1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: Die tragische Geschichte…

2004, das Jahr der großen Depression in D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: Friedhelm 25.02.17 - 14:57

    Vielleicht erinnert sich daran noch der eine oder andere, 2004 war 4 Jahre nach der Internetblase, als auf den Gleisen der Deutschen Bahn abertausende Waggons für den Autotransport nicht mehr benötigt wurden, und Kolonnen von nutzlosen Gütern darstellten.

    2004 war der finanzielle Tiefpunkt, mit über 8 Millionen Arbeitslosen, das Jahr der Agenda 2010, Schwimmbadschliessungen, Personalabbau um Öffentlichen Dienst.

    Sparen wo man nur kann war die Devise... und der Start von Limux.

    Heute schwimmt D in Geld... also Limux weg. Punkt.

  2. Re: 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: matzems 01.03.17 - 11:51

    Und nun errinnert man sich an das Jahr 2017 in dem "Microsoft Djihad" erneut mit Erfolg zugeschlagen hat.

    Es zeigt sich einmal mehr, niemand stellt sich Microsoft in den Weg.

  3. Re: 2004, das Jahr der großen Depression in D

    Autor: EynLinuxMarc 04.03.17 - 00:27

    Tja Linux eben unbrauchbar für den normal Einsatz.
    Vielleicht ist das Grundsystem Gratis nun was ist das teuerste bei einem Firma nein nicht die Win Lizenzen nein der Support, wobei der Support von Linux sogar teurer sein kann, weil weniger Konkurrenz als im Windows Markt

    Sah es ja schon früher Linux Stunden lang am Herum basteln bis es so lief, wie Solaris nach 10 Minuten Installation war.

    Hab mit DLD Linux angefangen bin den über slackware zu SuSE Linux, wobei ich Linux nie als Hautsystem hatte, weil Hautsysteme waren bei mir immer Kommerziell von DOS nach OS2 und Solaris und den WinNT, dem LInux blieb ich nur SuSE Linux treu.
    Später den nur noch WinNT und jede neuere Windows Version wurde das Interesse von Linux kleiner(Win 8 und 8.1 übersprungen) mit win 10 hab ich Linux Real gelöscht, weil ich nach Linux Installation nur noch pro 2 Monaten einmal in Linux war um zu schauen wegen update.
    Im VM hat ich immer das neuste OpenSuSE Tumbleweed und gerade ein Kubuntu 17.04 b2 wobei ich schnellsten zu 17.10 wechsle wenn die alpha kommt, weil will ja Neuigkeiten sehen.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Zwickau
  2. Movingdots GmbH, Bremen
  3. GoodMills Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
      Half-Life
      Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

      Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

    2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
      Soziales Netzwerk
      Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

      Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

    3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
      The Eliminator
      Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

      Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


    1. 17:28

    2. 16:54

    3. 16:26

    4. 16:03

    5. 15:17

    6. 15:00

    7. 14:42

    8. 14:18