1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: Die tragische Geschichte…

2004, das Jahr der großen Depression in D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: Friedhelm 25.02.17 - 14:57

    Vielleicht erinnert sich daran noch der eine oder andere, 2004 war 4 Jahre nach der Internetblase, als auf den Gleisen der Deutschen Bahn abertausende Waggons für den Autotransport nicht mehr benötigt wurden, und Kolonnen von nutzlosen Gütern darstellten.

    2004 war der finanzielle Tiefpunkt, mit über 8 Millionen Arbeitslosen, das Jahr der Agenda 2010, Schwimmbadschliessungen, Personalabbau um Öffentlichen Dienst.

    Sparen wo man nur kann war die Devise... und der Start von Limux.

    Heute schwimmt D in Geld... also Limux weg. Punkt.

  2. Re: 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: matzems 01.03.17 - 11:51

    Und nun errinnert man sich an das Jahr 2017 in dem "Microsoft Djihad" erneut mit Erfolg zugeschlagen hat.

    Es zeigt sich einmal mehr, niemand stellt sich Microsoft in den Weg.

  3. Re: 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: EynLinuxMarc 04.03.17 - 00:27

    Tja Linux eben unbrauchbar für den normal Einsatz.
    Vielleicht ist das Grundsystem Gratis nun was ist das teuerste bei einem Firma nein nicht die Win Lizenzen nein der Support, wobei der Support von Linux sogar teurer sein kann, weil weniger Konkurrenz als im Windows Markt

    Sah es ja schon früher Linux Stunden lang am Herum basteln bis es so lief, wie Solaris nach 10 Minuten Installation war.

    Hab mit DLD Linux angefangen bin den über slackware zu SuSE Linux, wobei ich Linux nie als Hautsystem hatte, weil Hautsysteme waren bei mir immer Kommerziell von DOS nach OS2 und Solaris und den WinNT, dem LInux blieb ich nur SuSE Linux treu.
    Später den nur noch WinNT und jede neuere Windows Version wurde das Interesse von Linux kleiner(Win 8 und 8.1 übersprungen) mit win 10 hab ich Linux Real gelöscht, weil ich nach Linux Installation nur noch pro 2 Monaten einmal in Linux war um zu schauen wegen update.
    Im VM hat ich immer das neuste OpenSuSE Tumbleweed und gerade ein Kubuntu 17.04 b2 wobei ich schnellsten zu 17.10 wechsle wenn die alpha kommt, weil will ja Neuigkeiten sehen.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 15,99€
  3. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12