1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Jahresrückblick 2014…

Limux kaum von Bedeutung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Limux kaum von Bedeutung

    Autor: Wallbreaker 31.12.14 - 11:59

    Auch wenn es Leute geben mag, die das Limux-Projekt als Referenz des Scheiterns von Linux ansehen, ist dieses Projekt dennoch völlig unbedeutend.
    Es gibt so viele Unternehmen, öffentliche Institutionen, Behörden und gar ganze Länder weltweit, die nachweislich erfolgreich zu GNU/Linux migriert haben. Dagegen ist die Stadtverwaltung in München, nur ein Inbegriff für die Bedeutungslosigkeit, und den mangelnden Willen das konsequent umzusetzen. Und weltweit existieren weit größere Verwaltungen, wie auch Institutionen, die es sogar ohne Probleme geschafft haben.
    Was bleibt ist stehts der Wille, denn steht man nicht fest hinter dem was man will, wird man kläglich mit GNU/Linux in der Infrastrukur scheitern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.14 12:04 durch Wallbreaker.

  2. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: nille02 31.12.14 - 12:14

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es Leute geben mag, die das Limux-Projekt als Referenz des
    > Scheiterns von Linux ansehen, ist dieses Projekt dennoch völlig
    > unbedeutend.

    Es als gescheiter zu bezeichnen, finde ich, geht es etwas weit. Es Zeit aber das es Nachholbedarf gibt der mal angegangen werden muss. Insbesondere muss mehr mit dem Upstream gearbeitet werden.

    Leider gibt es bei dem Thema Linux und Windows nur noch extreme in Kommentaren.

    > Es gibt so viele Unternehmen, öffentliche Institutionen, Behörden und gar
    > ganze Länder weltweit, die nachweislich erfolgreich zu GNU/Linux migriert
    > haben.

    Und alle werden ähnliche Probleme haben. Es wird nur nicht so hochgespielt.

    > Was bleibt ist stehts der Wille, denn steht man nicht fest hinter dem was
    > man will, wird man kläglich mit GNU/Linux in der Infrastrukur scheitern.

    Hier kollidieren wieder die Vorstellungen. Eine Verwaltung will eine fertige Lösung von einem Dienstanbieter den man jederzeit Stramm stehen lassen kann. Probleme soll er lösen und man möchte damit dann nicht mehr behelligt werden.

  3. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: phre4k 31.12.14 - 12:28

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wallbreaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt so viele Unternehmen, öffentliche Institutionen, Behörden und
    > gar
    > > ganze Länder weltweit, die nachweislich erfolgreich zu GNU/Linux
    > migriert
    > > haben.
    >
    > Und alle werden ähnliche Probleme haben. Es wird nur nicht so hochgespielt.

    Na ja, die Verwaltungen mit Windows haben vermutlich nicht dieselben, aber dafür andere Probleme. Je komplexer ein Netzwerk ist, desto fehleranfälliger ist es auch – da ist die Client-Infrastruktur nur ein ganz kleiner Baustein davon.

  4. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: nille02 31.12.14 - 12:48

    phre4k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, die Verwaltungen mit Windows haben vermutlich nicht dieselben, aber
    > dafür andere Probleme.

    So ist es.

  5. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.15 - 14:24

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weltweit existieren weit größere Verwaltungen, wie auch
    > Institutionen, die es sogar ohne Probleme geschafft haben.
    Wer denn?

  6. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: dispat0r 01.01.15 - 20:05

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Linux_adopters

  7. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: bstea 01.01.15 - 20:24

    In dem Artikel ist soviel Luft, dass man ihn sicher auf einen Bierdeckel runterkürzen kann. Keiner bestreitet das ein paar Rechner einmal auf Linux umgerüstet wurden sind(kein Wort ob man wieder geswitcht ist, nachdem man wieder Geld hatte), aber verdammt viele Verwaltungen die sich als Open ansehen, nutzen lediglich LO.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.15 - 23:11

    Also das einzige, wo ich was von "größerer Verwaltung ohne Probleme" gefunden habe war das:
    "In April 2006, the US Federal Aviation Administration announced that it had completed a migration to Red Hat Enterprise Linux in one third of the scheduled time and saved 15 million dollars"
    Wozu aber der Link Tod ist.
    Leider keine sehr beeindruckende Liste, mehr Absichtserklärungen, als Praktische Beispiele.

