1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Technik für SSD-Cache…

Lieber Ext

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber Ext

    Autor: Crass Spektakel 23.08.15 - 16:22

    Es ist ein paar Jahre her, da wurde eine neue Sau durchs Dorf getrieben: ReiserFS, das Superduper-Filesystem. Fast schon Stable und kann ganz ganz tolle Dinge.

    Angesehen, Probeinstallation, meine Meinung: Es ist ein Dateisystem. Es hat wenig bis keine Vorteile gegenüber Ext in der Praxis. Ich bleibe bei Ext bis es sachliche Gründe für einen Umstieg gibt.

    Inzwischen ist ReiserFS tot bzw. im Knast und die nächste Sau hies BTRFS. Gleiches Ergebnis, ist ein Dateisystem mit ein paar gaaanz wenigen Features die für sehr grosse Storage-Systeme interessant sein könnten. Unterm Strich aber nichts was besser als EXT+LVM+MDRAID wäre...

    Dann noch AFS, XFS, JFS, JFFS, CSID uswusf...

    Und jetzt halt BCache. Been there, done that...

    Mir ist nach wie vor kein Killerargument bekannt weshalb ich EXT4+LVM+MDRAID gegen irgendeine der neuen Lösungen ersetzen sollte. Diese recht alten Lösungen können alles, sind sehr performant und erwiesenermassen ultrarockstable.

    WOHLGEMERKT, es gäbe ein Feature das mich wirklich reizen würde, ein vollautomatisch hierarchisches Rechtesystem direkt im Filesystem/Inode integriert ähnlich wie Windows, nur unter Linux. Aber genau DAS gibt es nicht. Selbst ACLs sind WEIT kruder als das Windows-Rechtesystem. Witzigerweise implementiert das Novell-Filesystem ein sogar noch mächtigeres System, ABER nur für Netzwerkdienste, lokal hat man davon garnix.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.15 16:26 durch Crass Spektakel.

  2. Re: Lieber Ext

    Autor: leomar 24.08.15 - 11:07

    Das Killerfeature von EXT4 ist doch gerade die Unterstützung von Richacls, mit denen du dann vollkommen kompatibel zu NFS4-ACLs und dem Windows-Rechtesystem bist.

    Ist übrigens der Einzige Grund wieso ich noch nicht auf Btrfs umgestiegen bin. Btrfs-Snapshots sind schon eine sehr schnelle Backuplösung. Integriertes Raid, Integrierte Verschlüsselung, Integrierte Dateikompression, Subvolumes, ... welches Dateisystem kann das sonst noch? Endlich eine Chance diesen aufwendigen Stack von LVM+MDRAID loszuwerden. Bei jeder Änderung am Raid mdadm, pv, vg, lv und dann das FS separat anpassen is auch nicht lustig.

    Novell gibts noch? Kann mich nicht erinnern dass Novell ein eigenes Dateisystem hatte. Da gabs immer nen Verzeichnisdienst ähnlich LDAP oder Active-Directory für die Netzwerkanmeldung.

  3. Re: Lieber Ext

    Autor: Bitschnipser 24.08.15 - 22:51

    @Crass Spektakel

    ReiserFS ist nun wirklich kein besonders passender Vergleich, das hat so viele besondere Umstände (und der verknastete Hauptentwickler ist der unwichtigste davon).

    Aber ein Dateisystem, für das man untendrunter kein dmraid und kein lvm mehr braucht, das hätte schon was. Die Installationsroutinen der Debian-Familie kriegen es immer noch nicht sauber hin, eine mit dmraid+lvm+$dateisystem installierte Platte mit vernünftigen Alternativen zur Neuinstallation anzubieten. Versuch mal, ein System mit bestehendem LVM und LVs manuell neu zu installieren - es geht nicht, er weigert sich, die LVs zu löschen, und kriegt danach weder die VGs noch die Partitionen gelöscht.
    Und ich will gar nicht wissen, wie das einem Neuling ergeht. Der kriegt nur noch MEGO hin, das aber gründlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler