Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Wenn der Laptop-Deckel das…

Linux ist nicht Marktreif

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux ist nicht Marktreif

    Autor: Korschan 02.02.17 - 14:56

    Windows kann ich auf zahlreichen Geräten installieren. Linux läuft auf meinem Tablet nur wenn Maus und Tastatur per USB angeschlossen werden. Schade. Da haben wohl zu viele ihre Hände drin gehabt und verlieren nun die Übersicht. Am besten wie die Russen mit dem OS "from the scratch" beginnen.

  2. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: sdckl 02.02.17 - 15:02

    haha lol

  3. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: RainerG 02.02.17 - 15:03

    ... das könnte man dann aber auch von Windows sagen.

    Seit einem der letzten Zwangsupdates lässt sich mein PC mit Windows 10 nur noch durch Abziehen des Netzsteckers abschalten.

  4. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: Korschan 02.02.17 - 15:05

    Gibt es eigentlich "Linux" oder "Community" zertifizierte Computer?

  5. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: DeathMD 02.02.17 - 15:14

    https://www.tuxedocomputers.com/index.php
    https://system76.com/
    https://slimbook.es/
    http://www.dell.com/learn/de/de/debsdt1/campaigns/dell-linux-ubuntu-en

  6. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: Mixermachine 02.02.17 - 15:15

    Korschan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich "Linux" oder "Community" zertifizierte Computer?


    Die Thinkpad Serie läuft meistens recht gut.
    Gerade wenn man sich günstig einen Leasing Rückläufer holt, hat man meist keine Probleme.

  7. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: igor37 02.02.17 - 15:25

    Kann ich bestätigen, mein Thinkpad war der erste Laptop, bei dem alles auf Anhieb funktionierte. Nur Debian Stable fehlt noch der WLAN-Treiber.

  8. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: nille02 02.02.17 - 15:41

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Debian Stable fehlt noch der WLAN-Treiber.

    Fehlt er oder liegt es an einem Firmware File, welches Debian nicht ausliefern will?

  9. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: jhury 02.02.17 - 16:33

    Das sehe ich anders, bei Linux ist das gesamte OS inkl. der meisten Programme kostenlos.
    Da nehme ich auch gerne mal in Kauf das nicht immer alles von Anfang an funktioniert. Hier hilft aber meistens die Gemeinde.

    Windows bezahlst immer, aber deswegen Läuft es noch lange nicht dauerhaft stabil.
    Das System muss über die Jahre immer und immer wieder gepflegt werden.

    Bei den Apfel Dingern ist das System ja stabil aber die Hardware ihren Preis nicht wert und keiner von uns Nutzern kann wirklich sagen was da im Hintergrund läuft.

  10. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: matzems 02.02.17 - 17:43

    Korschan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows kann ich auf zahlreichen Geräten installieren. Linux läuft auf
    > meinem Tablet nur wenn Maus und Tastatur per USB angeschlossen werden.
    > Schade. Da haben wohl zu viele ihre Hände drin gehabt und verlieren nun die
    > Übersicht. Am besten wie die Russen mit dem OS "from the scratch" beginnen.


    Jaein ich nutze fedora auf meinem Laptop und PC und bin begeistert. Aber...ich musste z.b. per Terminal den Prop Nvidia Treiber installieren. Das ist nix für Anfänger.
    Dafür bin ich dann beim Surfen und online Banking 100% viren und hacker sicher.
    Windows läuft recgt einfach...und genau so einfach ist es auch mit viren verseucht...

    Hat halt alles seine 2 Seiten.
    Und...
    Selbst Linus Torvalds hat schon gesagt dass der Kernel so kompliziert geworden ist,dass keiner mehr wirklich den vollen Durchblick hat.

    Ist aber sicher bei win 10 auch so.habs mir auch schon abgeschossen.

