1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Open-Source-Treiber für…

Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Casandro 22.01.13 - 13:16

    Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.
    Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux. Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

  2. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: zZz 22.01.13 - 13:24

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.


    wieso krank, eher pragmatisch

  3. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Benjamin_L 22.01.13 - 13:44

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso krank, eher pragmatisch

    Wenn schon ein komplett neues Dateisystem, dann doch bitte ein offenes und nicht in die Abhängigkeit eines einzelnen Herstellers. Das ist nicht pragmatisch, sondern dumm für alle außer MS.

  4. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: muh3 22.01.13 - 13:45

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst
    > geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da
    > reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.

    Nur um Klugzuscheisen: SD kann max. 4 GB ... du meinst wahrscheinlich SDHC.
    trotzdem, man kann doch jetzt noch nicht sagen welches Gerät wann soviel Speicher braucht. (4K Camcorder?)

    > Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux.
    > Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen
    > USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Auf Microcontrollerebene oder Minirechner wie der PI ist SD wesentlich "besser" als USB-Sticks, auserdem sind sie unhandlicher (ok, geschmakssache)

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

    Wer verbietet mir denn, meine Karte zu formatieren wie ich will? (OK, bei Geräten wie Fernseher/Konsolen/Kameras hat man da selber keine Wahl)

    Trotzdem nervt es, wenn man ein google-Telefon kauft und man muss Lizensgebüren an MS zahlen (was man ja heutzutage eh schon tut) nur weil man könnte ja exfat nutzen. Es gehen ja beim reinen Kauf von diesen Karten schon Lizensgebühren an MS weil ich könnte ja exfat nutzen, obwohl man die Karte in seinen PI steckt mit ext4.

  5. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.01.13 - 10:38

    Wie gut, dass ich für die Verwendungszwecke für SDXC nur Windows nutze.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Letido GmbH, Olching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 19,99
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  2. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.

  3. Google: Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten
    Google
    Chrome 79 warnt vor gehackten Zugangsdaten

    Die aktuelle Version 79 von Chrome warnt Nutzer aktiv vor gehackten Zugangsdaten und fordert dazu auf, diese zu ändern. Außerdem wird der Phishing-Schutz deutlich ausgeweitet.


  1. 14:53

  2. 14:28

  3. 13:54

  4. 13:25

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:52

  8. 11:40