1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Fedora will Konzept der…

Eine selten dämliche Entscheidung! Mit F27 wird es dann die DLL Hölle geben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine selten dämliche Entscheidung! Mit F27 wird es dann die DLL Hölle geben!

    Autor: MingaMinga 30.07.17 - 14:43

    Seit F20 funktioniert mit einer Ausname die Paketverwaltung unter Fedora ausgezeichnet. Ich frage mich, welchen Mehrwert sich die Entscheider davon entscheiden.

    Es war ein herausragendes Feature von Fedora, dass man sich auf die Paketverwaltung verlassen konnte und die Abhängigkeiten sauber verwaltet worden. In Zukunft wird man sich auf Unverstäglichkeiten zwischen FE und Basis OS einstellen dürfen. Das dürfte dann das Ende von Fedora gewesen sein.

    Offenbar möchten die Roten-Hüte die Distribution von Fefora zu einem Versuchskaninchen umgestalten.

  2. Re: Eine selten dämliche Entscheidung! Mit F27 wird es dann die DLL Hölle geben!

    Autor: Theoretiker 04.08.17 - 09:38

    Fedora ist ein Versuchskaninchen, das war doch schon immer so. Allerdings heißt das nicht, dass sie es absichtlich zerstören.

    Gerade da sie ja mit DNF einen neuen Paketmanager für RPM neu entwickelt haben und dort so Dinge wie ein exakter SAT-Solver drin sind, schien es schon noch einen Fokus auf RPM zu geben.

    Was ich als C++ Entwickler manchmal frustrierend finde ist das Management der Abhängigkeiten. So sind auf verschiedenen Systemen unterschiedliche Versionen installiert. Und wenn man eine Bibliothek mit instabiler API hat, wünscht man sich, dass man eine feste Version mitliefern kann. Aber ob Flatpak der richtige Ansatz für eine Lösung ist, weiß ich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  4. KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC