Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediaplayer: VLC 2.0 als Release…

Wozu soll der gut sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu soll der gut sein?

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 03:34

    Habe auf dem Mac natürlich QuickTime, MPlayerX (der alles abspielt) und den DVD-Player.

    Bestens ins OSX integriert.

    Wozu sich einen Player installieren, der schlecht vom Design integriert ist?

  2. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: HectorFratzenbuch 27.01.12 - 08:14

    Auch wenn es einem Mac-User vielleicht komisch vorkommt, ist es bei manchen Programmen nicht die Benutzeroberfläche die sie besonders macht. Mit VLC kann viel mehr als nur "Videos Abspielen". Kann Quicktime oder MPlayer ein X-Beliebiges Video öffnen, in ein anderes Format (Also andere Auflösung, Codec & Bitrade) wandeln und live ins Netzwerk streamen so das der Stream von den gewünschten Clients perfekt wiedergegeben werden kann? Nein? Und das ist nur eine von vielen netten Funktionen die der VLC so mitbringt. VLC als Mediaplayer zu bezeichnen ist so grottendämlich das ich das eigentlich nicht bei Golem erwartet hatte, aber man versucht sich hier wohl immer mehr den Heise-Forumusern anzunähern...

  3. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: wuschti 27.01.12 - 08:24

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es einem Mac-User vielleicht komisch vorkommt, ist es bei manchen
    > Programmen nicht die Benutzeroberfläche die sie besonders macht. Mit VLC
    > kann viel mehr als nur "Videos Abspielen". Kann Quicktime oder MPlayer ein
    > X-Beliebiges Video öffnen, in ein anderes Format (Also andere Auflösung,
    > Codec & Bitrade) wandeln und live ins Netzwerk streamen so das der Stream
    > von den gewünschten Clients perfekt wiedergegeben werden kann? Nein? Und
    > das ist nur eine von vielen netten Funktionen die der VLC so mitbringt. VLC
    > als Mediaplayer zu bezeichnen ist so grottendämlich das ich das eigentlich
    > nicht bei Golem erwartet hatte, aber man versucht sich hier wohl immer mehr
    > den Heise-Forumusern anzunähern...

    Ich gehe davon aus, dass die Mehrzahl der User den VLC eben nur zum Abspielen von Videos, wahrscheinlich hauptsächlich MKVs, verwendet.

  4. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: User2 27.01.12 - 09:06

    wuschti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HectorFratzenbuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn es einem Mac-User vielleicht komisch vorkommt, ist es bei
    > manchen
    > > Programmen nicht die Benutzeroberfläche die sie besonders macht. Mit VLC
    > > kann viel mehr als nur "Videos Abspielen". Kann Quicktime oder MPlayer
    > ein
    > > X-Beliebiges Video öffnen, in ein anderes Format (Also andere Auflösung,
    > > Codec & Bitrade) wandeln und live ins Netzwerk streamen so das der
    > Stream
    > > von den gewünschten Clients perfekt wiedergegeben werden kann? Nein? Und
    > > das ist nur eine von vielen netten Funktionen die der VLC so mitbringt.
    > VLC
    > > als Mediaplayer zu bezeichnen ist so grottendämlich das ich das
    > eigentlich
    > > nicht bei Golem erwartet hatte, aber man versucht sich hier wohl immer
    > mehr
    > > den Heise-Forumusern anzunähern...
    >
    > Ich gehe davon aus, dass die Mehrzahl der User den VLC eben nur zum
    > Abspielen von Videos, wahrscheinlich hauptsächlich MKVs, verwendet.

    Tatsache. Das Programm verbreitet sich ja auch nur durch Mund zu Mund Propaganda oder eben durch Foren-Antworten, wo eben nun mal auf viele Fragen wie "welches Programm für Stream, welches Programm für xyz. Datei, welches Programm für ...." meist eine Antwort kommt: Google mal, naja und dann schickt Google eben einen in das gleiche Forum zurück wo jedoch oft VLC steht :D

  5. der vlc kann auch keine x-beliebigen videos öffnen.

    Autor: fratze123 27.01.12 - 10:06

    n codec dafür muss er schon haben. egal ob eingebaut oder vom betriebssystem.

  6. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.01.12 - 10:13

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu sich einen Player installieren, der schlecht vom Design integriert
    > ist?

    Weil man ansonsten für div. Formate Perian benötigt, das sich zumindest in Lion ziemlich seltsam verhält und teilweise das ganze System übelst bremst.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 12:37

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ozelot012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu sich einen Player installieren, der schlecht vom Design integriert
    > > ist?
    >
    > Weil man ansonsten für div. Formate Perian benötigt, das sich zumindest in
    > Lion ziemlich seltsam verhält und teilweise das ganze System übelst bremst.

    Perian bremst? Wo genau?

  8. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.01.12 - 17:13

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perian bremst? Wo genau?

    Wo genau ist hier die Frage. ;) Ursprünglich hatte ich das bei Bitsundso gehört (zusammen mit dem Tipp, ein am Releasetag installiertes Lion einfach nochmal runterzuladen und drüberzuinstallieren) und mal ausprobiert, nachdem mein (schon etwas älteres) MacBook Pro mit Lion uuuuuunglaublich lahm geworden war.
    Die Vermutungen gehen dort hin, dass Perian (oder die enthaltenen Codecs oder wasauchimmer) einige Macken in Verbindung mit Lion hat, was z.B. Vorschaubildchen und sogar den HTML5-Youtube-Player betrifft (der bei mir quasi gar nicht lief).

    Ich halte die Idee "Lion drüberbügeln und Perian runterwerfen" eigentlich für ziemliches Voodoo, aber subjektiv flutscht die Kiste jetzt besser als vorher. Achja und Youtube geht auch wieder. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: le_baptiste 27.01.12 - 20:15

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auf dem Mac natürlich QuickTime, MPlayerX (der alles abspielt) und den
    > DVD-Player.

    also du wechselt zwischen quicktime und mplayerx hin- und her? is ja toll. ich hab lieber einen player der alles abspielt, und da gehört quicktime nunmal nicht dazu.

  10. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: StefanGrossmann 29.01.12 - 12:33

    vlc hat gerade den vorteil das er nicht an systemcodecs gebunden ist und von sich aus alles mitbringt was man braucht.
    Zudem unterstützt er das Abspielen von nicht fertiggestellten Downloads.

  11. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: omo 29.01.12 - 16:26

    vlc (VLC media player 2.1.0-git-20120125-2155 Rincewin) portable ist bei mir (Win 7 64 bit) beim Abspielen von hdtv *.ts files besser als Media Player Classic Home Cinema x64 portable.
    Generell hakt vlc beim Wählen auf der Zeitachse nicht.
    Mag von mir aus an nicht vorhandenen codecs liegen, mit denen man aber angeblich viel Müll erzeugen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.12 16:27 durch omo.

  12. Re: Wozu soll der gut sein?

    Autor: grorg 30.01.12 - 05:15

    Ja, bei der Zeitachse finde ich VLC auch besser als MPC-HC, VLC ist da wesentlich flüssiger und zeigt auch die Bilder dann an, MPC laggt immer hinterher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 24,99€
  3. (-25%) 44,99€
  4. (-76%) 9,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00