1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Kernel-Entwickler…

BSD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BSD

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 13:18

    Dort wurde das Problem gelöst. Properitär kein Problem. Freiheit ist nunmal Freiheit es unfrei zu verwenden.

    Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Eigentum ist Eigentum. Jede Mitsprache beendet die Freiheit, egal ob unter dem Vorwand des schon von den National Sozialisten gebrauchten Begriffs des "Allgemeinwohls" ("Das ich dem Wir unterordnen!") oder nicht anderer ("Sicherheit!").

    Immer wieder glauben andere, inkl. der Entwickler, das sich unfrei wahren als sie dem Modell den Eigentümers zugestimmt haben und eine Mehrheit dieses Modell ändern könnte.

    Meine Lösung?

    Liberty
    > https://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I
    (Prof. Ken. Schooland, Univ of Hawaii)

    Passt überall. Jeder hat dieses gleiche Recht. Inkl. der 20% Opfer die es nun mal verlangt.

    Aber wer sagt denn auch das Freiheit keinen (nicht finanziellen) Preis haben darf?

    Exemplarisches Bild einer weiteren Zwangskollektivismus "Partei" mit etatistischem Ansatz relevant:
    https://www.facebook.com/anarchonauten/photos/a.172683626237547.1073741828.171738049665438/273280859511156/?type=1&relevant_count=1



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.14 13:35 durch randomOppinion.

  2. Re: BSD

    Autor: barforbarfoo 24.06.14 - 13:44

    randomOppinion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort wurde das Problem gelöst. Properitär kein Problem. Freiheit ist nunmal
    > Freiheit es unfrei zu verwenden.

    Warum, bei WLAN hieß es auch das niemals freie Treiber geben würde. Und die Front der GPU Hersteller bröckelt. Wahrscheinlich ist das Thema GPU Treiber in ein paar Jahren durch.

    Und sollte ich es jemanden erlauben meinen Code in den Knast zu stecken?

    Freiheit ist es wenn ich mich dagegen wehren kann in den Knast gesteckt zu werden.

    Ist es Freiheit wenn dir dein Auto klauen kann?

  3. Re: BSD

    Autor: Drag 24.06.14 - 13:47

    Kannst du bitte nochmal genau erklären was du da geschrieben hast?
    Ernsthaft ich verstehe es nicht. Was meinst du mit Code in den Knast stecken? Was hat das alles damit zu tun proprietäre Treiber zu erlauben? Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

  4. Re: BSD

    Autor: Nerd_vom_Dienst 24.06.14 - 13:51

    randomOppinion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort wurde das Problem gelöst. Properitär kein Problem. Freiheit ist nunmal
    > Freiheit es unfrei zu verwenden.
    >
    > Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Eigentum ist Eigentum. Jede
    > Mitsprache beendet die Freiheit, egal ob unter dem Vorwand des schon von
    > den National Sozialisten gebrauchten Begriffs des "Allgemeinwohls" ("Das
    > ich dem Wir unterordnen!") oder nicht anderer ("Sicherheit!").
    >
    > Immer wieder glauben andere, inkl. der Entwickler, das sich unfrei wahren
    > als sie dem Modell den Eigentümers zugestimmt haben und eine Mehrheit
    > dieses Modell ändern könnte.
    >
    > Meine Lösung?
    >
    > Liberty
    > > www.youtube.com
    > (Prof. Ken. Schooland, Univ of Hawaii)
    >
    > Passt überall. Jeder hat dieses gleiche Recht. Inkl. der 20% Opfer die es
    > nun mal verlangt.
    >
    > Aber wer sagt denn auch das Freiheit keinen (nicht finanziellen) Preis
    > haben darf?
    >
    > Exemplarisches Bild einer weiteren Zwangskollektivismus "Partei" mit
    > etatistischem Ansatz relevant:
    > www.facebook.com

