1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Gnome-Werkzeug soll für…

GNOME gefällt mir immer mehr...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Wander 17.01.15 - 14:09

    Bis vor einigen Monaten bestand meine "Desktopumgebung" noch aus xmonad + diverse Tools, einfach weil ich weder mit KDE Plasma, GNOME 3 noch mit XFCE udgl. sonderlich viel anfangen konnte. Mit GNOME 3.10 hat sich das aber langsam geändert und GNOME wurde ziemlich attraktiv und ist seitdem auch meine Arbeitsumgebung am Notebook und der Workstation.

    Dennoch Kritik muss sein und die gibt es nicht zu knapp:

    Nautilus: Ich kann damit leben, dass er nicht der funktionalste Dateimanager ist, aber er ist mit Abstand der langsamste der mir bisher untergenommen ist. Hier sollte man sich womöglich ein Beispiel an Dolphin nehmen, wo die Entwickler auch ständig bedacht sind diverse Operationen performanter zu machen und das merkt man.

    Evince (PDF-Betrachter): Auch hier ist die Performanz eine Katastrophe. Hauptgrund ist die Preview-Anzeige in der Seitenleiste; die Vorschaubilder werden dabei nicht in einem separatem Thread gerendert sondern blockieren die restliche UI, wodurch das Scrollen bei etwas anspruchsvolleren Dokumenten zur Ruckelorgie wird.

    Die bisher fehlenden bzw. unzureichenden Entwicklungswerkzeuge werden ja jetzt glücklicherweise mit GNOME Builder langsam realisiert.

    Edit: Fast vergessen: GNOME Battery Bench ist natürlich ein schritt in die richtige Richtung. Allerdings scheint es noch ziemlich buggy zu sein, bei mir traten beim ersten Test jedenfalls mehrere Segfaults auf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 14:13 durch Wander.

  2. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: hum4n0id3 17.01.15 - 14:20

    Für mich es der Gnome mein lieblings Linux Desktop, wobei ich KDE auch langsam gut finde. Erträglich ist GNOME 3 für mich jedoch im Classic Modus. Der eigentliche GNOME 3 gefällt mir zb. überhaupt nicht..

    Die stabilität von Gnome ist aber für Linux Desktop Verhältnisse Exzellent.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 14:21 durch hum4n0id3.

  3. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: pythoneer 17.01.15 - 15:11

    Ja, ich bin mit GNOME auch relativ zufrieden. Habe mir das hier vor nem halben/dreiviertel Jahr auf meinem Heimrechner installiert in Vorbereitung zu Plasma 5, weil ich davon ausging, dass die Umstellung wohl ähnlich laufen wird wie bei KDE4 – aber scheinbar scheint das diesmal anders zu werden. Jedoch macht GNOME wirklich Spaß auch die einfach zu installierenden Extensions tragen dazu bei (auch wenn es da noch ein ziemliches durcheinander gibt)

    Das mit nautilus kann ich leider bestätigen, am meisten stört mich, dass Tastenanschläge nicht wie in Dolphin sichtbare Ordner markieren sondern gleich zu quälend langsamen Suche führt – die Bedienung per Tastatur ist allgemein nicht so gut. Aber alles in allem sehr gelungen, hatte ich damals bei der Veröffentlichung doch starke Bauchschmerzen, genau wie bei Ubuntus Unity aber wenn mal nal ne weile damit arbeitet macht es dann doch Spaß.

    Auf dem Notebook benutze ich dann aber LXQt, der ist mit KDE/GNOME etc. doch etwas überfordert.

  4. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: peter_pan 17.01.15 - 15:42

    Ich mag die GNOME Optik auch sehr, komme aber mit der Bedienung nicht zurecht. Am meisten stört mich, dass die Task-Leiste immer nur ein Fenster anzeigt und alles andere über die Activities geregelt werden muss.
    Bisher pendel ich zwischen OB (Laptop) und XFCE (Spielerechner).

  5. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: blackout23 17.01.15 - 16:01

    Das einzige was mich bei mir noch stört sind die Benachrichtigungen aber das wollen sie auch überarbeiten. Ich installiere immer TopIcons als Extension damit ich mein Dropbox & Co Icon oben in der Leiste habe. Es ist einfach dämlich die zu verstecken, weil die dazu gedacht sind mit ihnen zu interagieren. Außerdem sieht man bei Pidgin sonst nicht das man neue Nachrichten hat.

    Das whitelisten von Extensions ist auch blöd, weil es viele gibt die eigentlich funktionieren mit der neusten Shell Version aber der Entwickler das nicht updated also muss man es entweder global überschreiben oder selbst die metadata.json ändern. Alles etwas umständlich.

  6. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Wander 17.01.15 - 16:08

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag die GNOME Optik auch sehr, komme aber mit der Bedienung nicht
    > zurecht. Am meisten stört mich, dass die Task-Leiste immer nur ein Fenster
    > anzeigt und alles andere über die Activities geregelt werden muss.
    > Bisher pendel ich zwischen OB (Laptop) und XFCE (Spielerechner).

