Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktop: Wayland und Mesa…

Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: tingelchen 02.02.14 - 14:03

    Das X.org mittlerweile doch überaltert ist, ist jetzt nun kein Geheimnis. Wenn sich X.org ebenfalls auch um Wayland kümmert, könnte dies ein zusätzlicher Anreiz sein, damit AMD und nVidia sich mehr beim Treiber Support arrangieren. Auch ist zu hoffen das es mehr Austausch zwischen den einzelnen Projekten gibt, was förderlich für die Entwicklung der jeweils einzelnen Projekte sein kann (nicht muss).

    Wir werden sehen was in Zukunft passiert.

  2. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: bstea 02.02.14 - 17:42

    Dann frag doch mal bei den Wayland Macher ob die Weston nicht eine liberalere Lizenz geben können und bei der Gelegenheit wie man denn Abstraktionsschichten einbaut damit das nicht nur ein Linux-Only-Ding bleibt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  3. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Gormenghast 02.02.14 - 19:37

    Stehen X11 und Weston unter der selben Lizenz?
    Und was bedeutet "liberaler"?

  4. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: bstea 02.02.14 - 20:07

    Ich nehms zurück, die sind nun auch dort bei der MIT License angelangt. Dann
    fehlt nur noch Stabilität der Entwicklung und einen Haufen Abstraktionsschichten die Linuxkram versteckt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.02.14 - 20:59

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann frag doch mal bei den Wayland Macher ob die Weston nicht eine
    > liberalere Lizenz geben können und bei der Gelegenheit wie man denn
    > Abstraktionsschichten einbaut damit das nicht nur ein Linux-Only-Ding
    > bleibt.


    Welche Schichten sollen das denn noch werden? Rein technisch hält die anderen Systeme nichts davon ab, Wayland zu haben. Es gab sogar mal eben FreeBSD -Port. Keine Ahnung, warum aus dem nichts geworden ist. Soweit ich weiß wurden die Patches untersucht, es gab ein paar Anmerkungen, dass man irgendwas anderes implementieren muss und darauf hin kamen keine geänderten Patches. ixSytems könnte sich ja mal darum kümmern....

  6. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Schnarchnase 02.02.14 - 23:49

    Warum? Weston ist doch bloß eine Referenzimplementierung, in der Praxis wird das Ding doch kaum eingesetzt und ist somit relativ uninteressant.

  7. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Hello_World 03.02.14 - 00:07

    Wo genau ist Wayland (das Protokoll) nicht portabel, wo müsste irgendeine Abstraktionsschicht eingebaut werden?
    Tatsache ist, dass die Mechanismen dafür längst definiert wurden (http://wayland.freedesktop.org/docs/html/sect-Wayland-Architecture-wayland_hw_enabling.html), und dass sich seitens der anderen freien Betriebssysteme einfach niemand darum kümmert, weil die Entwicklerressourcen fehlen. Daran hängt's, und nicht daran, dass Wayland konzeptionell nicht portabel wäre.

  8. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: bstea 03.02.14 - 11:19

    Mit Wayland bezeichnet man auch das gesamte Ökosystem also auch inkl. Weston. Und keiner wirklich keiner will bei Null beginnen. Derzeit kommen Features in Weston und Wayland Protokoll und dann wechselseitig untergebracht. Da muss ich nur die Input Kram bei Weston anschauen und sehe nur Linuxismen. Ich wüsste auch nicht warum ich umbedingt auf KDE und Gnome setzen sollte wenn's auch Weston tut.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: bstea 03.02.14 - 11:30

    Experimentieller Port, was eigentlich nichts anderes ist als dass man irgendein Stand irgendwie zum übersetzen gebracht hat. Die Patche die mal eingebracht wurden sind, sind gelinde gesagt lächerlich.
    Bin mir auch nicht sicher ob iXSystem das übernimmt, derzeit finanzieren die viel damit ein KDE Desktop läuft und eine lauffähige Distribution entsteht. Und zwei fast gegenläufige Entwicklungen zu finanzieren sieht man eher selten im OSS Umfeld. Das Problem betrifft ja nicht nur FreeBSD.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: bstea 03.02.14 - 11:39

    Das Verhalten welches Wayland erwartet von Input und Grafik, Speicherverwaltung ist definiert wie Linux seine Hardware handhabt. Ich bin nicht sicher ob das eine gewollte Designentscheidung ist.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  11. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.02.14 - 01:05

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhalten welches Wayland erwartet von Input und Grafik,
    > Speicherverwaltung ist definiert wie Linux seine Hardware handhabt. Ich bin
    > nicht sicher ob das eine gewollte Designentscheidung ist.

    Du verwechselst wohl Wayland mit Weston. Weston ist AFAIK Linux-only, Wayland dagegen nicht.

  12. Re: Wünschenswert wäre die Aufnahme von Wayland

    Autor: Hello_World 06.02.14 - 02:22

    > Das Verhalten welches Wayland erwartet von Input und Grafik, Speicherverwaltung ist definiert wie Linux seine Hardware handhabt.
    Nein, ist es nicht. Wie Wayland/Weston mit dem Linux-Grafikstack interagiert, ist in wl_drm festgelegt (http://cgit.freedesktop.org/mesa/mesa/tree/src/egl/wayland/wayland-drm/wayland-drm.xml), und das ist eben *nicht* Teil des Wayland-Protokolls selbst, sondern eine Protokollerweiterung. Es wäre übrigens auch unter Linux nicht clever, sich auf DRM/GEM/KMS usw. festzulegen, weil das lediglich den Open-Source-Stack abdecken würde. Die Treiber von Nvidia und AMD benutzen diese Schnittstellen nicht und werden wohl irgendwann ihre eigenen Wayland-Protokollerweiterungen definieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-40%) 11,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30