  11. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: superdachs 02.02.17 - 20:59

    Also ich muss ja mal sagen dass Linux inzwischen lange dem Frickelzeitalter entwachsen ist. Als ich auf Linux umgestiegen bin da sah das noch anders aus. Wlan karten wurden schlecht unterstützt, 3d grafiktreiber gab es kaum, konfiguration war schwierig und acpi funktionierte leidlich. Heute kann man irgend eine distribution nehmen und sie auf standardhardware einfach installieren und es geht in den allermeisten Fällen. Wlanprobleme hatte ich bspw seit 10 Jahren keine mehr. Die offenen grafiktreiber funktionieren wunderbar, der proprietäre nvidia treiber auch (ja ich weiß, bei vielen scheint der nicht zu gehen, dafür aber ati. Ich schiebe das auf die distributionskernel.) manchmal stolpert man noch über irgend ein exotisches Gerät. Bei mir der Fingerabdruckleser, aber der geht ab win 8 auch nicht mehr. Hier spielen sicher zwei dinge eine rolle. Erstens ist der kernel inzwischen mit sehr vielen treibern bestückt andererseits besteht der größte teil der Hardware aus den selben komponenten oder wenigstens ähnlichen. Dazu kommt dass, bspw intel, inzwischen sehr gute treiber liefert die standardmäßig im kernel sind. Eins muss man jedoch sagen. Bei ganz billigen china-consumer-notebooks kann es schon mal problematisch werden. Das liegt aber nicht an linux sondern daran dass niemand weiß was die chinesen da zusammenschustern. Kein problem für mich. Ich kaufe nur leasingrückläufer als notebooks. Da bekommt man meistens für 400eur mehr als es für den preis neu gäbe. Bei Desktops ist es simpel. Intel. Da es auch keine wald und wiesen Chipsatzhersteller mehr gibt geht da auch alles direkt aus der kiste.

  12. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: ip_toux 02.02.17 - 21:01

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korschan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windows kann ich auf zahlreichen Geräten installieren. Linux läuft auf
    > > meinem Tablet nur wenn Maus und Tastatur per USB angeschlossen werden.
    > > Schade. Da haben wohl zu viele ihre Hände drin gehabt und verlieren nun
    > die
    > > Übersicht. Am besten wie die Russen mit dem OS "from the scratch"
    > beginnen.
    >
    > Jaein ich nutze fedora auf meinem Laptop und PC und bin begeistert.
    > Aber...ich musste z.b. per Terminal den Prop Nvidia Treiber installieren.
    > Das ist nix für Anfänger.
    > Dafür bin ich dann beim Surfen und online Banking 100% viren und hacker
    > sicher.
    > Windows läuft recgt einfach...und genau so einfach ist es auch mit viren
    > verseucht...
    >
    > Hat halt alles seine 2 Seiten.
    > Und...
    > Selbst Linus Torvalds hat schon gesagt dass der Kernel so kompliziert
    > geworden ist,dass keiner mehr wirklich den vollen Durchblick hat.
    >
    > Ist aber sicher bei win 10 auch so.habs mir auch schon abgeschossen.

    Nvidia Treiber lassen sich mittlerweile teilweise schon während des installationsprozesses mit installieren, ganz ohne Terminal ;-)

    Schau dir mal antergos an, ist ein grafischer installer für Arch Linux. Ich bin absolut begeistert und habe nun mittlerweile auch 180 Games in steam für Linux, darunter auch 3D Knaller wie ark survival und so weiter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.17 21:05 durch ip_toux.

  13. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: MadMonkey 02.02.17 - 21:08

    jhury schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich anders, bei Linux ist das gesamte OS inkl. der meisten
    > Programme kostenlos.
    > Da nehme ich auch gerne mal in Kauf das nicht immer alles von Anfang an
    > funktioniert. Hier hilft aber meistens die Gemeinde.
    >
    > Windows bezahlst immer, aber deswegen Läuft es noch lange nicht dauerhaft
    > stabil.
    > Das System muss über die Jahre immer und immer wieder gepflegt werden.
    >
    > Bei den Apfel Dingern ist das System ja stabil aber die Hardware ihren
    > Preis nicht wert und keiner von uns Nutzern kann wirklich sagen was da im
    > Hintergrund läuft.

    Ohje, der klassische Klischee User, mein herzliches Beileid!

