1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!

Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: ko3nig 16.07.19 - 12:28

    Wenn Linux einen an Valve bindet, nice.

    Aber Respekt für den Aufwand, der war lesbar beachtlich.
    Im Titel wird ja schon postuliert wie praktikabel die Methodik ist

  2. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: tommihommi1 16.07.19 - 13:27

    Was ist daran Vendor-Lockin? Schließlich funktioniert vieles, und die anderen Anbieter könnten ein bisschen Geld in die Hand nehmen und Linux ebenfalls unterstützen. Bei Epic wäre das Kapital ja da

  3. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: Schattenwerk 16.07.19 - 13:31

    Was haben Wine, Lutris oder z.B. Proton mit Vendor-Lockin zutun? Du kannst Proton z.B. auch selbst, ganz ohen Valve verwenden: https://github.com/ValveSoftware/Proton

    Klar, Valve entwickelt Proton primär aber es ist Open Source und kann jederzeit geforkt werden, wenn Valve plötzlich die Richtung wechseln sollte.

    Valve investiert nun einmal am meisten in Linux-Gaming, wenn man die großen Firmen betrachtet. Anders als Epic, welche Software aufkaufen, welche dann kurz danach "zufälligerweise" bekannt gibt, dass der Linux-Support eingestellt wird.

  4. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: IceMuffins 16.07.19 - 14:25

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran Vendor-Lockin? Schließlich funktioniert vieles, und die
    > anderen Anbieter könnten ein bisschen Geld in die Hand nehmen und Linux
    > ebenfalls unterstützen. Bei Epic wäre das Kapital ja da

    Lohnt sich bestimmt, für 2% Marktanteil diesen Aufwand zu betreiben. Davon will dann die Hälfte gar nicht wirklich spielen, sondern fordern es nur.

  5. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: mnementh 16.07.19 - 14:49

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Linux einen an Valve bindet, nice.
    >
    > Aber Respekt für den Aufwand, der war lesbar beachtlich.
    > Im Titel wird ja schon postuliert wie praktikabel die Methodik ist
    GOG und HumbleBundle funktionieren schon durchaus, nur nicht Gogs Launcher Galaxy. ich kaufe die SPiele halt direkt auf der Webseite und lade sie direkt runter.

  6. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: mnementh 16.07.19 - 14:51

    IceMuffins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommihommi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist daran Vendor-Lockin? Schließlich funktioniert vieles, und die
    > > anderen Anbieter könnten ein bisschen Geld in die Hand nehmen und Linux
    > > ebenfalls unterstützen. Bei Epic wäre das Kapital ja da
    >
    > Lohnt sich bestimmt, für 2% Marktanteil diesen Aufwand zu betreiben. Davon
    > will dann die Hälfte gar nicht wirklich spielen, sondern fordern es nur.

    Oh, diese brillianten Besserwisser. Alle Linux-Spieler sind eh doof oder so. Ich habe einiges an Geld bei GOG gelassen, aber nur für Spiele die auf Linux laufen. Wer mein Geld nicht will - selber schuld.

  7. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: PerilOS 16.07.19 - 16:15

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran Vendor-Lockin? Schließlich funktioniert vieles, und die
    > anderen Anbieter könnten ein bisschen Geld in die Hand nehmen und Linux
    > ebenfalls unterstützen. Bei Epic wäre das Kapital ja da


    Audi könnte auch versuchen Audi A8L in Myanmar auf dem Land zu verkaufen.
    Macht nur keinen Sinn, weil kein Absatzmarkt existiert.

  8. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: PerilOS 16.07.19 - 16:16

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, diese brillianten Besserwisser. Alle Linux-Spieler sind eh doof oder
    > so. Ich habe einiges an Geld bei GOG gelassen, aber nur für Spiele die auf
    > Linux laufen. Wer mein Geld nicht will - selber schuld.


    Keine Sorge, das interessiert niemanden. Keinen Hersteller. Und keinen Konsumenten.
    Anders um des anders sein willens ist immer ein Weg in die Isolation. Schein-Individualismus.

  9. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: sebastilahn 16.07.19 - 16:29

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh, diese brillianten Besserwisser. Alle Linux-Spieler sind eh doof oder
    > > so. Ich habe einiges an Geld bei GOG gelassen, aber nur für Spiele die
    > auf
    > > Linux laufen. Wer mein Geld nicht will - selber schuld.
    >
    > Keine Sorge, das interessiert niemanden. Keinen Hersteller. Und keinen
    > Konsumenten.
    > Anders um des anders sein willens ist immer ein Weg in die Isolation.
    > Schein-Individualismus.

