Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Effizienter rendern…

Knackigere Bilder und mehr FPS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: RunningTux 25.10.13 - 16:24

    Das hört sich doch gut an. Wenn ich effizienter rendern kann, spare ich mir Energie um knackigere Bilder und mehr FPS zu bekommen. Ich kann es kaum erwarten The Gimp mit dem neuen Kernel auszuprobieren.

  2. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Astorek 26.10.13 - 11:44

    RunningTux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hört sich doch gut an. Wenn ich effizienter rendern kann, spare ich mir
    > Energie um knackigere Bilder und mehr FPS zu bekommen. Ich kann es kaum
    > erwarten The Gimp mit dem neuen Kernel auszuprobieren.

    Versteh mich nicht falsch, aber was hat ein Bildbearbeitungsprogramm mit dem Thema zu tun? 0.o Das ist so ziemlich das Letzte, was davon profitieren wird... Erst recht auf einem normalen (x86-kompatiblen) PC, Stichwort Letzter Absatz im Artikel:

    > Die Aufteilung vom Rendering im DRM und KMS soll vor allem den Grafikeinheiten auf der ARM-Plattform zugutekommen. Denn auf den meisten aktuellen Grafikkarten von AMD, Intel oder Nvidia sind GPU und der Displaycontroller auf derselben Karte.

    Oder nutzt du tatsächlich GIMP auf einer ARM-Plattform?

  3. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Fairy Tail 26.10.13 - 13:57

    Bitte nutze Hertz und nicht FPS … irgendwas pro Sekunde ist immernoch s^-1 bzw. Hertz. Und jetzt kommt nicht mit irgendwelchen periodischen Erklärungsversuchen, es geht einzig um die richtige benennung von Einheiten. Und außerdem ist der errechnete Mittelwert, den dieses FPS immer angibt, sowieso „virtuell“ periodisch (zu betrachten).

  4. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.10.13 - 23:14

    Die Aktualisierungsrate des DISPLAYS wird in Hertz gemessen, richtig.

    Die Anzahl der dargestellten Einzelbilder auf diesem Display wird in FPS angegeben. Je mehr Effizienz oder Leistung, desto Mehr FPS hat man. Die Hertz-Rate des Displays bleibt ein und die selbe und ändert sich nicht!

    Wenn du schon klugscheißen willst, dann richtig. Von Physik hast du Ahnung, von IT allerdings 0%!

    Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages angesteuert werden und die Bilder oder Bildregionen unabhängig von einem Interval (angegeben in Hertz oder Millisekunden) aktualisiert werden... Das erspart einem bei Videos eine Menge Mikroruckler, ohne die Ansteuerungsrate des Displays ändern zu müssen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.13 23:16 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.13 - 06:19

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aktualisierungsrate des DISPLAYS wird in Hertz gemessen, richtig.
    >
    > Die Anzahl der dargestellten Einzelbilder auf diesem Display wird in FPS
    > angegeben. Je mehr Effizienz oder Leistung, desto Mehr FPS hat man. Die
    > Hertz-Rate des Displays bleibt ein und die selbe und ändert sich nicht!

    Je mehr Bilder Pro Sekunde gezeigt werden, je höher die Hertz-Anzahl.
    Ein 50 Hertz Display kann nicht 51 FPS darstellen und ein 400 Hertz Display wird so wenig belastet das er PseudoFrames erzeugt die quasi das Gegenteil von deinen geliebten Mikrorucklern verursacht. Sonys Motionflow ist zb eine solche PseudoFrame Geschichte.

    > Wenn du schon klugscheißen willst, dann richtig. Von Physik hast du Ahnung,
    > von IT allerdings 0%!
    >
    > Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages angesteuert
    > werden und die Bilder oder Bildregionen unabhängig von einem Interval
    > (angegeben in Hertz oder Millisekunden) aktualisiert werden... Das erspart
    > einem bei Videos eine Menge Mikroruckler, ohne die Ansteuerungsrate des
    > Displays ändern zu müssen...

    Das ist vollkommen unmöglich und zudem noch unnötig.
    Sorry das ich das jetzt mal ganz deutlich sage, aber du nutzt deine jetzigen Geräte einfach nur Falsch.
    Wenn du bei den gelisteten Bildschirmausgabefrequenzen Mikroruckler siehst handelt es sich entweder um einen Schnitt, allerdings als bewusstes Stilmittel, oder deine Hardware ist nicht in der Lage die Frequenz zu halten. Mehr als 500 Bilder pro Sekunde machen außerhalb von Zeitlupenkameras einfach keinen Sinn, weil der Mensch das geschehen nur sehen und nicht aufnehmen kann.

    -BluRay 24Hz
    -DVD 50Hz
    -Spiel 60Hz

    Für 3D kann es natürlich ein 120 Hertz Gerät sein, mehr brauch nichtmal der absolut Mikroruckler freie Hobbit nicht.
    Der flüssigste Film der je gedreht wurde.^^

  6. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: bstea 27.10.13 - 10:08

    Ich bin mir nicht sicher ob du das Thema vollends verstanden hast. Die Bildwiederholungsfrequenz(zum. bei CRT) ist abhängig von der betriebenen Auflösung. Wenn das bei FPS ebenso ist, reicht schon ein Moduswechsel um die Aussage im ersten Satz zu widerlegen.
    Mal ganz abgesehen davon dass du Fernsehennormen wie PAL mit DVD verwechselts.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.10.13 - 11:35

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Aktualisierungsrate des DISPLAYS wird in Hertz gemessen, richtig.
    > >
    > > Die Anzahl der dargestellten Einzelbilder auf diesem Display wird in FPS
    > > angegeben. Je mehr Effizienz oder Leistung, desto Mehr FPS hat man. Die
    > > Hertz-Rate des Displays bleibt ein und die selbe und ändert sich nicht!
    >
    > Je mehr Bilder Pro Sekunde gezeigt werden, je höher die Hertz-Anzahl.
    > Ein 50 Hertz Display kann nicht 51 FPS darstellen und ein 400 Hertz Display
    > wird so wenig belastet das er PseudoFrames erzeugt die quasi das Gegenteil
    > von deinen geliebten Mikrorucklern verursacht. Sonys Motionflow ist zb eine
    > solche PseudoFrame Geschichte.

    Wie dumm kann man sein. Wenn das System zu lahm ist und man nur 15 FPS hat, hat man mehr FPS wenn man mehr Leistung raus bekommt. Das Maximum ist 60 FPS weil das Display nur mit 60 Hz abgetastet wird!

    > > Wenn du schon klugscheißen willst, dann richtig. Von Physik hast du
    > Ahnung,
    > > von IT allerdings 0%!
    > >
    > > Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages
    > angesteuert
    > > werden und die Bilder oder Bildregionen unabhängig von einem Interval
    > > (angegeben in Hertz oder Millisekunden) aktualisiert werden... Das
    > erspart
    > > einem bei Videos eine Menge Mikroruckler, ohne die Ansteuerungsrate des
    > > Displays ändern zu müssen...
    >
    > Das ist vollkommen unmöglich und zudem noch unnötig.
    > Sorry das ich das jetzt mal ganz deutlich sage, aber du nutzt deine
    > jetzigen Geräte einfach nur Falsch.
    > Wenn du bei den gelisteten Bildschirmausgabefrequenzen Mikroruckler siehst
    > handelt es sich entweder um einen Schnitt, allerdings als bewusstes
    > Stilmittel, oder deine Hardware ist nicht in der Lage die Frequenz zu
    > halten. Mehr als 500 Bilder pro Sekunde machen außerhalb von
    > Zeitlupenkameras einfach keinen Sinn, weil der Mensch das geschehen nur
    > sehen und nicht aufnehmen kann.
    >
    > -BluRay 24Hz
    > -DVD 50Hz
    > -Spiel 60Hz
    >
    > Für 3D kann es natürlich ein 120 Hertz Gerät sein, mehr brauch nichtmal der
    > absolut Mikroruckler freie Hobbit nicht.
    > Der flüssigste Film der je gedreht wurde.^^

    Du hast absolut keine Ahnung vovon ich rede... Vergiss es einfach!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.10.13 - 11:36

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher ob du das Thema vollends verstanden hast. Die
    > Bildwiederholungsfrequenz(zum. bei CRT) ist abhängig von der betriebenen
    > Auflösung. Wenn das bei FPS ebenso ist, reicht schon ein Moduswechsel um
    > die Aussage im ersten Satz zu widerlegen.
    > Mal ganz abgesehen davon dass du Fernsehennormen wie PAL mit DVD
    > verwechselts.

    Von CRT und PAL und DVD war NIE die Rede. Aber ok.... Wenn ihr alle keine Ahnung habt, hört einfach auf Bullshit zu schreiben! Danke!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: lear 27.10.13 - 13:45

    Für was für "Profis" genau ist Golem eigentlich?

    Hertz/Hz ist eine Maßeinheit; Frames Per Second / FPS ist eine Mengenangabe.

    Um es mal einfach zu machen:
    "Ich habe 1kg." ist ohne Kontext (zB. vorausgehende Frage) keine brauchbare Aussage, es sollte eher sowas sein wie "Ich habe 1kg Kartoffeln."

    "60Hz Bilder", also "60 pro Sekunde Bilder" entspricht *exakt* (naja, mit etwas gewagter Grammatik und Translation "Bilder" <-> "Frames") "60 FPS", also "60 Frames Per Second"

    "FPS" oder auch einfach "Bilder pro Sekunde" ist gebräuchlich, weil reziproke Maßeinheiten sprachlich sehr ungelenk sind ("60 pro Sekunde Bilder", "Bildwiederholrate: 60Hz"; "60Hz Bilder" zB. macht "60Hz" zum Scheinadjektiv, was dann zu technisch unsinniger Umgangssprache wie "60Hz Monitor" führt)



    Jetzt mal zum Unfug in diesem Thread:
    ---------------------------------------------

    "Wenn du bei den gelisteten Bildschirmausgabefrequenzen Mikroruckler siehst handelt es sich entweder um einen Schnitt, allerdings als bewusstes Stilmittel, oder deine Hardware ist nicht in der Lage die Frequenz zu halten."

    Der "Judder" entsteht durch Mulitplikatorinkompatibilität ziwschen Signal und Ausgabe. Bekannt ist es va. im Zshg. mit NTSC (~30Hz) und Movie (~24Hz) oder auch PAL (~25Hz) auf Niederfrequenten (50-60Hz) Ausgabegeräten.
    Offensichtlich kann NTSC nicht gleichmäßig auf 50Hz oder Movie/PAL auf 60Hz verteilt werden (aber NTSC und Movie mit Faktor 4 bzw. 5 auf 120Hz)

    Beim 3:2 Pulldown wird eins von 3 Bildern auf 3 Teilbilder verteilt, verbleit also 1.5 mal solange sichtbar wie die anderen beiden Bilder - das ruckelt sichtbar, wie Amerikaner und Japaner leidvoll wissen.

    Moderne TVs versuchen sich daher in Zwischenbildberechnung um statt des "hängenden" Frames einen (oder auch mehrere) synthetische(n) Frames mit interpoliertem Inhalt anzuzeigen.

    --

    "Die Bildwiederholungsfrequenz (zum. bei CRT) ist abhängig von der betriebenen Auflösung."

    Das ist *so* schlicht falsch.

    Die Anzahl der anzeigbaren Pixel pro Sekunde ist (bei vorliegendem Digitalen Signal, also kompletten Scanout Buffer) iW. abhängig von der Leistungsfähigkeit des DAC, der Kabel, des DSP oder -im CRT- der der Kathodenstrahlmechanik.

    Die Menge der Pixel pro Sekunde ergibt sich allerdings als w*h*f also zB. 1024*768*60 für XGA progressive (ja: auch bei Computern gab's mal interlaced, dafür seid ihr aber hoffentlich zu jung) und daraus folgt natürlich, daß man w*h um einen beliebigen Faktor x skalieren kann, mit dem man f abschlägt:
    (x*w*h)*(f/x) == w*h*f

    Dh. die *Maximal*frequenz korreliert mit der Auflösung, wie die *Maximal*auflösung mit der Frequenz. Einen direkten Zusammenhang gibt es aber nicht.