  14. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: FreiGeistler 02.02.17 - 21:57

    RainerG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das könnte man dann aber auch von Windows sagen.

    Oder vom Bios einiger Hersteller.
    Mein Lenovo IdeaPad startet manchmal nicht aus dem Ruhezustand. Dann muss ich ans Ladekabel hängen, 20 Sekunden Power drücken, abhängen, nochmals 20 Sek drücken, anhängen, kurz drücken.
    Aber auch sonst und bei anderen Lenovo-Geräten spinnt das Bios öfters rum. Lenovo sollte Software machen lassen, statt selbst machen.

  15. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: Wallbreaker 03.02.17 - 01:20

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaein ich nutze fedora auf meinem Laptop und PC und bin begeistert.
    > Aber...ich musste z.b. per Terminal den Prop Nvidia Treiber installieren.
    > Das ist nix für Anfänger.

    Das ist auch eine Distribution, die streng auf freier Software basiert. Es gibt auch freie Grafiktreiber. Nur der Grund warum man Nouveau nicht ordentlich nutzen kann, liegt allein an Nvidia, die ja signierte Firmware einführen mussten, und sich derart einigeln, dass seit der 7XX-Generation kein echter Support mehr möglich ist, ohne den proprietären Treiber.

    > Dafür bin ich dann beim Surfen und online Banking 100% viren und hacker
    > sicher.

    Wenn man so fahrlässig daher redet, ist man unter keinem Betriebssystem sicher.

    > Und...
    > Selbst Linus Torvalds hat schon gesagt dass der Kernel so kompliziert
    > geworden ist,dass keiner mehr wirklich den vollen Durchblick hat.

    Interessant wie getätigte Aussagen in ihrer eigentlichen Bedeutung verfremdet werden.

  16. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: Jogibaer 03.02.17 - 03:49

    Lenovo Yoga 13, aktuellstes Ubuntu LTS installiert welches offiziell den Treiber für meine WLAN Karte implementiert hat, aber leider verliert die nach 2 Minuten Betrieb unter Ubuntu die Verbindung und ich bin offline. Reaktivierung bringt nix, sry aber so kann ich nicht arbeiten. Das disqualifiziert Ubuntu für mich. Auch gibt es keine OneDrive app, hätte ich aber gerne. Es gab mal ein Projekt, aber leider wurde das eingestellt. Die Alternative für Ubuntu ist kostenflichtig und nicht billig. Hauptgrund ist aber keine funktionierende WLAN Verbindung. Auch meine externe WLAN USB Stick Antenne wird von Ubuntu nicht unterstützt, von der externen Soundkarte von Asus ganz zu schweigen. Und da erwarten die Linux Leute wirklich dass jeder auf Linux umsteigt? Come on, so erreicht man keinen Otto Normaluser.
    Ich versuche es immer wieder aber immer fehlt irgendwas oder wird nicht unterstützt. Zurzeit habe ich Ubuntu noch im Dualboot neben Windows 10, aber genutzt wird es wegen des WLAN Problems nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.17 03:50 durch Jogibaer.

  17. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: matzems 03.02.17 - 07:12

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lenovo Yoga 13, aktuellstes Ubuntu LTS installiert welches offiziell den
    > Treiber für meine WLAN Karte implementiert hat, aber leider verliert die
    > nach 2 Minuten Betrieb unter Ubuntu die Verbindung und ich bin offline.
    > Reaktivierung bringt nix, sry aber so kann ich nicht arbeiten. Das
    > disqualifiziert Ubuntu für mich. Auch gibt es keine OneDrive app, hätte ich
    > aber gerne. Es gab mal ein Projekt, aber leider wurde das eingestellt. Die
    > Alternative für Ubuntu ist kostenflichtig und nicht billig. Hauptgrund ist
    > aber keine funktionierende WLAN Verbindung. Auch meine externe WLAN USB
    > Stick Antenne wird von Ubuntu nicht unterstützt, von der externen
    > Soundkarte von Asus ganz zu schweigen. Und da erwarten die Linux Leute
    > wirklich dass jeder auf Linux umsteigt? Come on, so erreicht man keinen
    > Otto Normaluser.
    > Ich versuche es immer wieder aber immer fehlt irgendwas oder wird nicht
    > unterstützt. Zurzeit habe ich Ubuntu noch im Dualboot neben Windows 10,
    > aber genutzt wird es wegen des WLAN Problems nicht.

    Du hast teilweise recht, und warum? Weil 95% der Windows User Straftäter sind denn zeige mir einen Windows privat PC ohne Raubkopien.

    Würde jeder windows User sein MS Office paket, Photoshop...ganz legal kaufen, sehe die IT Welt anders aus.
    Dann würden viele privatuser auf libre office,gimp u d vielleicht Linux wechseln.

  18. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: david_rieger 03.02.17 - 07:44

    > Und da erwarten die Linux Leute
    > wirklich dass jeder auf Linux umsteigt?

    Wer sind denn diese "Linux-Leute", die Macher oder die Nutzer?

    Das "Problem" von Linux bezüglich der Weltherrschaft ist u.a., dass Linux die gar nicht anstrebt. Da wird dann immer ein Konkurrenzkampf aufgezogen, an dem Linux eigentlich nicht teilnimmt. Oder nur in Form von einzelnen Distros/Projekten. Deshalb wird es auch nie "das Jahr von Linux auf dem Desktop" geben.
    Man sollte dann auch vorsichtig sein, dem Betriebssystem Unvollständigkeit oder Fehler vorzuwerfen.

    Schließlich wollen die "Windows-Leute" mit Windows Geld verdienen, die "Linux-Leute" wollen sich "ihr" Linux machen. Und wenn das dann auf einem Gerät nicht (richtig) läuft, dann nicht, weil der eine Linux-Hersteller das versemmelt hat.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  19. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: david_rieger 03.02.17 - 07:51

    > Würde jeder windows User sein MS Office paket, Photoshop...ganz legal
    > kaufen, sehe die IT Welt anders aus.

    Als ob in VMs/Wine auf Linuxrechnern nicht auch reihenweise Schwarzkopien laufen und "die Linuxer" nur auf Gratis- und Opensource-Software setzen. So ein Märchen.
    Schwarzkopien gibt es überall. Selbst auf Smartphones, wo es kaum noch einfacher, schneller und billiger geht, legal an Software zu kommen, wird häufig noch wegen neunundneunzig Cents eine unrechtmäßige Kopie installiert. Allen voran auf Android, das ausgerechnet auf einem Linux-Kernel basiert.

    Also könnte man genauso sagen:
    > Würde jeder Android-User seine Apps ganz legal
    > kaufen, sähe die IT-Welt anders aus.

    Glashaus und Steine.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  20. Re: Linux ist nicht Marktreif

    Autor: DeathMD 03.02.17 - 09:41

    Wie viele von den Androidnutzern haben tatsächlich die Fähigkeiten sich Kopien der Software zu installieren?

    Von den eigenen Fähigkeiten sollte man nicht unbedingt auf die Masse der User schließen. Der Großteil ist mit der Herumwischerei schon überfordert.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. redblue Marketing GmbH, Ingolstadt
  2. Techcos GmbH über ACADEMIC WORK, München
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. über Ratbacher GmbH, Großraum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)
  2. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

  1. Energielabels: Aus A+++ wird nur noch A
    Energielabels
    Aus A+++ wird nur noch A

    Die verwirrenden Kennzeichnungen für den Energieverbrauch elektrischer Geräte werden geändert. Künftig soll eine Produktdatenbank für mehr Klarheit sorgen.

  2. Update 1.2: Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler
    Update 1.2
    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

    Der Onlineshop Gog.com hat seinen Client überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. PC-Spieler können jetzt Speicherstände auch von älteren Titeln in der Cloud ablegen und die Bildrate von Games ermitteln.

  3. HTTPS: US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen
    HTTPS
    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

    Wer HTTPS-Verbindungen aufmacht, schadet der Sicherheit der Nutzer. Dieser Ansicht ist Forschern zufolge jetzt auch das US-Cert und fordert Unternehmen auf, verwendete Geräte zu testen.


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24