    Naive Einstellung.
    Getreu dem Motto: es machen soviele Leute die Umwelt kaputt, da kann ich ruhig auch über den Globus jetten. Ich weiß nicht ob das Ignoranz oder Egoismus in Reinform ist, wohl eine gute Mischung aus beidem.
    Wenn man versucht, den Altruismus anderer herabzuwerten, frag ich mich, was für Ideale so mancher überhaupt noch hat... Gibt es denn gar nichts, wofür du dich einsetzen würdest?

  10. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: PerilOS 16.07.19 - 16:34

    Ich fliege gerne mit dem Flugzeug. Weil ich gerne fliegen.
    Außerdem ist es Inland günstiger als die Bahn. Obwohl ich faktisch keine Zeit spare.
    Nun kann ich sagen: "Nur noch Bahn! Weil Umwelt!" und Mehrkosten verursachen für meine Firma.
    Oder ich mach das was günstiger ist und mir auch noch Spaß macht. Und fliege.
    Ich löse die Probleme dieser Welt nicht. Du auch nicht. Dafür gehen wir ja alle wählen. Damit die Leute, die uns repräsentieren die gesellschaftlichen Entscheidungen treffen.
    Eine politische Entscheidung wäre dann z.B. Kerosin zu besteuern und die Routenmieten höher anzusetzen, und die MWST bei Bahntickets auf 7% zu senken. Dann wäre die Bahn wahrscheinlich auch günstiger. Und die Leute schonen automatisch die Umwelt, weil fliegen nicht mehr ekelhaft günstig ist.
    Ich fahre auch gerne mal 600km mit einem tollen Auto, weil es Spaß macht. Ich bezahle für diesen Luxus halt auch deutlich mehr Geld (Sprit + Miete bzw. Wartungskosten, Versicherung und Steuern).
    Leute die mich dann immer noch belästigen an irgendwelchen Ständen auf dem Bürgersteig, werden dann schlicht ausgeblendet. Es ist nicht mehr mein Problem. Ich geb nem Obdachlosen auch kein Kleingeld. Ich zahl nicht zwei mal. Minimalvoraussetzung an Teilhabe in Deutschland ist ALG2 zu beantragen. Das steht jedem zu.

    Fassen wir zusammen:
    Aus Überzeugung etwas zutun, ist jedem selbst überlassen. Andere damit bekehren, ist dann schlicht nur nervig und lächerlich. Jeder mag Individual sein, dabei verhalten sich Menschen immer nach den gleichen Mustern und Untermustern (je nach Prägung). Ist wie Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre. Je mehr Meta man drauf schaut, desto besser erkennt man Muster.

    Apple und Starbucks setzen z.B. auf diese Verhaltensmuster. Starbucks vertickt überteuerten Billigkaffee and Leute, die sich für wohlhabend halten. Weil sie durch den teuren Kaffee was ausstrahlen. Beim iPhone ist es das Gleiche. Dazu gehören ist natürlich. Von außen dann in die Gruppe zu gehen und Bekehrung zu versuchen, scheitert praktisch immer. Siehe NVIDIA vs. AMD, Intel vs. AMD und sonstige Zwei-Parteien Konflikte die es so gibt in der Lächerlichkeit.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 16:42 durch PerilOS.

  11. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: bombinho 16.07.19 - 16:53

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geb nem Obdachlosen auch kein Kleingeld. Ich zahl nicht zwei
    > mal. Minimalvoraussetzung an Teilhabe in Deutschland ist ALG2 zu
    > beantragen. Das steht jedem zu.

    Du glaubst wirklich, dass du 2x zahlen wuerdest? Wie witzig, dabei ist es aus "Meta"sicht eigentlich so, dass viele Leute dafuer Zeit aufwenden, damit du nicht nur einen ueberdurchschnittlichen Verdienst hast sondern auch noch einen ueberdurchschnittlichen Lebensstandard.

    Du wuerdest 2x zahlen, wenn Du dich tatsaechlich selbst versorgen koenntest und dann noch Abgaben leistest. Aber da ein Tag nur 24h hat, bleibst du bis an dein Lebensende davon abhaengig, dass unzaehlige Menschen ihre Zeit dafuer aufwenden, dass du zu essen und zu trinken hast, wohnen kannst und dir auch noch Luxus leistest. Das nennt man Arbeitsteilung. Schon ein einziges Element in dieser Konstellation, welches wegfiele, wuerde dein Leben dramatisch aendern. Du bist nur ein Raedchen in der Gesellschaft, Dein Wegfall wuerde (und wird) innerhalb der Gesellschaft genau so ersetzt werden wie der Wegfall jedes anderen Menschen.

