Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Exfat-Treiber ist Samsung…

Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: alexmh 23.07.13 - 19:54

    Im Phoronix Forum hat jemand eine interessante Entdeckung gemacht. Der Samsung Treiber enthält wohl Teile des Linux FAT Treibers:

    http://phoronix.com/forums/showthread.php?82576-Samsung-Accidentally-Leaked-The-exFAT-Linux-Driver&p=344872#post344872

    Ist das jetzt dann ein abgeleitetes Werk im Sinne der GPL?

  2. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Nogger 23.07.13 - 20:14

    Wenn das wahr wäre schon, aber warum soll Samsung da klauen eher unwahrscheinlich (obwohl ich Samsung jede Schandtat zutraue :-P ) . Aber wie im Text beschrieben hat der Kriminelle den Sourcecode angepasst und evetuell auch hier bei dem Linux FAT Treiber sich vedient. Der veröffentliche Code ist nicht mehr der 100% Orginal Treiber von Samsung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.13 20:15 durch Nogger.

  3. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: HubertHans 23.07.13 - 20:21

    Wieso abgekupfert? Darf Samsung nicht Teile des FAT-Dateissystemmoduls verwenden? Dies ist doch ausdruecklich erlaubt. Zudem sehr sinnvoll, da es Zeit spart. Man muss das Rad nicht neu erfinden. ExFAT ist nur eine Erweiterung/ Modifizierung des urspruenglichen Dateissystems. Logisch, das Samsung das alte Modul fuer das FAT-Dateissystem nutzt.

  4. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: alexmh 23.07.13 - 20:34

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der veröffentliche Code ist nicht mehr der 100% Orginal Treiber von Samsung.

    Guter Punkt, hatte ich noch nicht bedacht. Bin ja mal gespannt ob jemand den Originalcode auf Github findet. Der liegt da wohl angeblich noch in mindestens zwei Repositories.

  5. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: alexmh 23.07.13 - 20:39

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso abgekupfert? Darf Samsung nicht Teile des FAT-Dateissystemmoduls
    > verwenden? Dies ist doch ausdruecklich erlaubt.

    Aber doch nur wenn der abgeleitete Code dann ebenfalls unter die GPL gestellt wird, oder nicht?

    Damit stellt sich dann die Frage ob derjenige, der den Code einfach weiterverbreitet hat wirklich eine kriminelle Handlung begangen hat.

    Da ich kein Anwalt bin kann ich das nicht beantworten, spannend ist die ganze Geschichte aber allemal.

  6. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Nogger 23.07.13 - 20:41

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso abgekupfert? Darf Samsung nicht Teile des FAT-Dateissystemmoduls
    > verwenden? Dies ist doch ausdruecklich erlaubt. Zudem sehr sinnvoll, da es
    > Zeit spart. Man muss das Rad nicht neu erfinden. ExFAT ist nur eine
    > Erweiterung/ Modifizierung des urspruenglichen Dateissystems. Logisch, das
    > Samsung das alte Modul fuer das FAT-Dateissystem nutzt.

    klar darf Samsung das aber dann wäre der neue Treiber auch unter die GPL zustellen und zu veröffentlichen, was dann wahrscheinlich gegen die Lizenzbestimmungen von Microsoft verstoßen würde

  7. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: bstea 23.07.13 - 21:34

    Da brauchst du kein Anwalt, Samsung Code wurde geleaked und ist somit praktisch ohne gültige Lizenz.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Thaodan 23.07.13 - 22:50

    Hatte ich mir auch schon gedacht und gewundert weswegen da über all was von Fat32 etc. steht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Nogger 23.07.13 - 23:02

    Du meinst also wenn einer mein Sourcecode klaut und ihn ohne meine Erlaubniss veröffentlich würde ich die Lizenz verlieren, gehts noch !!!! Man sogar wenn ich meine Code veröffentliche behalte ich die Lizenz. Ansosten würde nämlich auch die ganze Open Source Geschichte nicht gehen. Der Code wird veröffentllicht und die Lizenz z.B GPL bleibt ( Golem IT-New für Profis: bei manche Kommentare hoffe ich das das keine Profis sind :-P)

  10. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: gpisic 24.07.13 - 00:21

    Nein aber Samsung kann nicht einen Treiber auf Basis eines unter GPL stehenden Entwickeln und diesen dann unter eigene Lizenz stellen. Deswegen ist Samsungs Lizenz als ungültig zu betrachten falls die wirklich unter GPL stehenden Code verwendet haben.

  11. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: bstea 24.07.13 - 05:17

    Schon mal was von Copyright gehört?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: bstea 24.07.13 - 05:27

    Klar, sie können auch die Beerware License wählen, solange es intern(im Unternehmen) bleibt, ist es der GPL völlig schnuppe.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: p90 24.07.13 - 08:16

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, sie können auch die Beerware License wählen, solange es intern(im
    > Unternehmen) bleibt, ist es der GPL völlig schnuppe.

    Stimmt aber wenn ich das richtig gelesen habe wird der Treiber doch in Samsungs Android Geräten verwendet oder? Sollte es sich um ein abgeleitetes Werk handeln würde es unter der GPL stehen (auch wenn es nur Intern verwendet wird nur würde es da nicht viel Unterschied machen) und somit müsste Samsung jedem der eins ihrer Telefone gekauft hat auch diesen Treiber zu Verfügung stellen. Ob es sich nun um ein abgeleitetes Werk handeln oder nicht, ka, bin mal gespannt wie das ausgeht.

  14. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Nogger 24.07.13 - 08:32

    Wenn das so wäre hätte Samsung wohl eine Lizenzverletzung gemacht aber der Code würde immer noch Samsung gehören und wäre nicht GPL. Samsung müsste dann halt die Teile entfernen die unter der GPL stehen.

  15. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: Endwickler 24.07.13 - 10:04

    alexmh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Phoronix Forum hat jemand eine interessante Entdeckung gemacht. Der
    > Samsung Treiber enthält wohl Teile des Linux FAT Treibers:
    >
    > phoronix.com#post344872
    >
    > Ist das jetzt dann ein abgeleitetes Werk im Sinne der GPL?

    Da du "scheinbar" verwendest, haben sie also nicht abgekupfert. Oder wolltest du eigentlich "anscheinend" schreiben?

  16. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: bstea 24.07.13 - 10:46

    Steht aber nirgends. Das einzige was sicher ist, dass dieser Pseudo-OSS-Pogrammierer eine Flachpfeife ist und mit dieser Aktion seine Karrierechancen sicher nicht gesteigert hat.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  17. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: interlingueX 24.07.13 - 13:25

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da du "scheinbar" verwendest, haben sie also nicht abgekupfert. Oder
    > wolltest du eigentlich "anscheinend" schreiben?

    :D

    Endlich spricht's mal einer aus und bricht eine Lanze für sprachliche Akkuratesse. Merci!

  18. Re: Samsung hat scheinbar selbst abgekupfert...

    Autor: alexmh 24.07.13 - 19:27

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da du "scheinbar" verwendest, haben sie also nicht abgekupfert. Oder
    > wolltest du eigentlich "anscheinend" schreiben?

    Dein Kampf gegen Alltagssprache ist ehrenhaft aber sinnlos, lieber Don Quichotte. Das haben schon Generationen vor dir versucht - und verloren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  3. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  4. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55