Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate-Desktop: Neue Funktionen für…

Feine Sache

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feine Sache

    Autor: BasAn 03.04.13 - 13:38

    Mate ist eine feine Sache, aber man sollte kein Gnome3 parallel installiert haben, das müllt das Menu zu.

    Einziger Kritikpunkt bei mir ist das Panel-Sound-Applet, Regler auf 0% und Sound ist nicht aus sondern nur leise. Und nach einem Stummschalten über das Applet lässt sich der Sound nicht mehr herstellen weil nicht alle Regler wieder geöffnet werden die durch das stummschalten geschlossen wurden. Das gab es bei Gnome2 bis zur .32 nie.

  2. Re: Feine Sache

    Autor: Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 13:44

    Das Menü wird generell zugemüllt, wenn man mehrere Desktopumgebugnen parallel installiert.

  3. Re: Feine Sache

    Autor: BasAn 03.04.13 - 14:12

    Ja, aber in diesem Fall hast du mehrere Programme dann doppelt im Menu, in Mate wurden die bloss umbenannt.

    EOG ... EOM
    Gnome-Terminal ... Mate-Terminal
    Nautilus ... Caja
    gedit ... pluma
    gcalctool ... MateCalc
    Alacarte ... Mozo
    Evince ... Artril

  4. Re: Feine Sache

    Autor: blackout23 03.04.13 - 14:41

    Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben will mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE? Ich bin für Auswahl und Alternativen aber manchmal sieht es einfach nur nach verschwenderter Programmiererzeit aus.

  5. Re: Feine Sache

    Autor: Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 14:50

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben will
    > mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE?

    Weil XFCE nicht Gnome ist.

  6. Re: Feine Sache

    Autor: blackout23 03.04.13 - 15:15

    Reiter auf dem MIPS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben
    > will
    > > mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE?
    >
    > Weil XFCE nicht Gnome ist.

    Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?

  7. Re: Feine Sache

    Autor: Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 15:39

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reiter auf dem MIPS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    >
    > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?

    XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.

  8. Re: Feine Sache

    Autor: blackout23 03.04.13 - 17:48

    Reiter auf dem MIPS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Reiter auf dem MIPS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    > >
    > > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?
    >
    > XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.

    Mhh dann habe ich die noch nie vermisst ansonsten fallen mir keine ein.

  9. Re: Feine Sache

    Autor: Zwangsangemeldet 06.04.13 - 17:02

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    > > >
    > > > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?
    > >
    > > XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.
    >
    > Mhh dann habe ich die noch nie vermisst ansonsten fallen mir keine ein.

    Nur ein Stichwort: Applets auf dem Panel.

    Der Systemmonitor von XFCE ist z.B. absolut unzulänglich, zudem sind es mehrere Applets für verschiedene Werte, die beim Systemmonitor drin sind, aber die zeigen keinen Balken-Graphen, sondern "blinken" nur. Eine von vielen Kleinigkeiten, die mich an XFCE nur nerven, weshalb ich es höchstens auf alten, langsamen PCs nutze. Und oft nicht mal dort...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Stiftung Warentest, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04