Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktop: Gnome 3.24 erscheint…

Klasse Desktop

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klasse Desktop

    Autor: hum4n0id3 23.03.17 - 10:10

    Mittlerweile mag ich Gnome3. Dazu muss ich es zwar ein wenig Umstellen, aktivieren des Application Menüs und Orte, aber im großem und ganzem stimmt es mittlerweile. Der Desktop ist sehr stabil und ausgereift. Ich weine meinem Gnome2 schon gar nicht mehr nach :-)

  2. Re: Klasse Desktop

    Autor: Schnarchnase 23.03.17 - 22:36

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weine meinem Gnome2 schon gar nicht mehr nach :-)

    Das tue ich schon lange nicht mehr, aber das Application Menu finde ich einfach nur überflüssig. Super-Taste drücken, anfangen zu tippen und Enter drücken geht viel schneller.

  3. Re: Klasse Desktop

    Autor: George99 24.03.17 - 03:51

    EDIT: Dies bezieht sich auf Debian Stretch mit Gnome 3.22:

    Ja, mit den mitgelieferten Erweiterungen

    Applications Menu
    Places Status Indicator
    Window List

    und von der http://extensions.gnome.org/ geladenen

    Topicons Plus

    und dem Einschalten der

    Symbole auf der Arbeitsfläche
    Knöpfe der Titelleiste

    hat man auch mit Gnome 3 wieder einen brauchbaren klassischen Desktop. Dazu noch etwas optisch aufhübschen mit einem schönen Theme wie "zukitre" und noch weitere Feineinstellungen im dconf-Editor wie "remember-numlock-state true" und "default-sort-order" type statt name machen den User dann richtig glücklich :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.17 03:53 durch George99.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Tomra Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  2. FTI Touristik GmbH, München
  3. JOB AG Industrial Service GmbH, Kassel
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28