  10. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Fairy Tail 27.10.13 - 14:47

    Meine Güte, liest du auch mal, was ich geschrieben habe? Es ist absolut irrelevant, was wie gerade so angegeben wird, auch gehts überhaupt nicht um Leistung und Effiziens oder was auch immer du noch so hervorkramen willst. Es geht nur um die Bezeichnung. Irgendwas pro Sekunde ist IMMER Hertz, auch Bilder pro Sekunde. Mir gehts nur darum, dass man nicht für jeden Mist sich extra eine neue Einheitsangabe ausdenkt, obwohl es schon dafür eine gibt. Verstanden? Wahrscheinlich nicht …

  11. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: 4edebd0f81eeffcc9b862fcf1d4fb280 27.10.13 - 15:01

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, liest du auch mal, was ich geschrieben habe? Es ist absolut
    > irrelevant, was wie gerade so angegeben wird, auch gehts überhaupt nicht um
    > Leistung und Effiziens oder was auch immer du noch so hervorkramen willst.
    > Es geht nur um die Bezeichnung. Irgendwas pro Sekunde ist IMMER Hertz, auch
    > Bilder pro Sekunde. Mir gehts nur darum, dass man nicht für jeden Mist sich
    > extra eine neue Einheitsangabe ausdenkt, obwohl es schon dafür eine gibt.
    > Verstanden? Wahrscheinlich nicht …

    Aha, deswegen benutzt man ja auch Hz und nicht m/s als Geschwindigkeitsangabe und Hz^2 anstatt für m/(s^2)

  12. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Fairy Tail 27.10.13 - 15:15

    Meine Güte … Irgendwas dimensionsloses im SI ist immer Hertz. „Bild“ hat keine Einheit, die Länge allerdings schon. Und alles ohne Einheit pro Sekunde ist Hertz. Schwingungen pro Sekunde, Umläufe pro Sekunde, Bilder Pro Selkunde, Autos pro Sekunde, Schuhe pro Sekunde usw … Verstanden?

  13. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: 4edebd0f81eeffcc9b862fcf1d4fb280 27.10.13 - 15:19

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte … Irgendwas dimensionsloses im SI ist immer Hertz.
    > „Bild“ hat keine Einheit, die Länge allerdings schon. Und alles
    > ohne Einheit pro Sekunde ist Hertz. Schwingungen pro Sekunde, Umläufe pro
    > Sekunde, Bilder Pro Selkunde, Autos pro Sekunde, Schuhe pro Sekunde usw
    > … Verstanden?

    Verstanden

  14. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.10.13 - 15:48

    Ach wirklich? Dann müsste auf jeder Festplatte ja 7200 Hz stehen. Dann weiß man allerdings nicht mehr ob eine Umdrehung gemeint ist oder ob das die Taktrate der ARM-CPU auf dem Teil ist...

    Vrstehst du Jetzt zumindest mal die Problematik dahinter?

    Ein Display wird halt mit einer Abtastrate angesteuert, das sind meist 60 Hz.

    Wenn ich aber angeben will wie viele Bilder pro Sekunde dargestellt werden (niemals mehr als 60, bei 60 Hz) dann ist das eine völlig andere Angabe.

    Nach deiner Meinung dürfte alles, was man auf einem 60 Hz Display anzeigt mit 60 Bildern pro Sekunde laufen, was einfach bullshit ist.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.13 15:50 durch Lala Satalin Deviluke.

  15. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: lear 27.10.13 - 16:53

    Was er wohl hätte hören wollen, ist

    "Wenn ich effizienter rendern kann, spare ich mir Energie um knackigere Bilder und mehr Hz BufferSwap zu bekommen."

    oder auch

    "Wenn ich effizienter rendern kann, spare ich mir Energie um knackigere Bilder und mehr Hz Bildwechsel zu bekommen."

    Denn
    "Wenn ich effizienter rendern kann, spare ich mir Energie um knackigere Bilder und mehr Hz zu bekommen."

    könnte auch auf den Puls (gemessen übrigens in Schlägen pro Minute - welche Dimension hat nochmal "Schlag"?) des Betrachters hinweisen....

