Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linus Torvalds: Steam wird den…
  6. Thema

DRM wird gelobt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nein, lies nicht nur den Titel

    Autor: Michael H. 24.10.13 - 15:15

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies einfach mal genauer, was er, laut Golem, gut findet.
    >
    > 1. "Valves Initiative um Steam für Linux und Steam OS". Hier ist die
    > Intitiative das prägnante Wort, nicht Steam.
    > 2. "die Steam-Ankündigungen" Hier geht es um die Ankündigungen und nicht
    > darum, wie sehr er Steam liebe.
    >
    > Im weiteren verspricht er sich dadurch mehr Beachtung durch andere Firmen
    > und ich lese nicht, dass er Steam so toll findet, dass er nichts anderes
    > sehen will. Er scheint Steam (also Valve) eher als Katalysator für die
    > Steampopularität zu sehen, die sich nicht zwanghaft nur in Steam (also
    > Valve) manifestieren muss.

    Damit haste genau meine Intention getroffen, jedoch etwas kürzer und prägnanter als mein Beitrag :P

  2. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: benji83 24.10.13 - 15:16

    Wenn Steam/Linux erfolgreich wird gibt es DRM-geschützte Spiele für Linux und mit Glück dann auch bessere Treiber.

    Momentan gibt es keine bis sehr wenige DRM-geschützte Spiele für Linux und die Treibersituation könnte besser sein (ist aber schon ein ganz anderer Schnack als vor 10 Jahren, ich persönlich bin mit dem aktuellen Stand schon zufrieden - habe aber noch eine Windowskiste zum Daddeln die ich gerne abschaffen würde).

    Wenn du dich dafür entscheidest DRM-geschützte Spiele abzulehnen profitierst du trotzdem von der besseren Treibersituation auch wenn du kein Steam installierst.

    Triple A Blockbuster wird es nicht ohne DRM geben - da würden sich leider die meisten Investoren ins Höschen machen und die sind für die Summen die bei solchen Titeln notwendig sind leider immer mit dabei, willst du DRM frei leben kannst du es auch weiterhin mit diversen Indytiteln und älteren Spielen. Du hast also die Wahlfreiheit, lass sie dann auch bitte den anderen.

  3. Re: Nein, lies nicht nur den Titel

    Autor: throgh 24.10.13 - 15:23

    Das ist durchaus korrekt, aber ich halte die essentielle Botschaft für zweifelhaft hinsichtlich der Masse an "Menschen". Das hier bei Golem zum Beispiel durchaus differenziert werden kann, kein Problem: Bisweilen beschäftigen sich auch viele Teilnehmer hier mit den Themengebieten. Wie sieht das mit einem nicht IT-affinen Teilnehmer aus, der mit dieser Neuigkeit konfroniert wird?

    "Ja, dann mache ich ja alles korrekt!"

    Mag sein, dass ich das überkritisch sehe. Aber bislang habe ich in keinster Weise ein DRM-System als positiv erlebt, auch wenn es im Kern wirklich gute Ansätze aufweisen mag. Dabei belasse ich gerne Jedem seine Wahlfreiheit. Jedoch halte ich es einfach für durchweg wichtig diese Punkte anzusprechen. Den Artikel selbst habe ich auch gelesen. Nur die Kernbotschaft halte ich deswegen weiterhin für fragwürdig.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  4. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: throgh 24.10.13 - 15:26

    Niemandem kann man verbieten einer präferierten Handlungsweise zu folgen. Das wäre auch keineswegs mein Ansinnen. Aber ich erwähne weiterhin die Kritik an den DRM-Systemen wie eben STEAM. Es ist nicht absehbar wo konkret das enden wird, wenn die Rentabilität so mancher Produktionen schon harsch an der Grenze ist und die Unternehmen derweil mit allen Mitteln ihre Produkte wie Sauerbier anbieten. Was geschieht wenn "Mobile Anwendungen" zum Beispiel für "Watchdogs" nicht den erhofften Verkaufserfolg einbringen? ;-)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  5. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: Strongground 24.10.13 - 16:21

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht absehbar wo konkret
    > das enden wird...

    Naja, in Maßen schon: Mehr hochqualitative Indie-Produktionen die multiplattform-freundlich entwickelt werden. :) Wer beispielsweise die Humble Bundles etwas verfolgt hat ist jetzt schon im Besitz eine beachtlichen Spielesammlung unter Linux (wahlweise mit Steam-Key).

    Und natürlich komplett DRM-frei. ;)

  6. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: throgh 24.10.13 - 17:27

    Genau das meinte ich: Es gibt bereits gute Produkte! Aber ich wäre mir jetzt nicht so sicher, dass aufgrund von STEAM diese Entwicklung angestoßen wurde.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  7. Re: Nein, lies nicht nur den Titel

    Autor: Endwickler 25.10.13 - 07:35

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur die Kernbotschaft halte ich deswegen weiterhin für fragwürdig.

