Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Torvalds nimmt…
  6. Th…

CoC Bullshit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: CoC Bullshit

    Autor: teenriot* 19.09.18 - 14:59

    Toller Trick, sich irgendein Zitat von Torvalds heraussuchen und meinen damit wären alle seine Ausraster als harmlos einzustufen. Ich wäre wirklich fast darauf hereingefallen. Warum hast du nicht ein gleich ein "Hi" zitiert um uns zu beweisen wie menschenfreundlich solche Aussagen sind:

    "Of course, I'd also suggest that whoever was the genius who thought it was a good idea to read things ONE F*CKING BYTE AT A TIME with system calls for each byte should be retroactively aborted. Who the f*ck does idiotic things like that? How did they not die as babies, considering that they were likely too stupid to find a tit to suck on?"

  2. Re: CoC Bullshit

    Autor: teenriot* 19.09.18 - 15:02

    Jetzt häng dich doch nicht an "neoliberal" auf. Von mir aus streich das Wort.
    Worum es wirklich ging ist die sozialdarwinistische Einstellung meines Vorredners.

  3. Re: CoC Bullshit

    Autor: throgh 19.09.18 - 16:59

    Ganz einfach: Dann lasse ich sie für mich liegen. Kritik erlaube ich mir nur dann wenn ich mir einen Überblick verschaffen konnte. Es gibt wirklich Regeln für ein Miteinander, sie zu berücksichtigen wäre mehr als nur "empfehlenswert". Ich brauche auch nur einige Beiträge weiter nach oben schauen, um entsprechend nachlesen zu können wie tief die verbalen Fehlgriffe gelaufen sind. Das ist meines Erachtens komplett abseits der Spur und Linus sollte einfach wie schlicht seine Auszeit nehmen und reflektieren. Niemand hat ihn dazu gezwungen, was defakto noch besser ist! Aber wenn ich derweil in den Diskussionen hier Diffamierungen wie "SJW" lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Anscheinend ist Alles irgendwie relativierbar, egal wie tief die Beleidigung geht.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.18 17:05 durch throgh.

  4. Re: CoC Bullshit

    Autor: demon driver 19.09.18 - 18:42

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Trick, sich irgendein Zitat von Torvalds heraussuchen und meinen
    > damit wären alle seine Ausraster als harmlos einzustufen. Ich wäre wirklich
    > fast darauf hereingefallen. Warum hast du nicht ein gleich ein "Hi" zitiert
    > um uns zu beweisen wie menschenfreundlich solche Aussagen sind:
    >
    > "Of course, I'd also suggest that whoever was the genius who thought it was
    > a good idea to read things ONE F*CKING BYTE AT A TIME with system calls for
    > each byte should be retroactively aborted. Who the f*ck does idiotic things
    > like that? How did they not die as babies, considering that they were
    > likely too stupid to find a tit to suck on?"

    Aber aber aber das zählt doch nicht, weil er denjenigen in dem Moment doch gar nicht direkt angesprochen hat...

  5. Re: CoC Bullshit

    Autor: bionade24 19.09.18 - 19:51

    Ist überhaupt bekannt wer das so programmiert hat?

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  6. Re: CoC Bullshit

    Autor: demon driver 19.09.18 - 20:30

    a.spengler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte ist an "gleiche Regeln für alle", Eigenverantwortung,
    > freiwilliger Kooperation, wahre Solidarität & Vertragsfreiheit ( =
    > (Neo)liberalismus) denn "inhuman"?

    Alles. Wenn nicht mindestens gilt, dass zum einen alle mit den gleichen Voraussetzungen starten (z.B. Vermögen) und zum anderen in irgendeiner Form sichergestellt ist, dass alle genug abkriegen. In der realen Welt, in der beides nicht gegeben ist, ist deine "Vertragsfreiheit" in Wahrheit die Garantie für Besitzende, Nichtbesitzende ausbeuten zu können.

    "Freiwillige Kooperation" klingt toll, ist aber dort, wo die materiellen Gegebenheiten die Menschen zur Annahme der Jobs zwingen, die sie kriegen können (bei langfristig immer weiter wegbrechendem Jobangebot, das kommt noch dazu), eine Illusion.

    "Eigenverantwortung" ist der neoliberale Sprachgebrauch für das Unterlassen gemeinschaftlicher Hilfeleistung – im Extremfall bis zum Verhungernlassen.

    Und was "gleiches Recht für alle" bedeutet, das wurde schon vor sehr langer Zeit in dem Ausspruch über die Gleichheit vor dem Gesetz beschrieben, wonach es Reichen wie Armen verboten sei, unter Brücken zu nächtigen.

    Neoliberalismus zuendegedacht ist die totale Herrschaft des Kapitals und seiner eingebauten Verwertungszwänge – und als solche Herrschaft, weil die sich natürlich auch nur durchsetzen lässt, solange der Staat nur so weit geschliffen wird, dass eine umso schlagkräftigere Polizei und/oder Armee aufrecht erhalten werden kann, die den Besitz vor den Nichtbesitzenden schützt, nur als totalitär-faschistische Herrschaftsform denkbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.18 20:32 durch demon driver.

  7. Re: CoC Bullshit

    Autor: a.spengler 20.09.18 - 10:24

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a.spengler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > > Nur bei den "falschen" politischen Ansichten, da ist es ok, die Leute
    > zu
    > > > > teeren und zu federn - schöne Grüße von James Damore...
    > > >
    > > > Oh, danke für die Klärung, aus welcher (androzentrisch-neurechten) Ecke
    > die
    > > > Gegenrede gerade kam.
    > >
    > > Das ist wirklich Dein einziges Argument? Andere in (rechte) Schubladen
    > > stecken?
    >
    > Schönen Dank für dieses erstklassige Beispiel dafür, wie abartig unredlich
    > der Diskussionsstil derer werden kann, die den menschenfeindlichen Ton in
    > einer LKML und die Protagonisten und Proponenten dieses Stils zu
    > rechtfertigen und verteidigen suchen, und wohl werden muss, wenn die
    > eigenen Argumente ausgehen – dann wird einfach mal der inhaltliche
    > Teil eines Postings weggekürzt, und eine Nebenbemerkung auf eine
    > Nebenbemerkung zum "einzigen Argument" erklärt. Was allenfalls nur noch
    > mehr Anlass zu der Annahme gibt, schon die richtige "Schublade" gefunden zu
    > haben.

    Mit dem Wegkürzen hast Du angefangen - ansonsten kann jeder ja hier in dem Faden nachlesen, wer was gesagt hat...

    Eigentlich tust Du mir einfach nur leid. Andersdenkende sind "Neoliberal", "androzentrisch", "neurechts" - basierend auf ein paar Posts. Hoffentlich kommst Du im wahren Leben besser mit Deinen Mitmenschen zurecht. #HerzstattHetze

    > > > Zumal von einem, der offensichtlich nicht gemerkt hat, dass Damore
    > abgefrühstückt und in
    > > > allen wesentlichen Punkten widerlegt ist.
    > >
    > > Wie traurig, dass Du das denkst UND dann auch noch implizit meinst,
    > Damore
    > > habe es verdient, so behandelt zu werden.
    >
    > Hallo? Wie ist der Arme denn "behandelt" worden? So, wie Arbeitsrecht auch
    > hierzulande aus gutem Grund formuliert ist (nicht, dass das nicht auch
    > regelmäßig von Arbeitgebern zu missbrauchen versucht wird – aber
    > gerade das war bei Damore nicht der Fall).

    Er hat es also verdient, im ganzen Unternehmen gemobbt und in der Presse falsch wiedergegeben zu werden? Weil er gerade nicht den "Identity Politics" und Sozial"wissenschaft"-Unfug wiedergekäut hat? Schade, dass es offensichtlich Dein Bedürfnis ist, den Teufel mit dem Beelzebug auszutreiben...

    Zu "bully-driven development" verweise ich einfach mal auf https://blog.fefe.de/?ts=a55d90e2

    Das trifft es ziemlich gut. Und da Dir die Menschenwürde ja so wichtig ist - wie ist es eigentlich um die von Linus bestellt?

  8. Re: CoC Bullshit

    Autor: demon driver 20.09.18 - 16:18

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist überhaupt bekannt wer das so programmiert hat?

    Mir nicht – aber ich denke, das würde sich schon herausfinden lassen.

  9. Re: CoC Bullshit

    Autor: conker 20.09.18 - 16:53

    @demon driver
    Haha, fefe meldet sich sogar zu Wort *popcorn hol*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 17:55 durch sfe (Golem.de).

  10. Re: CoC Bullshit

    Autor: SBE 20.09.18 - 17:29

    conker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @demon driver
    > Haha, fefe meldet sich sogar zu Wort *popcorn hol*
    >
    > blog.fefe.de

    Finds bedenklich dass Golem laut dem Beitrag hier ideologisch gerichtet zensiert und aber solche Hetztiraden die gegen jeden CoC verstoßen würden auf der anderen Seite zulässt.
    Hätte so etwas von einem linken tumblr-Blog erwartet, nicht von einem "journalistischen" Webportal welches "IT-News für Profis" im Namen hat.

  11. Re: CoC Bullshit

    Autor: johnDOE123 20.09.18 - 17:35

    dir @demon scheint das geschriebene ja ziemlich nahe zu gehen (ad emotionen...)

  12. Re: CoC Bullshit

    Autor: throgh 20.09.18 - 17:46

    Oder aber es wird eben gerne und oft diskutiert, weil der Punkt sehr wichtig in der eigenen Betrachtung ist. :-) Letztendlich finde ich es besser wenn man "blinde Flecke" entsprechend bespricht und von verschiedenen Seiten betrachtet. Denn "Privilegien" und deren Zuteilung sind "blinde Flecke" in unserem Wertesystem, welches sich einzig auf kapitalistische Bewertungsmechanismen stützt.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  13. Re: CoC Bullshit

    Autor: teenriot* 20.09.18 - 18:01

    Wie immer sind die, die am härtesten austeilen, die größten Heulsusen. Fefe fühlt sich ungerecht angesprochen, wie süß? War sein ganzes Gerede pro asozialem Verhalten also aus seiner Sicht nur Dünnpfiff?

    Die Worte mit denen er betitelt wurde sind eine vollkommen legitime Ausformulierung einer Meinung über das was er freimütig öffentlich selbst zur Schau stellt. Das ist was ganz anderes als jedem nach belieben vollkommen kontextlos und unbegründet den Kampfbegriff 'SJW' an den Kopf zu knallen so wie es hier geschieht und so wie Fefe es vorlebt. Wenn ich dir z.B. 'Nazi' an den Kopf knallen würde, dann wäre das unzulässig. Hättest du vorher aber freimütig nationalsozialistische Stellungen bezogen, dann wäre das eine andere Sache. Fefe hat Stellung bezogen, und zwar dazu das er es ok findet andere rhetorisch wie Dreck zu behandeln und damit ist 'Bully' nur eine Beschreibung seines eigenen Selbstbildnisses und keine Diffamierung.

    Im übrigen hat Golem nicht annähernd vollständig diesen Begriff getilgt zumindest in diesem Forum. Bei anderen Foren sieht das anders aus und das ist legitim. Wenn Fefe und die ganz anderen Verteidigen asozialen Verhaltens die Golem-Regeln nicht passen, dann sollen sie halt auf ihrer Webpräzens bleiben oder sich unters 4chan-Volk mischen.

    Anderen Vorschriften machen wollen, aber dann ständig rumheulen, das einem Vorschriften gemacht werden, wo einem noch nicht einmal Vorschriften gemacht werden. Dieses feige Opferspiel der größten Krakeler kennt man doch irgendwo her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 18:07 durch teenriot*.

  14. Re: CoC Bullshit

    Autor: Subsessor 20.09.18 - 19:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich streite jetzt nicht mit dir, ob man für das Einzelbeispiel den Begriff
    > der Menschenwürde nehmen muss oder nicht, schon weil's eben nicht um
    > Einzelbeispiel, sondern um das Torvaldssche System als Ganzes geht, das
    > sich mit 'bullying-driven development' präzise beschreiben lässt.

    > Oh, danke für die Klärung, aus welcher (androzentrisch-neurechten) Ecke die
    > Gegenrede gerade kam. Zumal von einem, der offensichtlich nicht gemerkt
    > hat, dass Damore abgefrühstückt und in allen wesentlichen Punkten widerlegt
    > ist.

    Ernsthaft? Jetzt wirklich?
    Von anderen Menschenwürdige Behandlung fordern und noch im selben post jemanden als rechts betiteln?
    Wie soll man sojemanden ernst nehmen?

  15. Re: CoC Bullshit

    Autor: Bradolan 20.09.18 - 19:20

    Ich möchte alle hier mal auf § 185 StGB Beleidigung aufmerksam machen. Bei dem Linus Torvalds Zeug halte ich mich raus, aber hier in den Kommentaren fällt schon einiges darunter würde ich meinen.

    Eine sachliche Diskussion geht anders.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 19:23 durch Bradolan.

  16. Re: CoC Bullshit

    Autor: Subsessor 20.09.18 - 19:22

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Worte mit denen er betitelt wurde sind eine vollkommen legitime
    > Ausformulierung einer Meinung über das was er freimütig öffentlich selbst
    > zur Schau stellt. [...] Wenn ich dir
    > z.B. 'Nazi' an den Kopf knallen würde, dann wäre das unzulässig. Hättest du
    > vorher aber freimütig nationalsozialistische Stellungen bezogen, dann wäre
    > das eine andere Sache. Fefe hat Stellung bezogen, und zwar dazu das er es
    > ok findet andere rhetorisch wie Dreck zu behandeln und damit ist 'Bully'
    > nur eine Beschreibung seines eigenen Selbstbildnisses und keine
    > Diffamierung.

    Der Argumentation folgend wäre es also absolut legitim, jemanden der idiotisches und grundlegend dummes tut ihm genau dieses Verhalten als "idiotisch" vorzuwerfen bzw. die Person als "dumm" zu betiteln, wie Linus es im oben genannten Beispiel tat. ¯\_(ツ)_/¯

  17. Re: CoC Bullshit

    Autor: rldml 20.09.18 - 19:25

    a.spengler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte ist an "gleiche Regeln für alle", Eigenverantwortung,
    > freiwilliger Kooperation, wahre Solidarität & Vertragsfreiheit ( =
    > (Neo)liberalismus) denn "inhuman"?

    "Gleiche Regeln für alle" funktioniert nur dann gut, wenn auch gleichzeitig "gleiche Startbedingungen für alle" gilt. Wird selbst dir einleuchten, dass der Erbe eines millionenschweren Unternehmens es deutlich leichter haben wird, in unserer Gesellschaft zurecht zu kommen als ein uneheliches Kind, dass nur von einem Elternteil mit Hartz IV irgendwie am Leben gehalten wird.

    > wahre Solidarität

    gibt es im gelebten Neoliberalismus nicht und ist die gleiche Nebelkerze wie die gelebte "Demokratie" im Kommunismus.

    Gruß Ronny

  18. Re: CoC Bullshit

    Autor: teenriot* 20.09.18 - 19:37

    Eben, unser COC nennt sich Strafgesetzbuch wenn es um Beleidigung geht. Ist das ein Werk von "SJW-Extremisten" und der Zustand abnormal? Wohl kaum.

  19. Re: CoC Bullshit

    Autor: teenriot* 20.09.18 - 19:42

    Nicht fein, aber "Idiot" und insbesondere "dumm" sind in der Regel noch hinnehmbar im Gegensatz zu Aussagen wie, man sollte postnatal abgetrieben werden.

  20. Re: CoC Bullshit

    Autor: sfe (Golem.de) 20.09.18 - 19:47

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-55%) 22,50€
  3. (-55%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45