Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktop: Gnome 3.24 erscheint…

nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 10:11

    Weil ein moderner Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung _immer_ blaues Licht emittiert; dieses Licht reizt permanent die Netzhaut, bei stärkerer Helligkeit oder starkem Kontrast degeneriert es diese durch Überreizung/Entzündung.
    Der Schlafmangel durch LED-Schirme ist hierbei das geringere Übel ;)

    Bevor ich mir bsw. VR anlege, warte ich noch 5 Jahre, bis Samsung und Co erste Öko-OLED Displays mit signifikant geringerem blau-licht anteil günstig anbieten.

    Grüße

  2. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 10:15

    PS: wer weiterhin seine Augen heute nicht schädigen will, setzt auf Bildschirme mit Lechtstoffröhre im Hintergrund; dabei sind die Farben aus eigener Erfahrung sanfter und natürlicher, nicht rgb-led-grell.
    Ebenso sind LED-Lampen genauso gift für die Netzhaut zuhause.
    Mit ein Grund, weiterhin Halogen und/oder Leuchtstofflampen statt LED einzusetzen.

    Grüße

  3. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: lear 23.03.17 - 10:24

    das wird lustig =D

  4. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Morks 23.03.17 - 10:47

    Oh je. LED-Panels sind i.d.R. im Auslieferungszustand deutlich blauer (= höhere Farbtemperatur), weil blau-weiße LEDs effizienter sind als wärmere LEDs. Leuchtstoffröhren-Panels waren meist deutlich näher der Standardfarbtempertur von 6504K.

    Ich empfehle eine Investition in ein Kolorimeter wie z.B. den ColorHug 2 oder ein X-Rite ColorMunki Display. Damit kann man dann alle seine Bildschirme auf eine Farbtemperatur möglichst nahe 6504K für den Tagesgebrauch kalibrieren (opfert je nach Bildschirm Maximalhelligeit, Kontrast und Effizienz). Für nachts kann man dann einen zweiten benutzerdefinierten Modus auf ca. 4000K kalibrieren und bei Bedarf hin und her schalten.

  5. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: lustiger Lurch 23.03.17 - 10:50

    itse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: wer weiterhin seine Augen heute nicht schädigen will,

    Was vom blauen Lichtanteil einer LED oder eines LED-Monitors schädigt denn die Augen so sehr? Ich hatte letztens jemanden, der hatte behauptet, es wäre die UV-Strahlung *schenkelklopfer* ... als Quellen konnte er nur so esotherischen Mist nennen.

    Also was ist denn so schädigend in einem künstlich erzeugten Licht im Spektralbereich zwischen 420nm-480nm? Angenommen, man stellt seinen Monitor auf 9300K Farbtemperatur ein, also schon sehr eklig blaustichig, was schädigt daran nun die Augen? Es ist anstrengend sich ein solches Bild anzuschauen, ohne Frage, aber geschädigt wird dabei nichts. Schädigendes Licht ist das Sonnenlicht, da es eben den kompletten Spektralbereich abstrahlt (inkl. Infrarot, Ultraviolett, Gamma, Röntgen usw.). Alles ab IR und UV-Licht können wir eh nicht sehen. Es macht also keinen Sinn, dass eine künstliche Lichtquelle diese Wellenlängen in Monitoren und Deckenlampen erzeugt. Eine Lampe für Solarien wird extra so hergestellt, dass sie UV-Strahlung produziert. Bin mal auf deine Erklärung gespannt, was wodurch geschädigt wird. Schädigende Strahlung geht erst über 750nm (IR) und unter ca 400nm (UV>Röntgen>Gamma) los.

    Mein Name ist Lurch, lustiger Lurch



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.17 11:01 durch lustiger Lurch.

  6. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Pluspol 23.03.17 - 11:36

    Das Problem ist hier doch nicht die Schädigung der Augen.

    Das Problem nachts ist, dass blaues Licht die Melatoninproduktion hemmt.

    Das ist das Problem, was hier angegangen wird, und das ist eben schon ein Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.17 11:43 durch Pluspol.

  7. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Arsenal 23.03.17 - 11:39

    Schonmal geschaut wie das Licht in einer Leuchtstoffröhre erzeugt wird?

