1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Systemd 234 erweitert…

Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: Wilma456 13.07.17 - 18:04

    Wenn die schon nach 7 Jahren bei Version 234 sind

    Artikel 1 GG "Die Würde des Menschen ist unteilbar äh unantastbar" Angela Merkel auf dem Kirchentag 2017

  2. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: superdachs 13.07.17 - 19:57

    Das sind im Schnitt aller 11 Tage eine neue Version. Eigentlich ein sehr guter Releasezeitraum. Weniger Testaufwand, man verliert nicht so schnell den Überblick, etc.
    Verstehe sowieso nicht wieso man 2017 noch an irgendwelchen Mejor, Minor, Superminor, Fitzelchen, Bugfix, etc-Releasenummern wie 10.3.2b-32.bla+68 festhalten sollte. Durchnummerieren ist doch völlig ausreichend. Wegen mir auch einfach einen epoch-zeitstempel als Versionsnummer benutzen (Zeitpunkt des Commits).

  3. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: picaschaf 13.07.17 - 21:58

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind im Schnitt aller 11 Tage eine neue Version. Eigentlich ein sehr
    > guter Releasezeitraum. Weniger Testaufwand, man verliert nicht so schnell
    > den Überblick, etc.
    > Verstehe sowieso nicht wieso man 2017 noch an irgendwelchen Mejor, Minor,
    > Superminor, Fitzelchen, Bugfix, etc-Releasenummern wie 10.3.2b-32.bla+68
    > festhalten sollte. Durchnummerieren ist doch völlig ausreichend. Wegen mir
    > auch einfach einen epoch-zeitstempel als Versionsnummer benutzen (Zeitpunkt
    > des Commits).


    Weil eine semantische Version wesentlich aussagekräftiger bzgl. Kompatibilität etc. ist als eine einfache durchgezählte Nummer.

  4. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: tbxi 13.07.17 - 22:38

    > Weil eine semantische Version wesentlich aussagekräftiger bzgl.
    > Kompatibilität etc. ist als eine einfache durchgezählte Nummer.

    Erzähl das erstmal Chrome, Firefox, und wie sie alle heißen.

  5. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: FreiGeistler 14.07.17 - 00:51

    tbxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil eine semantische Version wesentlich aussagekräftiger bzgl.
    > > Kompatibilität etc. ist als eine einfache durchgezählte Nummer.
    >
    > Erzähl das erstmal Chrome, Firefox, und wie sie alle heißen.

    Zu wie vielen Tools sind denn Chrome und Firefox die Abhängigkeit und zu wievielen Systemd?
    Siehst du den Unterschied?

  6. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: masel99 14.07.17 - 07:08

    tbxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil eine semantische Version wesentlich aussagekräftiger bzgl.
    > > Kompatibilität etc. ist als eine einfache durchgezählte Nummer.
    >
    > Erzähl das erstmal Chrome, Firefox, und wie sie alle heißen.

    Chrome 59.0.3071.115
    Firefox 54.0.1
    Internet Explorer 11.483.15063.0

    Hmm was genau soll man denen erzählen?

  7. Re: Kein Wunder, dass keine Zeit für Bugfixes bleibt

    Autor: pythoneer 14.07.17 - 09:07

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chrome 59.0.3071.115
    > Firefox 54.0.1
    > Internet Explorer 11.483.15063.0
    >
    > Hmm was genau soll man denen erzählen?

    Ich liebe es, wenn Leute so richtig schön mit Anlauf in einen dampfend warmen Haufen Scheiße treten :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. DIN Software GmbH, Berlin
  4. GOM GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-80%) 9,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59