    Die Frage ist, warum du dir einen besseren Platz in der Gesellschaft zuordnest und auf Andere herabschaust?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 16:55 durch bombinho.

  12. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: PerilOS 16.07.19 - 17:03

    Du hast es nicht verstanden.
    Ich zahle Sozialabgaben wie jeder andere auch im Rahmen meiner Möglichkeiten (Daher Prozente).
    Diese dienen dazu, dass jeder den gleichen Mindeststandard genießen kann. Mein Anteil an der Arbeitslosenversicherung (wie viel ist das? 2,5% oder so?) dient ja nicht nur dazu mich zu versorgen, wenn ich Arbeitslos bin. Das Geld wird genutzt um anderen das auch zu ermöglichen.

    Wer dann komplett durchs Raster fällt und über 1 Jahr nichts findet, der wird halt mitgezogen vom Staat mit der Mindestsicherung über ALG2. Auf die hat jeder Anspruch. Dafür zahlen wir alle jeden Monat.
    Dieses Geld existiert also. Um es zu bekommen, muss man halt ein Minimum erfüllen. Und das ist beim Jobcenter einen Antrag stellen. Daher ist es für mich nicht nachvollziehbar, wie man freiwillig das nicht beziehen will. Bzw. manche beziehen es und leben trotzdem auf der Straße. Zusätzlich wird diesen Leuten ja auch noch geholfen über die öffentliche Hand bzw. Ehrenamt.
    Wer BEWUSST nicht an der Gesellschaft teilhaben will, den soll man auch in Ruhe lassen. Falsches Mitleid mit Leuten die mit dir gar nichts zutun haben wollen, ist halt auch sone Sache.

    Das hat alles überhaupt nichts damit zutun ob andere Leute zur Arbeit gehen um mir meinen Lebensstandard zu ermöglichen. Den es hat nichts damit zutun. Geld ist ein Shortcut. Je mehr man hat, desto mehr Zeit kann man sich kaufen und ist flexibler. Dafür wurde es ja erfunden.
    Meine Arbeit hat keinen Einfluss auf deine. Genauso wie deine Arbeit keinen Einfluss auf meine hat. Unsere Arbeit hat aber Einfluss auf den Mindeststandard von allen. Weil wir Steuern zahlen. Es muss niemand in Deutschland auf der Straße leben. Die die es tun, wollen es.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 17:05 durch PerilOS.

  13. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: Schattenwerk 16.07.19 - 17:39

    Ich finds amüsant wie in der heutigen Zeit immer die Menschen betitelt werden, welche sich aufgrund von Überzeugung einem Trend entsagen.

  14. Re: Mit OpenSource.. Zum Vendor-Lockin

    Autor: superdachs 17.07.19 - 09:53

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Linux einen an Valve bindet, nice.
    >
    > Aber Respekt für den Aufwand, der war lesbar beachtlich.
    > Im Titel wird ja schon postuliert wie praktikabel die Methodik ist

    OpenSource ist hier doch eh völlig fehl am Platz. Egal ob man nun einen Valve-Launcher oder was anderes benutzt. Du kommst um closed Source auch im Linux-Umfeld nicht herum. Schon allein weil du zum spielen einen richtigen Grafiktreiber brauchst und der ist, sowohl bei nvidia, als auch bei amd, Closed Source. Ich sehe da auch überhaupt kein Problem.

    Wer strikt OpenSource einsetzen will kann das tun, muss dann aber eben auch konsequent sein und sich bspw nur aus den offiziellen Debian-Repos bedienen. Inklusive aller Einschränkungen. Das geht schon bei Audio und Video-Codecs los bis hin zu Firmware-Blobs für Hardware die nicht frei sind.

    Der Anspruch hier ist weniger Linux zu nutzen weil viel davon OpenSource ist sondern weil es das bessere Betriebssystem darstellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Sales Consultant (w/m/d)
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Customer Success Manager (m/w/d)
    ALLPLAN Deutschland GmbH, Ratingen
  4. Koordinator (m/w/d) Digitalisierungsprozesse
    Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH, Feuchtwangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise für 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl für...
  2. (u. a. MSI GP66 Leopard 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-10750H+HM470 RTX 3070 16GB 512GB)
  3. 664,05€
  4. (u. a. Schlagbohrmaschine für 55,99€, Akku-Rasenmäher für 140,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
    Realme GT im Test
    Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

    Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
    2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
    3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

    Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
    Rückschau E3 2021
    Galaktisch gute Spiele-Aussichten

    E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
    Von Peter Steinlechner

    1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun