1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Networkmanager 1.20…

Kaum verfügbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaum verfügbar?

    Autor: DooMMasteR 07.08.19 - 15:43

    Quasi jede HW mit ath9k oder ath10k Karte sollte das können.
    Wer nicht viel Wert auf 100% Performance legt und einfach nur richtig gutes WLAN will, kauft sich eine ath9k Karte fürs Notebook (eine die a/b/g/n kann), obwohl der AR9462 z.B. von 2012 ist, bekommt man sogar NGFF (M.2) Karten mit ihm.
    Er hat das volle Feature-Set: Bluetooth, Dual-Band-WIFI(5), Spektralscan, LDPC, TxBF, MLD, STBC, WoW und WoF einzige Einschränkungen sind: kein AC und nur 2x2 (300 MBit/s).
    Alles was mac80211 nutzt sollte es theoretisch auch können, wobei man sich da nicht sicher sein kann.
    Nur iwlwifi kann es vermutlich nicht, aber Intel und WLAN ist eh nicht so prall :-)

    https://wikidevi.com/wiki/Category:Linux_driver/802dot11

    da gibt es eine Liste von Treibern die 802.11s können.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.19 15:58 durch DooMMasteR.

  2. Re: Kaum verfügbar?

    Autor: brainslayer 08.08.19 - 04:39

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quasi jede HW mit ath9k oder ath10k Karte sollte das können.
    > Wer nicht viel Wert auf 100% Performance legt und einfach nur richtig gutes
    > WLAN will, kauft sich eine ath9k Karte fürs Notebook (eine die a/b/g/n
    > kann), obwohl der AR9462 z.B. von 2012 ist, bekommt man sogar NGFF (M.2)
    > Karten mit ihm.
    > Er hat das volle Feature-Set: Bluetooth, Dual-Band-WIFI(5), Spektralscan,
    > LDPC, TxBF, MLD, STBC, WoW und WoF einzige Einschränkungen sind: kein AC
    > und nur 2x2 (300 MBit/s).
    > Alles was mac80211 nutzt sollte es theoretisch auch können, wobei man sich
    > da nicht sicher sein kann.
    > Nur iwlwifi kann es vermutlich nicht, aber Intel und WLAN ist eh nicht so
    > prall :-)
    >
    > wikidevi.com
    >
    > da gibt es eine Liste von Treibern die 802.11s können.

    dem pflichte ich bei. alle normalen wlan karten die in laptops verbaut werden sollten es können. schrottkarten der marke broadcom sollte man natürlich weiterhin meiden. also man sollte generell nur hersteller verwenden die auch vernünftige bereit stellen und nicht auf geheimnisskrämerei in sachen treiberentwicklung beharren

  3. Re: Kaum verfügbar?

    Autor: FreiGeistler 08.08.19 - 07:42

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrottkarten der marke broadcom sollte man
    > natürlich weiterhin meiden. also man sollte generell nur hersteller
    > verwenden die auch vernünftige bereit stellen und nicht auf
    > geheimnisskrämerei in sachen treiberentwicklung beharren

    Wenn's nur das wäre.
    Mit dem "Schrottkarten" hast du tatsächlich recht. Die machen auch unter Windows oft Probleme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Armira Beteiligungen GmbH & Co. KG, München, Hamburg
  4. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,63€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13