Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linus Torvalds: Steam wird den…

"Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

    Autor: IceRa 24.10.13 - 14:46

    Es reicht doch vollkommen, Linux (und andere nicht-MS-Betriebssysteme) NICHT zu sabotieren, indem Gerätespezifikationen geheim gehalten werden.
    Niemand muss "für Linux entwickeln", gleich lange Spiesse für alle OS reicht vollkommen, wir Linuxer sorgen dann schon dafür, dass die Kisten laufen.


    Gruss, Ice

  2. Re: "Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

    Autor: Michael H. 24.10.13 - 15:22

    Ich kann deine Logik voll und ganz nachvollziehen... jedoch hat die einen Haken... und der nennt sich Geld.
    Es wird das präferiert, das die meiste Kohle einbringt. -> Linux bringt keine Kohle ein -> also können die warten. Für ideelle Werte haben wir Zeit nachdem das Geld im trockenen ist.

    Würd ich nicht anders machen wenn´s mein Geld wäre das davon abhängt. So ehrlich muss man halt sein.

    "Umsonst ist nur der Tod und der kostet´s Leben" heisst´s ja so schön.

  3. Re: "Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

    Autor: Nerd_vom_Dienst 24.10.13 - 15:32

    Und die Bestattungskosten... und dafür werden Andere belangt :)

    Stimmt schon solange es kein effektives Geld einbringt wird dafür nicht entwickelt, doch zugleich wird Linux in vielerlei Hinsicht gerne genutzt von genau den selben Leuten, ohne jedoch etwas zurückzugeben in Form von Support was nur fair wäre.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.13 15:33 durch Nerd_vom_Dienst.

  4. Re: "Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

    Autor: Wurzelgnom 25.10.13 - 22:35

    Wieso bringt Linux kein Geld ein? Es nutzt jedem etwas und steckt in einem Großteil verschiedenster Hardware. Es gibt ja nun mal nicht "DIE" Firma Linux. Hardwarehersteller passen den Kernel an ihre Systeme an und nutzen Linux als BS für z.B. Waschmaschinen, Fernseher oder was auch immer. Naja und die wichtigsten Börsen der Welt laufen mit Linux - und an der Börse wird ja wohl sowas von Geld verdient, oder? Der Anteil an Privatpersonen bei den Beiträgen zum Kernel ist ja nicht sooo hoch, den Löwenanteil haben die großen Chiphersteller, Distributoren (Red Hat) etc.

  5. Re: "Hardwarehersteller dazu bringen, verstärkt für Linux zu entwickeln" ???

    Autor: violator 26.10.13 - 12:57

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso bringt Linux kein Geld ein? Es nutzt jedem etwas und steckt in einem
    > Großteil verschiedenster Hardware. Es gibt ja nun mal nicht "DIE" Firma
    > Linux. Hardwarehersteller passen den Kernel an ihre Systeme an und nutzen
    > Linux als BS für z.B. Waschmaschinen, Fernseher oder was auch immer. Naja
    > und die wichtigsten Börsen der Welt laufen mit Linux - und an der Börse
    > wird ja wohl sowas von Geld verdient, oder?

    Nur interessierts nicht, ob Linux auf Routern, Supercomputern und Waschmaschinen verbreitet ist, wenns um Spielekonsolen und Desktop-PCs geht. Und da ist Linux nur ne ganz kleine Nische.

    Softwarefirmen wollen nunmal Geld verdienen und entwickeln eben für das System wo der Markt ist. Bei Software für Router usw. ist das Linux, bei Spielen und Programmen ist das eben nicht Linux. Es ist aber nicht deren Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Markt woanders stattfindet, das bringt die nämlich nicht weiter. Ob die Leute denen nu ihre Software für 50¤ für Windows oder Linux abkaufen ist denen nämlich wurscht. Auf nen anderen Markt setzen, bzw. Geld investieren um zwei Märkte zu bedienen ist eben auch ein Risiko und das wollen viele halt nicht eingehen, gerade wenn es eben schon einen gut funktionierenden Markt gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Modis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 2,49€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28