    ... oder er trollt blos rum.

  16. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.10.13 - 17:08

    Ich denke es ist das letztere. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.13 - 21:12

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Aktualisierungsrate des DISPLAYS wird in Hertz gemessen, richtig.
    > > >
    > > > Die Anzahl der dargestellten Einzelbilder auf diesem Display wird in
    > FPS
    > > > angegeben. Je mehr Effizienz oder Leistung, desto Mehr FPS hat man.
    > Die
    > > > Hertz-Rate des Displays bleibt ein und die selbe und ändert sich
    > nicht!
    > >
    > > Je mehr Bilder Pro Sekunde gezeigt werden, je höher die Hertz-Anzahl.
    > > Ein 50 Hertz Display kann nicht 51 FPS darstellen und ein 400 Hertz
    > Display
    > > wird so wenig belastet das er PseudoFrames erzeugt die quasi das
    > Gegenteil
    > > von deinen geliebten Mikrorucklern verursacht. Sonys Motionflow ist zb
    > eine
    > > solche PseudoFrame Geschichte.
    >
    > Wie dumm kann man sein. Wenn das System zu lahm ist und man nur 15 FPS hat,
    > hat man mehr FPS wenn man mehr Leistung raus bekommt. Das Maximum ist 60
    > FPS weil das Display nur mit 60 Hz abgetastet wird!
    >
    > > > Wenn du schon klugscheißen willst, dann richtig. Von Physik hast du
    > > Ahnung,
    > > > von IT allerdings 0%!
    > > >
    > > > Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages
    > > angesteuert
    > > > werden und die Bilder oder Bildregionen unabhängig von einem Interval
    > > > (angegeben in Hertz oder Millisekunden) aktualisiert werden... Das
    > > erspart
    > > > einem bei Videos eine Menge Mikroruckler, ohne die Ansteuerungsrate
    > des
    > > > Displays ändern zu müssen...
    > >
    > > Das ist vollkommen unmöglich und zudem noch unnötig.
    > > Sorry das ich das jetzt mal ganz deutlich sage, aber du nutzt deine
    > > jetzigen Geräte einfach nur Falsch.
    > > Wenn du bei den gelisteten Bildschirmausgabefrequenzen Mikroruckler
    > siehst
    > > handelt es sich entweder um einen Schnitt, allerdings als bewusstes
    > > Stilmittel, oder deine Hardware ist nicht in der Lage die Frequenz zu
    > > halten. Mehr als 500 Bilder pro Sekunde machen außerhalb von
    > > Zeitlupenkameras einfach keinen Sinn, weil der Mensch das geschehen nur
    > > sehen und nicht aufnehmen kann.
    > >
    > > -BluRay 24Hz
    > > -DVD 50Hz
    > > -Spiel 60Hz
    > >
    > > Für 3D kann es natürlich ein 120 Hertz Gerät sein, mehr brauch nichtmal
    > der
    > > absolut Mikroruckler freie Hobbit nicht.
    > > Der flüssigste Film der je gedreht wurde.^^
    >
    > Du hast absolut keine Ahnung vovon ich rede... Vergiss es einfach!

    Das ist wohl wahr.
    Man müsste halt einfach wissen was für ein Display bei dir Mikroruckler(und du behauptest das ist ein grundsätzliches Problem) bei der Video-Wiedergabe verursacht. Es liest sich jedenfalls als wenn du einen SW-Reisefernseher von 1936 mit der heutigen Display-Technologie verwechselst.


    "Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages angesteuert werden und die Bilder oder Bildregione unabhängig von einem Interval.."

    Erkläre doch einfach mal zumindest im theoretischen Ansatz was deine Messages sein sollen und wo diese herkommen sollen.
    Sonst kann ich der Logik halber nicht anders, dass als Hirngespinst zu sehen.
    Selbst das sehen vom eigenen Spiegelbild beruht auf einer Konstanten Ausbreitungsgeschwindigkeit von Lichtwellen.
    Also Lichtgeschwindigkeit, 299 792 458 m/s.
    Einer der ersten der diese Lichtwellen nachweisen konnte war Heinrich Hertz.


