1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Mint: Cinnamon 2.0 beendet…

Na hoffentlich..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na hoffentlich..

    Autor: David64Bit 11.10.13 - 12:18

    Läuft das jetzt besser. Cinnamon lief bis jetzt nie so besonders gut. Obwohl ich das Konzept ganz gut fand und ich es von der Optik ansprechend finde...

  2. Re: Na hoffentlich..

    Autor: JoeHomeskillet 11.10.13 - 12:27

    Finde ich auch, Gnome 2 und Cinnamon sind die einzigen GUIs mit denen ich Problemlos produktiv Arbeiten kann.

  3. Re: Na hoffentlich..

    Autor: ndakota79 11.10.13 - 12:27

    Ich hab keine Probleme, ist mir anfangs 2 mal abgestürzt und seit dem nie wieder – Also stabiler als Windows.

  4. Re: Na hoffentlich..

    Autor: David64Bit 11.10.13 - 12:48

    Liegt möglicherweise auch an der Hardware oder der Distribution...die Arch Linux Community is zwar ncih so extrem wie die Gentoo/Slackware, aber die benutzen dann doch alle eher Gnome 3/KDE ;)

    Solange das aber nich besser wird, läuft Mate.

    Ich hab vor ner weile mal Gnome 3 aufm Touchscreen probiert - da geht ja garnich...da benutz ich lieber weiter Mate/Cinnamon mit Touchscreen. Bzw. eher Cinnamon, weil man bei Caja nicht mit dem Finger scrollen kann...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.13 12:51 durch David64Bit.

  5. Re: Stimmt leider

    Autor: Kasabian 11.10.13 - 14:19

    Auf meinem ThinkPad E525 (AMD-Llano) läuft es ganz gut und brauchbar ohne das man hier etwas tun müsste. Mit dem leicht höheren Energieverbrauch kann ich auf diesem Gerät ganz gut leben, da nur für tu Hus.

    Auf einem anderen ThinkPad im Intel i5 und dedizierter Grafik schaut es völlig anders aus. Ohne großartiges gefrickel ist es eine Zumuung und ich habe schon besseres gesehen, auch oder gerade von LM.

    Ob dies nun allein auf Cinnamon zurückzuführen ist, kann ich leider nicht sagen. Es könnte natürlich auch ein Treiber-Problem sein.

  6. Re: Stimmt leider

    Autor: David64Bit 11.10.13 - 15:14

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf meinem ThinkPad E525 (AMD-Llano) läuft es ganz gut und brauchbar ohne
    > das man hier etwas tun müsste. Mit dem leicht höheren Energieverbrauch kann
    > ich auf diesem Gerät ganz gut leben, da nur für tu Hus.
    >
    > Auf einem anderen ThinkPad im Intel i5 und dedizierter Grafik schaut es
    > völlig anders aus. Ohne großartiges gefrickel ist es eine Zumuung und ich
    > habe schon besseres gesehen, auch oder gerade von LM.
    >
    > Ob dies nun allein auf Cinnamon zurückzuführen ist, kann ich leider nicht
    > sagen. Es könnte natürlich auch ein Treiber-Problem sein.

    Die Erfahrung hab ich mit NVidia gemacht.

    Da sag ncohmal einer, AMD hätte so schlechte Linuxtreiber...

  7. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Ravenbird 11.10.13 - 21:08

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich auch, Gnome 2 und Cinnamon sind die einzigen GUIs mit denen ich
    > Problemlos produktiv Arbeiten kann.

    Hm also ich komme ursprünglich auch von Gnome 2 (davor Gnome 1 und diverse WMs). Inzwischen bin ich bei XFCE gelandet. Dazu das Whisker Menü, da es mir besser als das einfache XFCE-Menü gefällt. Aber klar werde ich mir Cinnamon in seiner neuesten Inkarnation trotzdem gerne anschauen.

  8. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.13 - 22:26

    Ravenbird schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JoeHomeskillet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Finde ich auch, Gnome 2 und Cinnamon sind die einzigen GUIs mit denen
    > ich
    > > Problemlos produktiv Arbeiten kann.
    >
    > Hm also ich komme ursprünglich auch von Gnome 2 (davor Gnome 1 und diverse
    > WMs). Inzwischen bin ich bei XFCE gelandet. Dazu das Whisker Menü, da es
    > mir besser als das einfache XFCE-Menü gefällt. Aber klar werde ich mir
    > Cinnamon in seiner neuesten Inkarnation trotzdem gerne anschauen.

    Wenn du deine Anwendungen bei XFCE mit Whisker startest würde ich mir ggf KDE mal ansehen. Mittlerweile kann man KDE auch recht simpel und aufgeräumt einrichten.

  9. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Ravenbird 12.10.13 - 07:49

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du deine Anwendungen bei XFCE mit Whisker startest würde ich mir ggf
    > KDE mal ansehen. Mittlerweile kann man KDE auch recht simpel und aufgeräumt
    > einrichten.

    Ich kenne KDE und hatte es auch schon öfters mal auf dem Testrechner. Allerdings fehlen mir dabei nach meinem persönlichen Empfinden einige für mich für die 'Bequemlichkeit' essentielle Dinge. Mal davon abgesehen davon das ich außer bei VLC nur GTK Anwendungen nutze.

  10. Re: Na hoffentlich..

    Autor: jack_torrance 12.10.13 - 13:23

    Ravenbird schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...) Inzwischen bin ich bei XFCE gelandet. Dazu das Whisker Menü, da es
    > mir besser als das einfache XFCE-Menü gefällt. Aber klar werde ich mir
    > Cinnamon in seiner neuesten Inkarnation trotzdem gerne anschauen.