    Komisch, da ist Quecksilberdampf (Iih gesundheitsschädliches Quecksilber!) welches im UV-Bereich leuchtet drin (Oh nein, böses UV-Licht, IIH!). Und dann ein Leuchtstoff (Phosphor und ähnliches) der das ganze in ein "angenehmes" Spektrum wandelt.

    Davon abgesehen sind in einem Bildschirm weder Leuchtstoffröhren noch RGB-LEDs verbaut.

    Entweder Leuchtröhren oder halt weiße LEDs. Eine Leuchtröhre arbeitet aber grundsätzlich ähnlich wie eine Leuchtstoffröhre, also auch wieder böses UV-Licht welches von einem Leuchtstoff umgewandelt wird. Bei weißen LEDs verwendet man für gewöhnlich blaue LEDs mit Leuchtstoff. Wobei es auch UV-LEDs mit Leuchtstoff gibt, die sind aber teurer also eher nicht in Massenware anzutreffen.

    Und das Spektrum? Das sieht bei Leuchtstoffröhren genauso beschissen aus wie bei LEDs. Du glaubst doch wohl nicht, dass in irgendeinem Monitor die Sunshine Röhren von Phillips verbaut wurden?

    Vergleiche:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Fluorescent_lamp#Phosphors_and_the_spectrum_of_emitted_light

    und:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Light-emitting_diode#Phosphor-based_LEDs



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.17 11:40 durch Arsenal.

  8. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: lestard 23.03.17 - 12:35

    "wer weiterhin seine Augen heute nicht schädigen will, setzt auf Bildschirme mit Lechtstoffröhre im Hintergrund...
    Ebenso sind LED-Lampen genauso gift für die Netzhaut zuhause."
    Hier ist nirgendwo die Rede von Schlafmangel sondern von Schädigung der Augen

  9. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Arsenal 23.03.17 - 13:19

    Du behauptest also, dass unabhängig vom dargestellten Bild _immer_ blaues Licht meine Augen schädigt wegen der bösen Hintergrundbeleuchtung.

    Also wenn ich ein schwarzes Bild auf dem Monitor darstelle, ist der blaue Anteil des Schwarz so hoch, dass es meine Augen schädigt.

    Ich hoffe du merkst was für einen Murks du hier postulierst. Durch die Einstellung der Farbtemperatur wird das Spektrum des Lichts welches die Augen erreicht entsprechend eingestellt. Blaue Pixel werden entsprechend weniger stark angesteuert, so dass der Blauanteil des Lichts nachlässt.

  10. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: mcnesium 23.03.17 - 14:53

    Ich empfehle helle Themes, helles Terminal, heller Editor, usw und dann `xrandr-invert-colors` für die dunklen Stunden. Womöglich noch auf den shortcut cmd+alt+super+8 so wie auf dem Mac standardmäßig. Sobald es dunkel wird, einfach alles invertieren, und dann ist es auch dunkel und blendet nicht. Nur Bilder ansehen wird dann schwierig.

  11. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Poison Nuke 23.03.17 - 18:24

    warum sollte das Licht von LEDs schädlich sein? Insbesondere mit der geringen Helligkeit von ein paar hundert Lumen von den meisten Monitoren? Da steckt doch keine Energie dahinter.

    Ich denke bei meiner Deckenbeleuchtung aus LED-Panels mit gesamt 30.000 Lumen wäre da vllt schon mehr Energie dahinter, aber selbst das übertreffen alle Büros um ein vielfaches.... und wenn man ins Freie geht, dann ist die Energie in allen Spektralbereichen nochmal um ein vielfaches höher.

    Also wo soll diese lächerlich geringe Energie aus LED Bildschirmen überhaupt irgendwie einen Schaden verursachen können?

    Wenn dann holt man sich doch eher Probleme durch zu wenig Licht oder zu hohe Kontraste (heller Monitor in dunkler Umgebung oder umgedreht). Und da kommen die Probleme dann auch eher bei der Fokussierung und nicht bei der Netzhaut.

  12. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:32

    LL, der blauanteil im LED-Licht reizt die Augen durchgehend, bis hin zu Entzündung der Netzhaut und damit degeneration.

    Google ist dein Freund.

    Grüße

  13. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:33

    Morks, du hast nichts verstanden.

