Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro: 30 Stunden…

Warum nicht gleich ein ARM-Notebook?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich ein ARM-Notebook?

    Autor: Raketen angetriebene Granate 17.02.11 - 17:14

    Nein, ich meine keine Tablets, sondern Klappcomputer mit fester Tastatur und mehr eingebauter Peripherie.

    Dual und bald Quadcore-ARMs sollten für die meisten Sachen ausreichen. Besonders wer sehr lange unterwegs und sonst immer auf der Jagd nach Steckdosen, z.B. Journalisten und Forscher, könnten von solchen Geräten profitieren.

  2. Re: Warum nicht gleich ein ARM-Notebook?

    Autor: Wahrheitssager 17.02.11 - 17:23

    Ja das denke ich auch.
    Problem hier ist wohl, das die Industrie (M$ und Intel) hier Druck auf die potentiellen Hersteller solcher ARM Notebooks macht.

  3. Re: Warum nicht gleich ein ARM-Notebook?

    Autor: BasAn 17.02.11 - 17:28

    Problem ist wohl das die Hersteller zusätzlich auch weiterhin Geräte mit Windows verkaufen wollen, wenn die aber auch in grossen Mengen Notebooks ohne Windows verkaufen würden dann haben die bei Microsoft verschissen, und wie das ausgeht das kennt man von Vobis.

  4. süß

    Autor: t_e_e_k 17.02.11 - 17:36

    Das ist ja Süß...also früher, da hattet ihr mal recht, aber was da gerade abgeht...selbst HP denkt offen darüber nach, ob man nicht evtl. webOS als OS auf einem PC oder Notebook installiert. Und es gibt wirklich wenige Firmen die ähnlich viel PCs verkaufen.

    Des weiteren...es gibt auf ZDNet aktuell einen netten Artikel zum Thema: Ist MS+Intel bald geschichte, bzw. brauchen wir die beiden eigentlich noch, oder sollte ein android nicht reichen.

  5. Re: Warum nicht gleich ein ARM-Notebook?

    Autor: elknipso 18.02.11 - 09:39

    Noch sind die ARM Prozessoren nicht leistungsfähig genug um mit aktuellen Notebooks mithalten zu können, das wird sicher aber bald ändern.

  6. Re: süß

    Autor: Der Kaiser! 18.02.11 - 11:38

    > Es gibt auf ZDNet aktuell einen netten Artikel zum Thema: Multi-Core-ARM-CPUs: Geht die Wintel-Ära bald zu Ende?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45