1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel 2.6.31 unterstützt USB…

Und was ist mit BluRay?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit BluRay?

    Autor: adba 10.09.09 - 17:32

    Geht vermutlich immer noch nicht unter Linux... hmmm

  2. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: LarsL 10.09.09 - 17:34

    Warum sollte das auch in den Kernel integriert werden?

  3. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Jaja11 10.09.09 - 17:45

    Blue-Ray wird seit über 6 jahren unterstützt (udf # 2.50 (30.04.2003) Standard-Format für BD-RE).. das Brennen seit über 5 jahren (udf #2.60 (01.03.2005) Standard-Format für BD-R).

    ...blöd, wa? ;)

  4. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: adba 10.09.09 - 19:06

    Also kann ich einfach ein BluRay Film kaufen und ihn mir unter Linux anschauen (natürlich mit BluRay Laufwerk)? Ich brauche dann vermutlich immer noch einen HDMI Anschluss für die verschlüsselte Übertragung.

    Brauche ich da ein spezielles Programm (PowerDVD HD oder sowas)?

  5. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Dorsai! 10.09.09 - 19:33

    Nein, da dir das gesetzlich untersagt ist.
    Illegal, geht das! Mittlerweile sogar relativ komfortabel.

    "Leider" gibt es aufgrund der mangelnden DRM Verseuchung von X und Linux noch keine lizensierte Abspielsoftware für DRM Verseuchte Medien.

    Illegal entschlüsseln kann man immer...

  6. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: adba 10.09.09 - 21:27

    na wusst ichs doch... dann also doch Windows auf den AsRock ION 330-BD... hmmm
    Aber ich wollte doch Linux und jetzt das..

    Oder wie geht das "illegale" entschlüsseln? Wohlgemerkt will ich einfach eine BD einlegen und dann soll der Flim starten ohne frikeleien!


    mfg

  7. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: fragesteller 10.09.09 - 21:28

    Wieso sollte das illegal sein? Ich darf ja wohl Fehler bei der Hardware/Software beheben(in diesem Fall durch Fremdsoftware) um gekauftes Gut nutzen zu können!

  8. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: DRM ist gut 10.09.09 - 21:38

    "Oder wie geht das "illegale" entschlüsseln?"

    Du erwartest darauf ja wohl keine ernsthafte Antwort, oder?

    Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung ist nämlich ebenfalls strafbar.

  9. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: adba 10.09.09 - 21:50

    Tja... dann eben nicht.. bei linux halt kein support ;-) nein ich verstehe das schon. halt mal googeln und dann frikeln... ach was. bleibe bei windows.

    mfg

  10. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Muh-Freak 10.09.09 - 22:30

    Kein support? Das kenn ich aber anders =P siehe ubuntuusers.de, da herrscht reger betrieb. außerdem hat (fast) jede distribution eine Wiki, bei bekannteren sogar auf deutsch, und viele anleitungen und erklärungen sind pauschal für alle distributionen anwendbar. Dann nartürlich foren, mailing-listen, IRC-channels, etc. Auch user-treffen einer community gibt es. Und dann noch conventions (linux-tag, FrOSCon, etc).

    Ich hoffe das missverständnis ist aus der welt.

    Und Blu-Ray-Filme werden aus patentrechtlichen gründen nicht abgespielt. Es würde die Linux Foundation eine menge geld kosten das abzudecken, und das wäre nicht im sinne der GPL, der community und am allerwenigsten im sinne der kernel-hacker.

    Vielleicht sieht ja die blu-ray-lobby bald mal ein das DRM schwachfug ist (da leicht knackbar)

  11. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: baden 11.09.09 - 00:11

    "Tja... dann eben nicht.. bei linux halt kein support ;-) nein ich verstehe das schon. halt mal googeln und dann frikeln... ach was. bleibe bei windows. "

    Was soll uns dein Posting jetzt sagen? Wen interessiert es wo du bleibst und wo nicht. Ein Würstchen wie du würde sowieso nichts zum Linux Ökosystem beitragen. Für die Linux Community bist du einfach nur wertlos.

  12. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: adba 11.09.09 - 08:47

    baden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Tja... dann eben nicht.. bei linux halt kein support ;-) nein ich verstehe
    > das schon. halt mal googeln und dann frikeln... ach was. bleibe bei
    > windows. "
    >
    > Was soll uns dein Posting jetzt sagen? Wen interessiert es wo du bleibst
    > und wo nicht. Ein Würstchen wie du würde sowieso nichts zum Linux Ökosystem
    > beitragen. Für die Linux Community bist du einfach nur wertlos.


    Nicht gleich aggressiv werden nur weil Linux mal was nicht kann. Nur schade das es keinen Closed-Source Player für Linux gibt, der BluRays abspielen kann. Ausserdem wäre Linux froh über jeden Nutzer. Vorallem auf die, die von Windows wechseln.

    mfg

  13. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: test12123 11.09.09 - 19:07

    Warum?

  14. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Cartman45 08.11.09 - 11:06

    Du wirst auch nicht wichtiger, bloß weil Du hier rumprovozierst. Mach Dein Windows, konsumiere und widerkäue was man Dir vorsetzt. Das ist bequem und setzt wenig Intelligenz vorraus. Damit hat bestimmt niemand ein Problem hier. Viel Spass bei Deinem Film.

  15. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Mr. J 25.01.10 - 13:48

    Oh man, bin per Zufall (hab was anderes gesucht) auf die Antworten hier gekommen.

    Was für ein BS hier geschrieben wird, nur weil der Typ nicht gleich ein GEEKY fart ist, der sich den ganzen Tag lang mit Computer beschäftigen will ("frickeln"). Wer will das schon, wenn man full-time arbeitet, Familie hat und dann noch andere Dinge hat, um die man sich kümmern muss, eventuell andere Hobbies etc. usw. usw.

    Da ist seine Meinung doch vollkommen zu verstehen. Er hat es probiert, es hat nicht funktioniert (wie viele andere Dinge im Moment: Photoshop, Quicken, Spiele, uvm.) und fertig. Seine Intelligenz oder etwas anderes deswegen in Frage zu stellen ist einfach nur traurig und zeigt wie retarded man doch sein muss, wenn man das nicht verstehen möchte. Ich sehe es so: Es ist doch weise von ihm, wenn er einfach 50eu für Windows ausgibt und dann happy HD Filme schauen kann und dazu ist ihm Kompatibilität zum größten Teil an Software gesichert. Zeit ist kostbar und kommt nicht so schnell wieder!

    Ich benutze selber Mac, Linux und Windows seid JAHREN und habe Verständnis für Leute die so etwas NICHT verstehen wollen, können, müssen - what EVER.

    Computer sind da um einen zu entlasten, nicht um zu belasten.

    Was die Sache mit Bluray angeht: Finde die Situation auch mies für uns Linux User (benutze Ubuntu als main OS).

    Ansonsten: Ubuntu - Give me some love! ;D

    Mr. J

  16. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Mr. M 23.05.10 - 15:13

    @Mr. J:

    nein - es ist nicht ok wenn dabei eine aussage getroffen wird die de fakto behauptet dass das problem in irendeiner form am "linux-oekosystem" liegt.

    "Computer sind dazu da um zu entlasten"... richtig - "linux" "belastet" aber nicht sondern die Filmindustrie.

    Deswegen betrachte ich solches rummgejammer wie "na dann muss ich halt leider bei windows bleiben weil linux ja meine blu-rays nicht unterstuetzt - huuaaaeee" als reine provokation - es verunsichert leute die sich ernsthaft mit linux mal auseinandersetzen wollen. Es genuegt nicht zu jammern dass irgend etwas ist wie es ist und auf irgend etwas mit dem finger zu zeigen... man MUSS als halbwegs "muendiger" mensch auch die zusammenhaenge hinterfragen. Da es aber wohl mittlerweile in unserer spassgesellschaft legitim ist "unmuendig" zu sein ist das wohl leider eine weldfremde forderung meinerseits...

    So far...

    Mr. M

  17. Re: Und was ist mit BluRay?

    Autor: Lars Z 03.09.10 - 13:52

    Mr. M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Mr. J:
    >
    > Deswegen betrachte ich solches rummgejammer wie "na dann muss ich halt
    > leider bei windows bleiben weil linux ja meine blu-rays nicht unterstuetzt
    > - huuaaaeee" als reine provokation

    Wohl kaum. Er wollte sich ein System zusammenbauen das Blue-Rays abspielt.
    Linux kann es nicht also hat er recht. Wieso das so ist und wer denn da nun die schuld trägt kan ihm doch egal sein.
    ich denke das ist etwas das viele immer noch nicht verstehen. Entweder man ist froh um jeden "einfachen" Windows Nutzer der Linux einfach nur anwenden will oder man bleibt unter sich. Aber wenn man externe zulässt muss man auch mit Kritik klarkommen oder das jemand Linux nicht nutzt weil etwas nicht geht.

    Ich nutze Linux auch da wo ich es kann. Im Serverbereich schon seit über nem Jahrzent, im Desktopbereich nun seit einem Jahr ausschlieslich und portabel sowieso nur. Aber wenn BlueRays legal nicht abgespielt werden dann wird mein Media-PC auch Windows. Wo ist bei sowas das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)
  2. Hays AG, München
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de