich damit leider nichts anfangen (auch wenn die Zahlen sehr hoch erscheinen, aber vielleicht ist das ja normal - deswegen wären Vergleichszahlen schön).

  3. Re: LibreOffice-Statistiken

    Autor: natasha 23.02.11 - 12:48

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spannender wäre es, wenn da auch vergleichswerte zu OOo stehen würden. So
    > kann ich damit leider nichts anfangen (auch wenn die Zahlen sehr hoch
    > erscheinen, aber vielleicht ist das ja normal - deswegen wären
    > Vergleichszahlen schön).


    Ende 2008 waren es um die 30 Sun-Entwickler und um die 5 andere Entwickler.
    http://people.gnome.org/~michael/images/2008-09-29-active-both.png
    LibreOffice hat deutlich für frisches Blut gesorgt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.11 12:50 durch natasha.

  4. Re: LibreOffice-Statistiken

    Autor: bstea 23.02.11 - 13:31

    Sehr interessant, wenn man bedenkt wie groß der Anteil von Oracle aka OpenOffice am heutigen Code ist und die Leistung der Linux-Distros recht mager ausschaut. Die Entwicklung wird sicherlich bald erlahmen, wenn Oracle keinen weiteren Code mehr freigibt.
    Irgendwann sind auch die letzten Kommentare übersetzt und unnötiger Code entfernt. Und ob noch was von Novell aka Goo-OO kommt?

  5. Re: LibreOffice-Statistiken

    Autor: natasha 23.02.11 - 14:26

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr interessant, wenn man bedenkt wie groß der Anteil von Oracle aka
    > OpenOffice am heutigen Code ist und die Leistung der Linux-Distros recht
    > mager ausschaut. Die Entwicklung wird sicherlich bald erlahmen, wenn Oracle
    > keinen weiteren Code mehr freigibt.
    > Irgendwann sind auch die letzten Kommentare übersetzt und unnötiger Code
    > entfernt. Und ob noch was von Novell aka Goo-OO kommt?

    Die Statistik zeigt, dass die Entwicklung unter Sun/Oracle stagnierte und unter LibreOffice zugenommen hat. Go-OO ist in LibreOffice übergegangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de