1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Kernel 2.6.32 ab sofort…

Was passiert mit alten Treibern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 11:38

    Werden alte Treiber irgendwann aus dem Kernel geschmissen?

    Zuviel Kompatibilität macht das System nur langsamer oder sehe ich das falsch?

  2. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: Ext 03.12.09 - 11:58

    Der Kernel ist stark modular, insofern kann an Treibern mitgeliefert werden was man will, es wird nur als Modul geladen was auch an Hardware im Gerät steckt.
    So sind bei mir im Augenblick z.B. von mehreren hundert verfügbaren Kernelmodulen für exotische Hardware gerade einmal 87 Stück geladen.

    Das Problem was du beschreibst würde nur dann auftreten wenn ein Kernelmodul mehrere Treiber enthalten würde, das ist allerdings in der Regel nicht der Fall.

  3. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: Perry 03.12.09 - 11:59

    Treiber werden aus dem Kernel geschmissen, wenn sie nicht mehr gepflegt werden.
    Ansonsten wird das System nicht langsamer. Die Module werden ja nur geladen, wenn man sie auch braucht.

  4. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 12:12

    Es war eher so gemeint:
    Wenn ich ein Programm für mein Notebook schreibe, sieht es ganz anders aus als wenn ich das selbe Programm für mein Heimrechner mit 8 Threads schreibe.

    Dementsprechend läuft das Programm welches ich für mein Notebook geschrieben habe auch langsamer, selbst wenn ich echte 8 Threads benutze.

    Einen Performanceverlust sollte es also beim Kernel auch geben weil er möglichst abwärtskompatibel zu alten Prozessoren laufen muss oder nicht?

  5. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: qt creator sucks 03.12.09 - 12:17

    Die alten Treiber werden doch bei jeder Minor Version aus dem Kernel gelöscht.

  6. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: Gunman 03.12.09 - 12:36

    darkfate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war eher so gemeint:
    > Wenn ich ein Programm für mein Notebook schreibe, sieht es ganz anders aus
    > als wenn ich das selbe Programm für mein Heimrechner mit 8 Threads
    > schreibe.
    >
    > Dementsprechend läuft das Programm welches ich für mein Notebook
    > geschrieben habe auch langsamer, selbst wenn ich echte 8 Threads benutze.
    >
    > Einen Performanceverlust sollte es also beim Kernel auch geben weil er
    > möglichst abwärtskompatibel zu alten Prozessoren laufen muss oder nicht?


    8 Threads? meinst du nicht eher 8 CPU-Kerne?

  7. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: ölf 03.12.09 - 14:28

    darkfate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war eher so gemeint:
    > Wenn ich ein Programm für mein Notebook schreibe, sieht es ganz anders aus
    > als wenn ich das selbe Programm für mein Heimrechner mit 8 Threads
    > schreibe.
    >
    > Dementsprechend läuft das Programm welches ich für mein Notebook
    > geschrieben habe auch langsamer, selbst wenn ich echte 8 Threads benutze.
    >
    > Einen Performanceverlust sollte es also beim Kernel auch geben weil er
    > möglichst abwärtskompatibel zu alten Prozessoren laufen muss oder nicht?

    Richtig, neue Prozessorbefehle nach ca. Pentium III wird dein mitgelieferter Distributionskernel wahrscheinlich nicht ausnutzen. Für einen großen Teil der Anwendungen ist das relativ egal, bei Videocodecs würde ich drüber nachdenken, selber zu kompilieren.

  8. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 15:08

    Nein Threads.

  9. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 15:10

    Bringt der -O3 Flag bei gcc etwas? Oder wird jede Distri damit komiliert?

  10. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 15:12

    Minor Version? nicht major?

  11. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.09 - 15:33

    darkfate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt der -O3 Flag bei gcc etwas? Oder wird jede Distri damit komiliert?


    Nicht viel und nein.

  12. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: darkfate 03.12.09 - 16:47

    Kannst du es ein wenig genauer und in Zahlen ausdrücken?
    Hast du vielleicht eine Quelle dazu? Ich kann irgendwie nichts konkretes finden.

  13. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.09 - 16:50

    Kann dir keine Quelle nennen. Du musst es selbst ausprobieren, z.B. mit oggenc oder lame. Die kannst du mit verscheidenen Compiler flags übersetzen und dann schauen inwiefern sich die Geschwindigkeit ändert.

  14. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: bloody 03.12.09 - 17:09

    Bringt im Grunde gar nix, bis auf das die Binaries unterschiedlich groß sind. Vielleicht merkt man einen geringfügigen Unterschied bei Netbooks.

  15. Re: Was passiert mit alten Treibern?

    Autor: chefkoch123 04.12.09 - 06:37

    http://www.gentoo.org/doc/de/gcc-optimization.xml

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
        Bundesrechnungshof
        Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

        Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

      2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
        Riot Games
        Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

        Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

      3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
        Energiewende
        Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

        Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


      1. 18:10

      2. 16:56

      3. 15:32

      4. 14:52

      5. 14:00

      6. 13:26

      7. 13:01

      8. 12:15