    Grüße

  14. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:35

    Arsenal, es geht einzig um das blaue Spektrum, welches LED-Hintergrundbeleuchtung dauernd abstrahlt; dieses reizt die Augen, insbesondere bei LED-Lampen.
    -> nicht gut für deine Augen, die Netzhaut degeneriert.

    Wie bereits beschrieben sind die einzig Augen-kompatiblen Lichtquellen a) die sonne b) Glühlampen c) Leichstoffröhren (absteigend in der Qualität des Lichts).

    Grüße

  15. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:37

    Pluspol, FALSCH!

    Google nach LED + Franz. Gesundheitsministerium? (oder so).

    Das penetrante blaue Farbspektrum des LED-Lichts aller LED-Artikel schädigt die Netzhaut.

    Grüße

  16. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Arsenal 23.03.17 - 18:40

    Alles klar, du hast dich etwa 0 Sekunden mit dem Spektrum einer Leuchtstoffröhre befasst. Dass es hier um etwas geht was ein Monitor darstellt und nicht um die Raumbeleuchtung allgemein, ist dir auch völlig egal.

    Ich glaube nicht, dass ich in diesem Thema noch viel erreichen werde - als amüsierter Leser bleibe ich dir aber erhalten.

  17. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: Arsenal 23.03.17 - 18:41

    +1 :D

  18. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:42

    Ich empfehle auf LED-Bildschirme zu verzichten, bis Samsung & Co. OLED-Bildschirme mit bio-kompatiblem blaulicht-Anteil in ca 5 Jahren marktreif haben.

    Heutige OLEDs haben bereits 1/3 des blaulichtes einer LED-Hintergrundbeleuchtung.

    Grüße

  19. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: itse 23.03.17 - 18:46

    Und sowieso:
    Ich versuche nun bei jedem LED-Werbeartikel auf golem.de auf die blaulicht-gefahr hinzuweisen :)

    Grüße

  20. Re: nachtmodus: nette idee, bringt aber nichts ;)

    Autor: FedoraUser 24.03.17 - 11:27

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte das Licht von LEDs schädlich sein? Insbesondere mit der
    > geringen Helligkeit von ein paar hundert Lumen von den meisten Monitoren?
    > Da steckt doch keine Energie dahinter.
    >
    > Ich denke bei meiner Deckenbeleuchtung aus LED-Panels mit gesamt 30.000
    > Lumen wäre da vllt schon mehr Energie dahinter, aber selbst das übertreffen
    > alle Büros um ein vielfaches.... und wenn man ins Freie geht, dann ist die
    > Energie in allen Spektralbereichen nochmal um ein vielfaches höher.
    >
    > Also wo soll diese lächerlich geringe Energie aus LED Bildschirmen
    > überhaupt irgendwie einen Schaden verursachen können?
    >
    > Wenn dann holt man sich doch eher Probleme durch zu wenig Licht oder zu
    > hohe Kontraste (heller Monitor in dunkler Umgebung oder umgedreht). Und da
    > kommen die Probleme dann auch eher bei der Fokussierung und nicht bei der
    > Netzhaut.

    Aber das hat er doch schon weiter oben beantwortet, google gefälligst so lange bis du der gleichen Meinung bist. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  3. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  4. über Personalstrategie GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Riesenbestellung: Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren
    Riesenbestellung
    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

    Uber hat bei Volvo bis zu 24.000 Autos bestellt, die autonome Fahrten anbieten können. Damit könnte Uber einen Teil seiner Fahrer einsparen und Taxidienste anbieten, die den Nutzer abholen und wie ein Bus zum Ziel bringen.

  2. SuperSignal: Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab
    SuperSignal
    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

    Nutzer können die von Vodafone zugelassenen Smart-Cells Supersignal nicht mehr betreiben. Zum Jahresende werden die Femtozellen technisch abgeschaltet. Wi-Fi Calling soll hier der Ersatz sein.

  3. Top Gun 3D: Mit VR-Headset kostenlos ins Kino
    Top Gun 3D
    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

    Oculus Rift oder ein anderes VR-Headset aufgesetzt - und ab ins virtuelle Kino: Zusammen mit Paramount Pictures zeigt ein Startup im Dezember 2017 kostenlos den Actionfilm Top Gun 3D.


  1. 07:10

  2. 17:26

  3. 17:02

  4. 16:21

  5. 15:59

  6. 15:28

  7. 15:00

  8. 13:46