    Bin bislang auch bei xfce und ich bin absolut deiner Meinung: Das Whisker Menü ist aus meiner Sicht das Beste, was es in der Linux-Welt gibt.
    Die Screenshots zu Cinnamon 2.0 im Artikel gefallen mir aber auch extrem gut und ich denke, ich werde das mal ausprobieren. Insbesondere die linke "Baumansicht" in Bild 4 ist richtig gut gelungen. Hier kann Microsoft eindeutig noch was lernen!

    Das Linux Mint-Team hat meiner Meinung nach das beste Gefühl für eine schöne Gestaltung und ästhetische sowie gleichzeitig praktische Oberflächen.

  11. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.13 - 14:16

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ravenbird schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (...) Inzwischen bin ich bei XFCE gelandet. Dazu das Whisker Menü, da es
    > > mir besser als das einfache XFCE-Menü gefällt. Aber klar werde ich mir
    > > Cinnamon in seiner neuesten Inkarnation trotzdem gerne anschauen.
    >
    > Bin bislang auch bei xfce und ich bin absolut deiner Meinung: Das Whisker
    > Menü ist aus meiner Sicht das Beste, was es in der Linux-Welt gibt.
    > Die Screenshots zu Cinnamon 2.0 im Artikel gefallen mir aber auch extrem
    > gut und ich denke, ich werde das mal ausprobieren. Insbesondere die linke
    > "Baumansicht" in Bild 4 ist richtig gut gelungen. Hier kann Microsoft
    > eindeutig noch was lernen!

    Das würde mir mit der alten Pfadleiste noch besser gefallen. Und Datenträger haben mMn nichts in der Nähe vom Papierkorb zusuchen.^^
    Die Bookmarks würde ich auch bei GO rein packen.


    > Das Linux Mint-Team hat meiner Meinung nach das beste Gefühl für eine
    > schöne Gestaltung und ästhetische sowie gleichzeitig praktische
    > Oberflächen.

    Wobei dein gesamtes DE vom XFCE-Team kommt;) Bis auf das Whisker menu natürlich.

  12. Re: Na hoffentlich..

    Autor: jack_torrance 13.10.13 - 01:43

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde mir mit der alten Pfadleiste noch besser gefallen. Und
    > Datenträger haben mMn nichts in der Nähe vom Papierkorb zusuchen.^^
    > Die Bookmarks würde ich auch bei GO rein packen.

    Alte Pfadleiste?! Kenne ich wohl nicht, aber das was bei "Location:" steht finde ich nützlich. Der Papierkorb könnte tatsächlich in einen anderen Unterpunkt gelegt werden, aber die prinzipielle Darstellungsweise gefällt mir sehr.

    > Wobei dein gesamtes DE vom XFCE-Team kommt;) Bis auf das Whisker menu
    > natürlich.

    Was ist ein gesamtes DE?
    Ich schrieb beim gelungenen Stil tatsächlich auch eher vom Whisker menu und von Cinnamon, aber die xfce-Basis ist auch genial. Eine sehr übersichtliche und ressourceneffiziente Oberfläche gegenüber KDE und Gnome 3.

  13. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Thaodan 13.10.13 - 17:35

    Was Ressourcen an geht sollte man nur die jeweils gleichen Funktions-Sets vergleichen, tut man das unterscheiden sich XFCE und KDE so gar nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  14. Re: Na hoffentlich..

    Autor: jack_torrance 14.10.13 - 10:24

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Ressourcen an geht sollte man nur die jeweils gleichen Funktions-Sets
    > vergleichen, tut man das unterscheiden sich XFCE und KDE so gar nicht.

    Ja, genau darum geht es.
    Ich möchte ein schlankes BS mit niedrigem Ressourcenbedarf, um meine Software vernünftig starten zu können.

    Ein Beispiel:
    Viele BS kommen heute mit Previewbildchen von Videos und Fotos im Dateimanager. Dazu muss viel Zeug im Kernel geladen werden (Codecs, die Tags der Dateien werden ausgelesen, und und und). Ich will aber eine andere Software (zB XnView) nutzen, die diese Aufgaben besser lösen kann. Nun habe ich aber 2x die gleiche Software (1x Kernel, 1x XnView) gestartet, was unnötig ist.
    Ein BS muss in meinen Augen nur den Dateimanager stellen und keine Zusatzfunktionen liefern. Da möchte ich mich selbst entscheiden.

    Um beim Beispiel zu bleiben: Bei Windows 7 und 8 ist es nur mit sehr viel Aufwand möglich, das ganze Auslesen von zB. mp4-Tags zu unterbinden.

  15. Re: Na hoffentlich..

    Autor: Thaodan 14.10.13 - 16:03

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was Ressourcen an geht sollte man nur die jeweils gleichen
    > Funktions-Sets
    > > vergleichen, tut man das unterscheiden sich XFCE und KDE so gar nicht.
    >
    > Ja, genau darum geht es.
    > Ich möchte ein schlankes BS mit niedrigem Ressourcenbedarf, um meine
    > Software vernünftig starten zu können.
    Eben das verwechseln die meisten, wenn ich so viel Features werde ich auch ähnlich viel Leistung brauchen, Dinge wie Akonadi können auch je nach Usecase speicherparender sein (Teilen von Daten unter Programmen wie bei einem Email und ein IM Programm).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  3. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
Streaming
Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
Von Peter Osteried

  1. National Air and Space Museum Der X-Wing-Jäger aus Star Wars kommt ins Museum
  2. Star Wars Disney zeigt erstmals ausfahrbares Lichtschwert
  3. Star Wars - The Bad Batch Die Schaden-Charge hat jetzt ihre eigene Serie

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da