    Die bereits integrierte Fensterleiste sollte dieses Problem beheben. Entweder GNOME im Classic Modus starten, dann hat man sie automatisch, oder die Erweiterung mit GNOME Tweak aktivieren.

  7. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Wander 17.01.15 - 16:10

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was mich bei mir noch stört sind die Benachrichtigungen aber
    > das wollen sie auch überarbeiten. Ich installiere immer TopIcons als
    > Extension damit ich mein Dropbox & Co Icon oben in der Leiste habe. Es ist
    > einfach dämlich die zu verstecken, weil die dazu gedacht sind mit ihnen zu
    > interagieren. Außerdem sieht man bei Pidgin sonst nicht das man neue
    > Nachrichten hat.
    >
    > Das whitelisten von Extensions ist auch blöd, weil es viele gibt die
    > eigentlich funktionieren mit der neusten Shell Version aber der Entwickler
    > das nicht updated also muss man es entweder global überschreiben oder
    > selbst die metadata.json ändern. Alles etwas umständlich.

    Diese zwei Punkte nerven mich auch. Ich finde allgemein die Notifikationsleiste ziemlich sinnfrei. Eine Integration in die obere Leiste wäre wohl am praktischsten.

  8. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Vanger 17.01.15 - 16:15

    Die Fensterleiste ist aber auch wirklich hässlich wie Hölle ;)

    Ich habe mir mit Dash to Dock [1] beholfen. Mit den "Window Indicator" kann man auch bequem bis zu drei Fenster pro Anwendung erreichen, sobald man aber noch mehr Fenster öffnet wird es wieder unübersichtlich. Man wird so aber konditioniert die Arbeitsflächen sinnvoll zu nutzen. Ansonsten muss man eben ins Dash wechseln - per Mauskilometer oder Super-Taste.

    [1] https://extensions.gnome.org/extension/307/dash-to-dock/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 16:17 durch Vanger.

  9. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Wander 17.01.15 - 16:20

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fensterleiste ist aber auch wirklich hässlich wie Hölle ;)

    Mein Geschmack ist sie auch nicht. ;) Mir nimmt sie außerdem zu viel Platz weg, deshalb verwende ich auch das Dock. Da gefällt mir insbesondere das automatische Ein- und Ausblenden; wenn Platz vorhanden ist sieht man sie, falls nicht wird sie ausgeblendet. Vielleicht wäre das (neben einer visuellen Überarbeitung) auch eine sinnvolle Funktinoalität für die Fensterleiste.

  10. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Vanger 17.01.15 - 16:22

    > Außerdem sieht man bei Pidgin sonst nicht das man neue
    > Nachrichten hat.
    Zumindest für Pidgin kann ich dir die Kombination von Pidgin IM integration [1] und Notification Alert [2] empfehlen. So blinkt das User-Menü bei ungelesenen Pidgin-Nachrichten. Nachdem ich dann gerne das in die Benachrichtigung integrierte Textfeld benutze fand ich das mit TopIcons [3] eingeblendete Pidgin-Icon sogar eher störend und habe TopIcons wieder deaktiviert. Ich habe sonst aber auch keine Anwendungen die sich da einklinken... Dropbox verwende ich nur bei Bedarf und wüsste nicht, wofür ich dann das Tray-Icon bräuchte.

    > Das whitelisten von Extensions ist auch blöd, weil es viele gibt die
    > eigentlich funktionieren mit der neusten Shell Version aber der Entwickler
    > das nicht updated also muss man es entweder global überschreiben oder
    > selbst die metadata.json ändern. Alles etwas umständlich.
    Volle Zustimmung...

    [1] https://extensions.gnome.org/extension/782/pidgin-im-integration/
    [2] https://extensions.gnome.org/extension/258/notifications-alert-on-user-menu/
    [3] https://extensions.gnome.org/extension/495/topicons/

  11. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.01.15 - 23:35

    Wander schrieb:
    --
    > Edit: Fast vergessen: GNOME Battery Bench ist natürlich ein schritt in die
    > richtige Richtung. Allerdings scheint es noch ziemlich buggy zu sein, bei
    > mir traten beim ersten Test jedenfalls mehrere Segfaults auf.

    Wie sollte es auch sonst kommen? Die Leute von Gnome hassen alle anderen Desktops und denken gar nicht dran, deren Fenstermanager auch nur im geringsten zu respektieren und zwingen allen lieber diese völlig bekloppten Headerbars auf. Dann nutzen auch weniger Leute deren Tools und weniger Leute melden Fehler.
    So kann das mit Qualität auch nichts werden....

