Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Probleme im USB-Stack…

Irgendwie typisch ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie typisch ...

    Autor: Butterfinger 23.08.13 - 19:07

    Ich muss leider auch gelegentlich Linux-Software entwickeln und hab deshalb immer wieder mit s.g Linux-Gurus zu tun. Und jedes mal, wenn das der Fall ist, ess ich einen Tag vorher nichts, weil mich deren Arroganz regelmäßig zum Würgen bringt. Woran liegt es, dass diese Leute chronisch meinen, nie Fehler zu machen? Da bekommt man Komponenten, mal eben schnell runtergetippt und ungetestet, weil man ist ja der absolute Überprofi. Dann klappt nichts, überall fliegen Fehler und wenn man nachfragt, kommt ohne auch nur mal kurz in den eigenen Code zu schauen, die gleiche Antwort: "Kann nicht sein, muss an deiner Software liegen!"......



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.13 19:08 durch Butterfinger.

  2. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: M4rkus 23.08.13 - 19:23

    Beispiele sind willkommen, ich les sowas gerne. :) Beim aktuellen USB-Problem bin ich jedoch längst wieder geistig ausgestiegen...

  3. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.08.13 - 12:28

    Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die Fehlerquelle schnell zu finden sein.
    Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich, mit Git, du Git.
    Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.

  4. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: non_sense 24.08.13 - 12:52

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die
    > Fehlerquelle schnell zu finden sein.

    Software, die unter Linux laufen soll. Wo ist nun das Problem?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich,
    > mit Git, du Git.
    Was hat das nun mit dem Thema zu tun?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die
    > nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.
    Höre ich da eine Arroganz raus?

    Ah, ich vergaß: Don't feed the troll ...

  5. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Ama 25.08.13 - 09:45

    Findest du es nicht etwas anmaßend, nur aus Worten darauf zu schließen, wer wie wo für was etwas entwickelt?

    Die erwähnte Arroganz gibt es unter Fachleuten häufig, egal auf welchem Gebiet. Ich vertrete seit längerer Zeit die These, wonach sich soziale und fachspezifische Kompetenz fast immer ausschließen - bislang wurde ich nicht enttäuscht. Umso angenehmer fallen die positiven Ausnahmen auf (sofern Kompetenz auf Freundlichkeit trifft),

    Es kommt aber auch auf die Distri an. Je elitärer die Com, desto "un-noobiger" sollten die Fragen sein, um ja nicht aufgefressen zu werden. In zynischen Momenten denke ich mir: Selbst schuld - bloß weil man zuhause Goldfische besitzt kann man noch lange nicht mit Haien baden gehen ;)

    Ama

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  3. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Funkchips: Apple klagt gegen Qualcomm
    Funkchips
    Apple klagt gegen Qualcomm

    Rund eine Milliarde US-Dollar will Apple von Qualcomm haben. Der Chiphersteller ärgert sich aber über Apple und hält das Geld zurück. Deshalb klagt Apple.

  2. Die Woche im Video: B/ow the Wh:st/e!
    Die Woche im Video
    B/ow the Wh:st/e!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Whistleblower begnadigt, einer länger im Exil - und ein Australier, der Aufmerksamkeit sucht. Dazu fröhliche Konsolenspieler mit neuem Nintendo-Spielzeug und aus Mozilla wird Moz://a. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Verbraucherzentrale: O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen
    Verbraucherzentrale
    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

    Ob die Datenautomatik von O2 auch vor dem Bundesgerichtshof besteht, könnte bald entschieden werden. Das Oberlandesgericht München soll die Revision ausdrücklich zugelassen haben.


  1. 11:21

  2. 09:02

  3. 19:03

  4. 18:45

  5. 18:27

  6. 18:12

  7. 17:57

  8. 17:41