    Das, was du als Kernbotschaft ansiehst, ist aber nicht die Kernbotschaft, da es nur darum geht, dass Linux gepuscht wird. Woanders schrieb jemand, vielleicht sogar du, dass er will, dass Linux etwas besonderes bleibt. Nun, da ergäbe dann diese Konzentration auf einen Nebenaspekt der Botschaft tatsächlich einen Sinn und man muss dann, um seine Meinung zu manifestieren, natürlich alles tun. Wieso man aber jedes mal das gleiche schreibt (DRM ist schlecht oder wird schlecht und das wird immer so sein), obwohl es hier nicht um DRM ging, kann ich nur auf ein ziemlich schlechtes Kurzzeitgedächtnis zurückführen.

  8. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 16:07

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schauen wir doch mal, wie viele Spiele valve -als Betreiber der
    > STEAM-Plattform - ohne DRM anbietet: Oh, kein valve-Spiel läuft ohne STEAM!
    > Sowas aber auch ...

    Du faselst vielleicht einen Käse! -.-

    Ich habe Steam und ich habe auch schon mal ein Spiel einfach über die Spiel EXE starten können, GANZ OHNE Steam dabei angehabt zu haben! Es war ein älteres Spiel, aber möglich ist es WOHL! Man kann über Steam auch distributieren OHNE dabei beim Spielstart abzufragen, ob das Steam Framework läuft bzw. ohne dieses zu nutzen! So verkauft man sein Spiel über Steam, aber eben OHNE DRM! -.-

  9. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: Nerd_vom_Dienst 26.10.13 - 21:11

    Ich weiss nicht was Manche mit Steam haben, wobei es genau genommen eines der sozialsten, funktionalsten und sehr gut entwickeltsten Systeme überhaupt ist.
    Zudem haben Nutzer dieses Systems bei Valve nicht gerade wenig Einfluss, Spiele wie auch Angebote sind einwandfrei/jederzeit nutzbar zum fairen Preis, einerseits sind sie vor Piraterie geschützt andererseits ist Steam praktisch fast unsichtbar während der Nutzung.
    Nie hat man ein Gefühl von Einschränkung oder etwas Ähnlichem, es läuft schlicht im Hintergrund und lässt dem User auch eine Menge an Freiheiten.

    An sich ein vorbildlicher Konsens zwischen wirtschaftlichen Interessen und jenen der Nutzer/Gamer.

  10. Re: DRM wird gelobt?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.13 - 21:16

    Sehe ich ganz genauso. Und wenn Spiele nicht an Steamworks gebunden sind und somit komplett ohne Steam auskommen (trotz Steam Distribution), kann man sie sich auch sichern und ohne Steam später noch spielen. Der einzige Negativpunkt den ich hier erkenne ist, wenn sie einem den Steam Account sperren. Dann sind nämlich "alle" Spiele einfach futsch. Das passiert jedoch alles andere als oft und hat dann auch gewisse Gründe. Ansonsten kann man beim Support ja auch die Sache ansprechen wenn mal ein Fehler passiert sein mag. Jedenfalls sind die Steam Sales sowieso fair und die Preise absolut okay bei gewissen Sales. Da kann man dann wirklich nicht meckern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Warentest, Berlin
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Modis GmbH, Hilden
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
      Wolfenstein Youngblood angespielt
      "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

      E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
      Von Peter Steinlechner


        1. Fußball: PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive
          Fußball
          PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive

          Interaktive Transferverhandlungen mit Maradona und Cruyff, besseres Dribbling und eine neue Kameraperspektive sowie Rasen-Rendering: Konami stellt einige der Neuheiten von PES 2020 vor. Im Trailer sieht manches leider unfreiwillig komisch aus.

        2. Fernseher: Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED
          Fernseher
          Konsumenten wollen große Bildschirme statt HDR und OLED

          Eine Umfrage der Gfu sieht große Displaydiagonalen als primären Kaufgrund für neue TV-Geräte. Von HDR und OLED haben viele Leute allerdings kaum eine Ahnung. Und doch sind viele bereit, mehr als 1.000 Euro für einen neuen Fernseher zu bezahlen.

        3. Nissan: Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau
          Nissan
          Roboter hilft beim giftarmen Reisanbau

          Aigamo ist ein von Nissan entwickelter Roboter für die Landwirtschaft. Er soll in Reisfelder schwimmen und verhindern, dass sich Unkraut zwischen den Reispflanzen ansiedelt.


        1. 17:18

        2. 17:03

        3. 16:28

        4. 16:13

        5. 15:47

        6. 15:35

        7. 15:19

        8. 14:54