  12. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: xUser 18.01.15 - 00:28

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was mich bei mir noch stört sind die Benachrichtigungen aber
    > das wollen sie auch überarbeiten. Ich installiere immer TopIcons als
    > Extension damit ich mein Dropbox & Co Icon oben in der Leiste habe. Es ist
    > einfach dämlich die zu verstecken, weil die dazu gedacht sind mit ihnen zu
    > interagieren. Außerdem sieht man bei Pidgin sonst nicht das man neue
    > Nachrichten hat.

    Danke für den Tipp. Die Icons für KeepassX, Shutter, Pidgen und Firewalld sind einfach sinnfrei in der Notification Bar.

  13. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: George99 18.01.15 - 11:39

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was mich bei mir noch stört sind die Benachrichtigungen aber
    > das wollen sie auch überarbeiten. Ich installiere immer TopIcons als
    > Extension damit ich mein Dropbox & Co Icon oben in der Leiste habe.

    Oh, da habe ich gleich eine Frage. Ich benutze eigentlich LinuxMint Cinnamon, habe um mal zu sehen, was Gnome so macht auf einem Testrechner Fedora 21 mit Gnome 3.14 installiert. OK, über das Tweak Tool habe ich auch die Extensions-Webseite gefunden und die Tray Icons aktiviert. Bei Dropbox kommt aber kein Symbol, der Bereich bleibt schwarz, aber man kann mit der rechten Maustaste das Menü von Dropbox öffnen. Die anderen Symbole von z.B. VLC sind normal sichtbar.

    Problem bekannt? Lösungen? Danke :)

  14. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Wander 18.01.15 - 11:54

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem bekannt? Lösungen? Danke :)

    Problem ist bekannt und scheint ein Bug in Dropbox 3.* oder Qt5 zu sein. Näheres dazu findest du hier:
    https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?pid=1486617

    oder hier:
    https://aur.archlinux.org/packages/dropbox/?comments=all

  15. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: George99 18.01.15 - 12:16

    Danke nochmals.

    Ich muss auch sagen, nach dem Update im Dez. ist Dropbox deutlich schlechter geworden. Früher konnte man den Dropbox-Ordner z.B. durch Doppelklick auf das Tray Icon öffnen, jetzt muss ich erst mit r. Maustaste das Menü öffnen und Öffnen auswählen :(

  16. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: marsie 18.01.15 - 12:39

    Diese Headerbars sind ja wohl eine der besten Sachen im neuen Gtk Framework. Endlich wird der Platz mal sinnvoll genutzt und nicht nur für den tollen Programmnamen, der mich überhaupt nicht interessiert.
    Und außerdem muss man die CSD ja nicht nutzen. Der gewünschte Fenstermanager kann ja seinen Rahmen mit der unnützen Titelleiste trotzdem drumrum zeichnen.

  17. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Milber 18.01.15 - 12:58

    Nutzt Du DS odet OS?

  18. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Nebucatnetzer 18.01.15 - 15:13

    Ich teste momentan Gnome auf dem Desktop. Es hat ein paar gute Sachen aber ich bin noch nicht so wirklich glücklich.
    Liegt wohl hauptsächlich daran das mein Workflow mit Openbox ziemlich anders war.
    Weiss nicht ob ich bei Gnome bleibe werde oder versuche die Sachen die mir gefallen in Openbox übernehme.

  19. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.01.15 - 16:19

    marsie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Headerbars sind ja wohl eine der besten Sachen im neuen Gtk
    > Framework. Endlich wird der Platz mal sinnvoll genutzt und nicht nur für
    > den tollen Programmnamen, der mich überhaupt nicht interessiert.

    Würde das Standard-Mutter-Theme nicht so eine unglaublich riesige Fensterleiste einblenden, wäre der Platz gar kein Problem.
    Zweitens will man vielleicht ja Fenstermanagement-Funktionen als Button drin haben, z.B. einen Button dafür, ein bestimmtes Fenster ständig im Vordergrund zu halten.
    Mit Gnome-Anwendungen geht das nicht mehr.

    > Und außerdem muss man die CSD ja nicht nutzen.

    Gnome könnte aber auch rücksichtsvoll genug sein und die CSD ausblenden. Bei Chrome ist sie ja auch optional.

    > Der gewünschte
    > Fenstermanager kann ja seinen Rahmen mit der unnützen Titelleiste trotzdem
    > drumrum zeichnen.

    Muahahahahaha!!!!!!!!!!!!!
    https://imgur.com/xdemx1k

  20. Re: GNOME gefällt mir immer mehr...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.01.15 - 16:21

    Nebucatnetzer schrieb:
    ---------------------

    > Weiss nicht ob ich bei Gnome bleibe werde oder versuche die Sachen die mir
    > gefallen in Openbox übernehme.

    Gnome Shell nutzen, mit Extensions anpassen, aber ansonsten keine Gnome-Anwendungen nutzen. Mache ich auch so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  4. über duerenhoff GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite