1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Linus Torvalds…

Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: beverast 30.05.11 - 10:20

    Mozilla hat das Entwicklungsmodell angepasst und dementsprechend auch das Versionsschema. Das ist nun viel sinniger als vorher als sich noch irgendwer ausdenken musste ob die nächste Version nun 3.1, 3.5 oder 4.0 heißt, obwohl es weder für das eine noch das andere einen nachvollziehbaren Grund gab. Nun wird nach jedem Entwicklungszyklus immer die gleiche Zahl inkrementiert - keine Sprünge mehr.

    Beim Kernel hat nun Torvalds beschlossen, dass es einfach keinen Sinn macht die 2.6 vorne weiterzuführen, da die sich auf absehbare Zeit eh nicht ändern wird und wieder sind die Versionsnazis auf den Barrikaden.

    Und wieso regt sich eigentlich keiner über udev (Version 170) oder systemd (Version 25) auf?

  2. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Hanmac 30.05.11 - 10:57

    am besten nutzen wir den timestamp des release als sekunden nach Epooch, das hätte auch was feines

  3. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: bstea 30.05.11 - 11:32

    Ich glaube alle können froh sein, dass der geliebte Führer L. T. einstimmig beschlossen hat, diesen Versionssprung durchzuführen. Mag der Versionssprung nicht gerechtfertigt sein, aber hey, Linus hat gesprochen, Ende der Diskussion.

  4. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Flying Circus 30.05.11 - 13:14

    Und sonst so?

  5. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: zZz 30.05.11 - 13:15

    ja warum eigentlich. vielleicht heisst das auch ein bisschen, dass es an der arbeit nichts auszusetzten gibt, also regt man sich über unwichtiges wie die versionsnummer auf.

    allerdings liegt der grund für den sprung auf 3.0 ja darin, dass man einen neuanfang sucht. es mag kein technischer sprung sein, aber eben ein ideoligischer. ab jetzt wird anders gezählt.

    und wenn linus sich entscheidet, dass die nächsten versionen 6, 14, 335, und 7000 heissen, kann auch niemand was ändern.

  6. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: chrulri 30.05.11 - 14:00

    So what? Ist sein Projekt, kann er nennen wie er will. Bounty heisst jetzt auch Plenty und niemand veranstaltete eine Demo... Skandal!

  7. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: bstea 30.05.11 - 14:19

    Falsch, er hat es initiiert. Und eigentlich sollte man demokratischer oder rationaler an die Sache herangehen. Das war aber nicht der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.11 14:37 durch bstea.

  8. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.05.11 - 15:13

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, er hat es initiiert. Und eigentlich sollte man demokratischer oder
    > rationaler an die Sache herangehen. Das war aber nicht der Fall.

    Du hast zwar Recht, dass Linux nicht die größte Demokratie der Welt ist, aber die Entwicklungsarbeit – also der eigentlich wichtige Teil – wird nicht von Linus kontrolliert.
    Seine Kontrolle beschränkt sich auf den Namen „Linux“ und eben den Kram drum herum wie Versionsnummern.

  9. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: chrulri 30.05.11 - 15:15

    1) Er hat es nicht nur initiiert, er hat nach wie vor den (Haupt-)Lead bezüglich Linux (Name) und Versionen (Mergewindows, (Featureset?), etc..)
    2) Es ist eine Versionsnummer... so what? Das hat lediglich Auswirkungen auf unmaintained Code oder proprietäre BLOBs, welche aber eh nicht mehr funktionieren, egal ob jetzt 2.6.40 oder 3.0

    Du regst dich auch nicht darüber auf wenn einer seine Blumen verkehrt herum giesst und dies vorher nicht mit seiner Familie besprochen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.11 15:17 durch chrulri.

  10. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.11 - 17:15

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, er hat es initiiert. Und eigentlich sollte man demokratischer oder
    > rationaler an die Sache herangehen. Das war aber nicht der Fall.

    Ein erfolgreiches Software-Projekt ist keine Demokratie.

  11. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: POKE 59458,62 30.05.11 - 18:33

    Finds auch immer lustig. Da machen sich einige immer über Mediamarkt-DAUs lustig, die sich von Zahlen blenden lassen und schimpfen gleichzeitig selber rum, wenn bei ihren heiligen OpenSource-Programmen ne Versionsnummer auftaucht, die höher als 2 oder 3 ist. Anstatt einfach die Zahl ne Zahl sein zu lassen und das Programm zu nutzen. Aber Zahlen sind ja am Ende immer nur für "andere" wichtig. ^^

  12. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: xeniac.at 30.05.11 - 22:34

    Naja, mich stört es auch wenn Linus nur die Versionsnummer auf 3.x setzt.
    Mit so einem Ereignis erwartet man sich schon einen großen/phantastischen Schritt.

    So wie vor 11 Jahren. Als man von 2.4 auf 2.6 gesprungen ist. Von einem Linux 3.0 erwarte ich mir wenigstens das der ganze alte Schrott wie HAL & Co komplett aus dem Kerneltree fällt.

    In einem Punkt hat Linus recht: Die aktuellen Versionsnummern haben kein System. Laut dem typischen Unix Versionsnummern-System sollte 2.6.38 nur ein Bugfix-Release von 2.6.0 sein. In Wirklichkeit wurde jedoch jedes wichtige Subsystem im Kernel zwischen diesen Versionen komplett neu geschrieben, 2.6.20 hätte schon 2.9.4 sein müssen, u.s.w...

    Dennoch: Linux 3.0... Das klingt für mich noch futuristischer als Duke Nukem 4 Ever!

  13. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: beverast 30.05.11 - 22:56

    xeniac.at schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie vor 11 Jahren. Als man von 2.4 auf 2.6 gesprungen ist. Von einem
    > Linux 3.0 erwarte ich mir wenigstens das der ganze alte Schrott wie HAL &
    > Co komplett aus dem Kerneltree fällt.

    HAL ist nicht im Kernel sondern im Userspace. Schrott fällt auch jetzt schon aus dem Kernel. Der wird deprecated und ein paar Releases später fliegt er. Die Garantien für eine stabile Userspace-API führen aber dazu, dass das eigentlich nur bei Treibern oder internen Systemen geht. Und diese Garantien lassen sich auch nicht meinem Versionssprung umgehen.

    > Dennoch: Linux 3.0... Das klingt für mich noch futuristischer als Duke
    > Nukem 4 Ever!

    DNF kommt jetzt tatsächlich raus. Zum ersten mal. Nach 10+ Jahren Vapourware Status. Linux 3.0 ist bloß ein Sprung in der Versionsnummer. Ja, intuitiv würde man erwarten das mit dem Sprung von 2.x zu 3.x auch ein größerer Unterschied verbunden ist. Aber man kann das Versionierungsschema schwerlich korrigieren ohne auf 3.0 zu gehen.

  14. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Der Kaiser! 31.05.11 - 16:47

    > Ein erfolgreiches Software-Projekt ist keine Demokratie.

    Ein erfolgreiches System ist keine Demokratie?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  15. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Der Kaiser! 31.05.11 - 16:53

    > Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Es macht einfach Arbeit.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  16. Re: Wieso regen sich eigentlich alle so über irgendwelche Zahlen auf?

    Autor: Hello_World 04.06.11 - 13:16

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast zwar Recht, dass Linux nicht die größte Demokratie der Welt ist,
    > aber die Entwicklungsarbeit – also der eigentlich wichtige Teil
    > – wird nicht von Linus kontrolliert.
    > Seine Kontrolle beschränkt sich auf den Namen „Linux“ und eben
    > den Kram drum herum wie Versionsnummern.
    Es ist nach wie vor Linus Torvalds der entscheidet, welche Features in den Kernel aufgenommen werden und welche nicht, daher halte ich diese Aussage für ziemlich irreführend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Mittelfranken
  2. Stadt Biberach an der Riß, Biberach an der Riß
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
      Dauerbrenner
      Bis dass der Tod uns ausloggt

      Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?

    2. ID Ruggdzz: VW soll Elektro-Geländewagen planen
      ID Ruggdzz
      VW soll Elektro-Geländewagen planen

      Volkswagen will künftig auch einen richtigen Geländewagen mit Allradantrieb als Elektroauto bauen. Das Fahrzeug soll ID Ruggdzz heißen und könnte Landrover Konkurrenz machen.

    3. Bose-Lautsprecher: Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2
      Bose-Lautsprecher
      Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2

      Darauf haben Bose-Kunden seit 2017 gewartet: Der Hersteller hat ein Update mit Airplay 2 für die Soundtouch- und Lifestyle-Modellreihe veröffentlicht. Neben WLAN-Lautsprechern werden auch Heimkinosysteme damit ausgestattet.


    1. 09:00

    2. 08:40

    3. 08:24

    4. 08:00

    5. 07:58

    6. 07:32

    7. 07:12

    8. 18:22