    Bei BSD wurde nie ein Problem gelöst, da nie eines existierte aufgrund der BSD Lizenz die die Nutzung und Veränderung erlaubt, ohne jemals etwas zurückgeben zu müssen. Und genau dass ist der springende Punkt, de GPL verlangt wenn etwas geändert wird muss es auch vollständig offengelegt werden, und nicht nur der Code sondern auch sämtliche Beschreibungen, Funktionen daran müssen aufgeschlüsselt und nachverfolgbar sein.
    Sowas ist für Unternehmen wie NVIDIA/ATI wie ein Dorn im Auge, da man unmittelbar seine Geschäftsgeheimnisse preis geben müsste, gegenüber Jedem und auch der Konkurrenz.

    Unter BSD ist das belanglos, doch trotz dieses Umstands führt BSD nur ein Nischendasein weit abgeschlagen hinter Linux. Lediglich einige Teile verschiedener BSD Derivate stecken in MacOS, mehr Popularität erreicht BSD selbst jedoch nicht.
    Unix ist schlichtweg zu unflexibel für die heutige Zeit, was unter Anderem sehr gut an MacOS zu erkennen ist, wie lange es gebraucht hat dort annehmbare Sicherheit und zeitgleich immer noch Usability zu schaffen. Und dennoch werden immer noch Löcher aufgerissen um nutzerfreundlich zu sein, was an sich gegen das Unix Prinzip ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.14 13:52 durch Nerd_vom_Dienst.

  5. Re: BSD

    Autor: barforbarfoo 24.06.14 - 14:13

    Nerd_vom_Dienst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas ist für Unternehmen wie NVIDIA/ATI wie ein Dorn im Auge, da man
    > unmittelbar seine Geschäftsgeheimnisse preis geben müsste, gegenüber Jedem
    > und auch der Konkurrenz.

    Und wo dann kommt das radeon modul im kernel her was bei mir läuft, und das Jetson Board von NV läuft ohne BLOBs.

    Mit den BSD Zeug wären wir nie soweit gekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.14 14:13 durch barforbarfoo.

  6. Re: BSD

    Autor: barforbarfoo 24.06.14 - 14:16

    Drag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du bitte nochmal genau erklären was du da geschrieben hast?
    > Ernsthaft ich verstehe es nicht. Was meinst du mit Code in den Knast
    > stecken? Was hat das alles damit zu tun proprietäre Treiber zu erlauben?
    > Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

    Du änderst einen Buchstaben in meinem Code und änderst die Lizenz auf closed.

  7. Re: BSD

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 15:35

    Aber nicht wegen BSD sondern weil viele das künstliche Konstrukt einer GPL nur von einer Seite unbemerkt (kommunistisch, marxistisch, sozialistisch) interpretiert haben und wie die bescheuerten mit zuviel Geld, "Leidenschaft" und Freizeit darein "investiert" haben.

    Darf man sich nicht wundern wenn man "schläft" und in einem Zwangskollektiv wie der GPL & Co. aufwacht. Zum "Allgemeinwohl" natürlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.14 15:36 durch randomOppinion.

  8. Re: BSD

    Autor: Dorsai! 24.06.14 - 15:50

    randomOppinion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort wurde das Problem gelöst. Properitär kein Problem. Freiheit ist nunmal
    > Freiheit es unfrei zu verwenden.

    Darum darf die BSD Community auch bis heute alles fein selbst für sich Entwickeln, während Unternehmen en Masse sich daran bedienen ohne zurückzugeben.

    Freiheit ist Freiheit, kein Zweifel. Entgegen der Aussagen der BSD Community sehe ich aber nicht wo die GPL Leute da was umdefinieren. Der Knackpunkt liegt nämlich darin, wer frei sein soll. Bei der BSD Lizenz sind es die Entwickler, die alle Freiheiten haben. Bei der GPL ist es der Code, bzw. das Projekt selbst als lebendes, atmendes Stück Software, dessen Freiheit durch die Lizenz geschützt wird.

    Wenn man semi-fanatische Vertreter dieser Ideologie fragt, wie RMS z.B., dann merkt man schnell, dass ihnen die Freiheit der Entwickler und User scheißegal ist. Es geht und ging immer nur darum dass das Softwareprodukt zu jedem Zeitpunkt so transparent ist wie möglich. Und das ist eine Erfolgsstrategie die funktioniert, auch wenn sie den ein oder anderen Entwickler aus dem Proprietären Umfeld zunächst vor den Kopf stößt.

  9. Re: BSD

    Autor: tux. 24.06.14 - 15:55

    Bullshit. OSX ist unsicherer Scheißdreck, weil vom originalen BSD-Code nicht mehr viel übrig ist, selbst das Userland ist inzwischen überwiegend Apple-gestrickt. FreeBSD hat OSX eine Menge an Sicherheit voraus. Von OpenBSD reden wir gar nicht erst.

    (OpenBSD versucht aber auch nicht, Windowsnutzer anzuziehen. Wer Windows will, soll Windows nutzen!)

  10. Re: BSD

    Autor: Drag 24.06.14 - 16:10

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der GPL ist es der Code, bzw. das Projekt selbst als lebendes, atmendes Stück Software, dessen Freiheit durch die Lizenz geschützt wird.

    Und die Software unter BSD bleibt nicht frei und ist nicht "geschützt"? Wen interessiert es ob ein Unternehmen den Code für Closed Source Projekte verändert? Das ändert doch erstmal nichts am Ursprünglichen Projekt. Ich versteh das Argument nicht ganz.

  11. Re: BSD

    Autor: SelfEsteem 24.06.14 - 16:55

    Drag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Software unter BSD bleibt nicht frei und ist nicht "geschützt"? Wen
    > interessiert es ob ein Unternehmen den Code für Closed Source Projekte
    > verändert? Das ändert doch erstmal nichts am Ursprünglichen Projekt. Ich
    > versteh das Argument nicht ganz.

    Njein, das sind schlicht unterschiedliche Philosophien, die ich persoenlich beide sehr gut verstehen kann.
    Es ist absolut richtig, dass die BSD-Lizenz freier ist und den Leuten mehr Freiheit laesst. Die GPL ist definitiv weniger "frei", besteht jedoch mehr auf ihren Grad an Freiheit als Status Quo.

    Ich kann die Wahl beider Lizenzen super nachvollziehen. Bei gross angelegten Projekten kann die BSD-Lizenz auch der Machterhaltung (vorsicht, klingt harsch, Erklaerung folgt), da mit der Software spaeter voellig unabhaengig der Personen, die zu ihr beigetragen haben, alles moeglich ist.
    Gerade wenn man als Unternehmen etwas im OSS-Bereich entwickelt, so finde _ich_ die BSD-Lizenz praktischer. Zwar gibt man jedem anderen hier mehr Rechte, behaelt selbst aber auch mehr.

    Ich kann aber als privater Entwickler auch sehr gut die Wahl zur GPL verstehen, weil diese es unterbindet, dass andere sich daran bereichern _ohne_ zum Projekt beizutragen.
    Arbeitet man an einem an Ressourcen kraenkelnden Projekt, das eine Firma mit richtig Kohle in der Hinterhand aufnimmt, intern weiterentwickelt und die Weiterentwicklung verschliesst, so verstehe ich schon den Schmerz.

    Was ich garnicht verstehen kann, sind die Streitereien um diese beiden Philosophien - imho sind beide absolut verstaendlich und valide, wenn auch _sehr_ unterschiedlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.14 16:56 durch SelfEsteem.

  12. Re: BSD

    Autor: nicoledos 24.06.14 - 18:15

    Die Frage weit man mit BSD gekommen wäre stellt sich nicht, da Welt nun mal so ist, wie sie ist und Linux mittlerweile in einigen aber nicht allen Bereichen einen gewaltigen Vorsprung hat. Um Linux hat sich einfach viel schneller eine gewisse dynamische große Entwicklercommunity gebildet.

    BSD hatte anfänglich mit diversen rechtlichen Problemen mit AT&T zu kämpfen.

    Irgendwann geht man dort hin, wo die meisten anderen sind. Die Industrie interessiert sich nicht für Linux, weil es irgendwie besser wäre als Linux. Es hat einfach eine größere Entwicklerbasis.

  13. Re: BSD

    Autor: nicoledos 24.06.14 - 18:28

    Der Fehler an der Diskussion, hier geht es nicht darum, dass irgendwelche Firmen den Linuxcode verändern wöllten. Es geht nur darum, dass Hersteller gezwungen werden sollen ihre Treiber ebenfalls unter die GPL zu stellen.

    Der Geschädigte ist der Nutzer, dem schließlich nur Windows bleibt. Die Kernelentwickler reisen mal wieder mit dem Hintern ein, was diese vorher aufgebaut haben. Derartige Basteleien an der API wegen der Lizenz verbessern bringen technisch keinerlei Vorteile und erhöhen nur die Komplexität.

    Gegen Hersteller, die es zu schlimm treiben gibt es Gerichte.

  14. Re: BSD

    Autor: bstea 24.06.14 - 21:38

    Radeon und Nouveau benutzen doch MIT!
    Die Lizenz muss wohl doch ihre Vorteile ggü. der GPL haben.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  15. Re: BSD

    Autor: bstea 24.06.14 - 21:41

    Die bröckelte nicht weil die GPL so toll ist sondern wie die Lizenz- & Entwicklungskosten eingespart haben das prop. Betriebssysteme zu verwenden.

    Nach deinen Autobeispiel müsstest du ein Gegner der GPL sein. Alle Modifikationen müssen allen anderen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Den Autoklau verhindert weder GPL und BSD:

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  16. Re: BSD

    Autor: bstea 24.06.14 - 21:47

    Wieso, denen bleibt auch BSD, MacOS weiß der Himmel. Soweit ich das mitbekomme, stammt neuer Code bei den BSD gar nicht mehr aus Linux GPL Kram und wird sukzessiv ersetzt. Gibt somit sehr wohl Alternativen bei Treibern und dann kann ja auch das Original verbessern oder Reverse Eng. betreiben.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  17. Re: BSD

    Autor: Ass Bestos 24.06.14 - 23:01

    randomOppinion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort wurde das Problem gelöst. Properitär kein Problem. Freiheit ist nunmal
    > Freiheit es unfrei zu verwenden.
    die eigene freiheit ist oft nicht die freiheit anderer!

    ok, ich geb 5¤ in das phrasenschwein ;-)

  18. Re: BSD

    Autor: tendenzrot 25.06.14 - 00:21

    Die liberale BSD Lizenz hat unter anderem dafür gesorgt, dass sich OpenSSL so extrem verbreitet hat und alternative (teils bessere) Implementierungen mit anderer Lizenz kaum durchsetzen konnten. Die Möglichkeit, sich bedienen zu können ohne ggf. Fixes und Erweiterungen zurückgeben zu müssen, war der Qualität offenbar nicht wirklich zuträglich. Ob das nun gut ist?

  19. Re: BSD

    Autor: tendenzrot 25.06.14 - 00:27

    Ja nee, is klar. Und weil die Hersteller durch die GPL so unendlich gegängelt werden, stürzen die sich wie die Verrückten auf die diversen BSD's und entwickeln nur noch Treiber für diese.

  20. Re: BSD

    Autor: Ass Bestos 25.06.14 - 00:36

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es Freiheit wenn dir dein Auto klauen kann?
    das ist dumme polemik die keinem was bringt. werde doch bitte sachlich!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Saarbrücken
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03