Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Distribution: Fedora will…

Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: non_existent 08.01.19 - 14:41

    Warum sollte ich denn als Betreiber einer kostenlosen Linux-Distribution meine Nutzer überhaupt zählen wollen? Das macht überhaupt keinen Sinn.

  2. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Jürgen Troll 08.01.19 - 14:46

    Evtl. um den Support besser koordinieren zu können? Hat jetzt nur 3sek Nachdenken gekostet, so schwer ist das nicht

  3. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: GoSnA 08.01.19 - 14:51

    Oder um zu sehen ob überhaupt irgendwer meinen "scheiß" benutzt, oder ob ich mir die ganze Arbeit umsonst mache.

    Bei all der Paranoia sollte man auch mal an die Sicht der anderen in betracht ziehen. Gerade wenn man etwas kostenloses nutzt kann man ja wohl in Gegenzug auch sagen das man es benutzt.

    Ein Opt-Out ist ja ebenfalls geplant, also kann man auch noch widersprechen...

  4. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Mixermachine 08.01.19 - 14:55

    Wenn dich das so stark stört, kannst du eine alternative Paketverwaltung verwenden.
    Unter Debian verwende ich immer die von meiner lokalen Universität, ist meistens sogar schneller.

    Build nicer stuff

  5. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: DeathMD 08.01.19 - 15:19

    Weil sie dann wissen ob die Entwicklung eines Fedora Ablegers überhaupt Sinn macht oder man die ganze Arbeit für 10 Personen weltweit macht, außerdem kannst du es jederzeit ausschalten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Kirschkuchen 08.01.19 - 15:23

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich denn als Betreiber einer kostenlosen Linux-Distribution
    > meine Nutzer überhaupt zählen wollen? Das *macht überhaupt keinen Sinn.


    *ergibt überhaupt keinen Sinn.

  7. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Sharra 08.01.19 - 15:32

    Jeder Entwickler möchte wissen, ob sein Kram überhaupt ankommt. Die reinen Downloadzahlen der Installationspakete sagen nun mal leider fast gar nichts darüber aus, wie stark das System dann auch genutzt wird. Z.B. ist der Internetexplorer bei jeder Windowsinstallation dabei gewesen. Genutzt haben ihn aber immer weniger, bis er fast bedeutungslos wurde.

  8. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Neuro-Chef 08.01.19 - 16:12

    non_existent schrieb:
    > Warum sollte ich denn als Betreiber einer kostenlosen Linux-Distribution
    > meine Nutzer überhaupt zählen wollen?
    Na weil IBM Red Hat gekauft hat.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Quantium40 08.01.19 - 16:41

    GoSnA schrieb:
    > Oder um zu sehen ob überhaupt irgendwer meinen "scheiß" benutzt, oder ob
    > ich mir die ganze Arbeit umsonst mache.

    Dazu reicht aber die Zahl der Downloads alleine bereits aus.
    Sobald eine UUID dazu kommt, weiss ich zwar noch nicht, wer der User ist, kann aber ermitteln, welche Pakete der alle installiert hat.

  10. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Quantium40 08.01.19 - 16:43

    Sharra schrieb:
    > Jeder Entwickler möchte wissen, ob sein Kram überhaupt ankommt. Die reinen
    > Downloadzahlen der Installationspakete sagen nun mal leider fast gar nichts
    > darüber aus, wie stark das System dann auch genutzt wird.

    Über die tatsächliche Nutzung sagt das Zuordnen der Downloads zu einer bestimmten Installation aber auch nichts aus, da auch Pakete upgedated werden, die nur installiert, aber nicht genutzt werden.

  11. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: stiGGG 08.01.19 - 17:00

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte ich denn als Betreiber einer kostenlosen Linux-Distribution
    > > meine Nutzer überhaupt zählen wollen? Das *macht überhaupt keinen Sinn.
    >
    > *ergibt überhaupt keinen Sinn.

    Der Duden hat "macht Sinn" jetzt zumindest als umgangsprachlich aufgenommen.

    Bei Bedeutungen, Beispiele und Wendungen Nr 4:
    https://www.duden.de/rechtschreibung/Sinn

  12. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Tantalus 08.01.19 - 17:04

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu reicht aber die Zahl der Downloads alleine bereits aus.

    Die Zahl der Downloads sagt rein gar nichts aus, ich kann mit einem Download Hunderte von Installationen vornehmen, oder Hunderte von Downloads vornehmen ohne auch nur ein mal zu installieren. Ausserdem unterschlägst Du den Punkt "legale Weiterverbreitung" vollständig.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Ich nutze Linux, um genau solcher Trackingscheiße zu entgehen ...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.19 - 07:03

    Wenn man will kann man sich alles schön reden. Nach der Logik müsste das jede Freeware/Shareware auch machen. Tun sie aber nicht. Aber heutzutage wird jeder noch so blöde scheiß so gedreht das es angeblich Gold ist.
    Also liebe Github Entwickler, ihr lest es, legt los.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GAG Immobilien AG, Köln
  2. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte
  3. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  4. ip&more GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42