    @ bstea

    Der erste Satz war vollkommen beabsichtigt falsch.
    In Zeiten wo die Hertzangaben des Displays beinahe flächendeckend dreistellig sind kann man das als provokanten Scherz sehen.
    MMn ist zb der Hobbit mit viel zu vielen Fps geschossen worden. Er wirkt auf mich und meine Augen unnatürlich.
    Da wurde zb lediglich von 24 auf 48 verdoppelt, obwohl technisch auch das fünffache kein Problem gewesen wäre.

  18. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: lear 27.10.13 - 21:58

    >> Ich warte immer noch auf Her(t)zlose Displays, die mit Messages angesteuert
    >> werden und die Bilder oder Bildregione unabhängig von einem Interval..

    > Erkläre doch einfach mal zumindest im theoretischen Ansatz was deine
    > Messages sein sollen und wo diese herkommen sollen.

    Er dürfte erstmal auf dynamische Frequenzen abzielen.

    Da die TFT Pixel statisch sind, gibt es keine physikalische Notwendigkeit für eine kontinuierliche Aktualisierung (anders beim Kathodenstrahl, bei dem das Gesamtbild erst durch die Trägheit des Auges - und ganz früher mal des Phosphors - entsteht).
    Das Display kann sich also komplett den Restriktionen des Signals anpassen und mit variablen Intervallen aktualisieren: für Vollbilddarstellung also mit 24Hz für Filme oder 50Hz für PAL - oder eben mit komplett variablen Intervallen ("jedesmal wenn die GPU einen Frame fertig hat", ob das nun 16.66ms oder 18.3ms oder 23.5ms dauert)
    Nvidia hat dazz kürzlich G-Sync vorgestellt, aber die Idee ist deutlich älter.

    In einem zweiten Schritt werden die Displays dann nur nocht segment- oder sogar pixelweise in dem Bereich aktualisiert, in dem tatsächlich eine Veränderung stattgefunden hat.

  19. Re: Knackigere Bilder und mehr FPS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.10.13 - 23:05

    GENAU das meine ich!

    Mit messages meinte ich das in etwa so:

    Wenn ein Bereich des Displays aktualisiert werden soll/muss, wird eine Message der Grafikkarte an das Display gesendet:

    dword magic number
    dword position_x
    dword position_y
    dword position_cols
    dword position_rows
    byte compression
    byte color_format
    qword packet_size
    dword CRC32
    byte[] data

    Für Remote-Desktop spezifische Anwendungen könnte man dann die RDP-Daten direkt an den Monitor senden. Der Client muss also nichts weiter tun als die Daten druchleiten.

    Bei Videos ist es dann sogar egal im welchen Farbformat die Daten vorliegen. Das heißt, in einem Videodatenstrom kann sich das Datenfromat plötzlich ändern. Der Monitor wird diese in sein eigenes Format konvertieren und darstellen. Mit Pixelformat meine ich RGB24, RGB23, YV12, YUY2, YV16, 444, etc.

    Gerade für Notebooks könnte dies extrem stromsparend wirken, denn wenn sich auf dem Display nicht viel ändert, müssen weniger Daten aufbereitet werden und um so weniger Energie wird verbraucht.

    Man könnte dann noch einen Extrabefehl für den Mauszeiger im Monitor einbinden.

    Das System schickt einmal ein RGB32-Abbild inklusive Click-Offset des Mauszeigers an den Monitor und übergibt dann nur noch mit einer winzigen Message die neue Position...

    dword magic_number_mouse_image
    byte c_offset_x
    byte c_offset y
    dword CRC32
    byte[] data

    dword magic_number_mouse_pos
    dword CRC32
    dword x
    dword y

    Genial wäre auch ein Kanal mit dem sich die Displays an die Grafikkarte melden könnten, um zum Beispiel Timings zurück zu geben, die für eine Videobildsynchronisierung sehr wichtig sind. Für Games kann man im Vollbild einen low-latency-mode festlegen bei dem das Display sich wieder wie herkömmliche Displays verhält.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.13 23:22 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Bundesnachrichtendienst, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00