  9. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: pythoneer 01.01.15 - 23:28

    Hier noch mehr "heisse" Luft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Open-Source-Software_in_%C3%B6ffentlichen_Einrichtungen

    http://www.pro-linux.de/news/1/8810/die-haelfte-der-eu-aemter-arbeitet-mit-freier-software.html

  10. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.15 - 00:56

    "Seitdem wurde eine Rückabwicklung des Umstiegs auf im Markt etablierte Produkte vollzogen. Die Abkehr wird mit folgenden Gründen angegeben: "Massive technische Probleme, Instabilitäten und erhebliche Störungen im täglichen Arbeitsablauf, die auch durch hohen internen und externen Personalaufwand (IBM, Oracle) nicht behoben werden konnten."

    " Die Migrationen zu OpenOffice.org war aber wegen der Inkompatibilität von VBA-Makros von größeren Problemen gekennzeichnet"

    "Deshalb wurde am 20. November 2012 vom Gemeinderat die Migration aller Arbeitsplätze zu Microsoft Office 2010 beschlossen"

    "Jedoch wurde 2011 eine Rückmigration angekündigt, um Kosten einzusparen"

    "..."


    Klingt leider gar nicht nach
    "Und weltweit existieren weit größere Verwaltungen, wie auch Institutionen, die es sogar ohne Probleme geschafft haben"


    Glaubt ihr wirklich, dass ihr der Idee der Freien Software helft, wenn ihr alle Probleme unterschlagt/verdrängt?!?

  11. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: pythoneer 02.01.15 - 01:09

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt leider gar nicht nach
    > "Und weltweit existieren weit größere Verwaltungen, wie auch Institutionen,
    > die es sogar ohne Probleme geschafft haben"

    Wieso klingt das nicht danach? Ich habe dein Gegenargument nicht so richtig erkennen können.

    > Glaubt ihr wirklich, dass ihr der Idee der Freien Software helft, wenn ihr
    > alle Probleme unterschlagt/verdrängt?!?

    Von welchen unterschlagenen Problemen redest du? Du tust ja gerade so als hätte ich gesagt es würde überhaupt keine Probleme geben. Ich bitte dich daher meine Aussage dahingehen zu zitieren – ich kann in meinem Text nichts dergleichen finden. Was bleibt sind haltlose Unterstellungen deinerseits, glaubst du wirklich, dass es deiner Glaubwürdigkeit hilft, wenn du Leuten Worten in den Mund legst?

  12. Re: Limux kaum von Bedeutung

    Autor: SomeoneYouKnow 02.01.15 - 07:43

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du tust ja gerade so als
    > hätte ich gesagt es würde überhaupt keine Probleme geben. Ich bitte dich
    > daher meine Aussage dahingehen zu zitieren – ich kann in meinem Text
    > nichts dergleichen finden.

    Wo behauptet er, DU hättest das gesagt?
    Gesagt wurde es... nämlich vom OP - und den hat er ja bereits zitiert.

    > Was bleibt sind haltlose Unterstellungen
    > deinerseits, glaubst du wirklich, dass es deiner Glaubwürdigkeit hilft,
    > wenn du Leuten Worten in den Mund legst?

    Vorsicht, jetzt beginnst Du, Dich lächerlich zu machen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, im Allgäu
  3. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  4. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
    Grünheide
    Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

    Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
    3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    1. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
      Zahlungsabwickler
      Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

      Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

    2. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
      DSGVO
      Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

      Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

    3. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
      Dispatch
      Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

      Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.


    1. 18:01

    2. 17:07

    3. 16:18

    4. 15:59

    5. 14:36

    6. 14:14

    7. 13:47

    8. 13:25