1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediaplayer: VLC-Player in der…

Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: George99 19.02.12 - 11:02

    Nachdem sich die Trojanerbastler wohl auf den VLC als Einfallstor eingeschossen haben, will ich den nicht mehr auf meinem Desktop. Außerdem spielt mir der MPC-HC mehr Formate ab, so jedenfalls mein Eindruck im täglichen Umgang damit.

  2. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: nille02 19.02.12 - 11:10

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem sich die Trojanerbastler wohl auf den VLC als Einfallstor
    > eingeschossen haben, will ich den nicht mehr auf meinem Desktop. Außerdem
    > spielt mir der MPC-HC mehr Formate ab, so jedenfalls mein Eindruck im
    > täglichen Umgang damit.

    Naja beide Punkte sind eher hinfällig heutzutage. Aber ich benutzte auch lieber den MPCHC. Beim VLC nervt mich noch immer das wenn ich pause drücke das er dann nicht sofort in Pause geht sondern noch einige Frames weiter geht.

    Und letztendliches finde ich die HW Videobeschleunigung von vlc etwas mager da die CPU noch immer gewaltig belastet wird verglichen mit der vom MPC.

  3. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: Thaodan 19.02.12 - 11:19

    Also selbst wenn ich mit VLC Blurays schaue sehe ich keine CPU auslastung ich frage mich was du hast?

  4. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: Replay 19.02.12 - 11:38

    Ich habe VLC 2.0 unter Win 7 64 Bit getestet, dem Ding eine Chance gegeben und war damit zufrieden. Bis er plötzlich aus unerfindlichen Gründen bei manchen Videos ins Stocken kam. Egal ob SD, HD, MPEG2, AVCHD oder ein anderes Format.

    Also wieder weg damit und MPC HC wieder hervorgeholt. Tip: Auf 64 Bit-Systeme die 32 Bit-Version von MPC HC installieren. Die 64 Bit-Version spielt weniger Formate ab.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Unter Windows vielleicht ...

    Autor: Dadie 19.02.12 - 12:14

    Unter Windows bevorzuge ich auch eher einen einfachen "Player" der auf die Codec-Datenbank von Windows zugreift. Auf die Art hat man volle Kontrolle über die Codecs und kann notfalls einzelne unsichere Codecs vollständig deinstallieren/deaktivieren.

    Unter OSX sieht die Geschichte aber schon ganz anders aus. Quicktime ist eine grauenhaftes Programm. Eine wirkliche Codec-Datenbank hat OSX auch nicht. "Perian" versucht zwar die Schwächen auszugleichen aber wirklich toll ist was anderes. Daher nutze ich VLC am Mac weil es letztlich das kleinste Übel ist und besser läuft als alles was sonst für OSX verfügbar ist.

  6. Re: Unter Windows vielleicht ...

    Autor: D-G 19.02.12 - 15:05

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows bevorzuge ich auch eher einen einfachen "Player" der auf die
    > Codec-Datenbank von Windows zugreift. Auf die Art hat man volle Kontrolle
    > über die Codecs und kann notfalls einzelne unsichere Codecs vollständig
    > deinstallieren/deaktivieren.

    MPC-HC hat schon seit längster Zeit alle relevanten Audio- und Videocodecs mit an Bord, er braucht keine externen Codecs mehr.

  7. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: elgooG 19.02.12 - 15:15

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem sich die Trojanerbastler wohl auf den VLC als Einfallstor
    > eingeschossen haben, will ich den nicht mehr auf meinem Desktop.
    Also ich erkenne da keinen Zusammenhang. Was hält dich davon ab VLC einfach von der offiziellen Seite zu laden? Mal davon abgesehen, kann man sowieso JEDE Software in ein neues Setup packen und Schadsoftware gleich mit installieren. Man muss sowieso immer darauf aufpassen woher man die Software bezieht.

    > Außerdem spielt mir der MPC-HC mehr Formate ab, so jedenfalls mein Eindruck im
    > täglichen Umgang damit.
    Das mit den "mehr Formate" kann ich zwar jetzt nicht gerade nachvollziehen, aber es hält dich ja niemand auf den MPC-HC zu verwenden.

    Wenn du die ganzen Funktionalitäten jenseits des simplen Abspielens nicht benötigst, hat ja niemand etwas dagegen. Du hättest auch schreiben können, dass du einfach den MPC-HC bevorzugst, anstatt eine unsinnige Schmierenkampagne zu starten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: George99 19.02.12 - 15:28

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ich erkenne da keinen Zusammenhang. Was hält dich davon ab VLC einfach
    > von der offiziellen Seite zu laden?

    Ich meinte die unzähligen Updates beim VLC in der Vergangenheit, das war gefühlt alle 2 Wochen auf Grund irgendeiner neuen Sicherheitslücke. Das heißt nicht, dass andere Soft keine Sicherheitslücken hat, aber beim VLC wurden sie ja wohl wegen der relativ weiten Verbreitung des VLC tatsächlich von Schadsoftware ausgenutzt.

  9. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: posix 19.02.12 - 21:48

    Und weiter? Selbst wenn es ausgenutzt wird dann ist es absolut nicht von Interesse, da Schadsoftware ebenso auf Adminrechte angewiesen ist um seine Arbeit zu tun.
    Bist du nur über ein normales Konto angemeldet ist der Nutzen dieser Lücken gleich 0, mal von der Relevanz abgesehen welchen niedrigen Ertrag ein solcher Hack einbringt.

    Unter Windows gibts auch jeden Tag fürchterliche schwerwiegende Sicherheitslücken, und deshalb löscht auch nicht jeder sein Windows und macht Linux drauf...
    Lücken werden immer da sein, und es bedarf sehr viel Aufwand Lücken überhaupt ausnutzen zu können... viel Wind um nichts.

  10. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: nate 20.02.12 - 11:57

    > Tip: Auf 64
    > Bit-Systeme die 32 Bit-Version von MPC HC installieren. Die 64 Bit-Version
    > spielt weniger Formate ab.

    Auch keine gute Idee, denn auf 64-Bit-Systemen kann nur die 64-Bit-Version von MPC-HC den Hardware-Decoder des Grafikchips nutzen.

  11. Re: Unter Windows vielleicht ...

    Autor: TAL 20.02.12 - 14:53

    MplayerX aus dem Mac Appstore oder http://mplayerx.org/ - Hat ffmpeg integriert und spielt somit das wichtigste ab.

    Bis auf >30GB-Dateien (Video kaum komprimiert, Audio garnicht) da herrscht bei meinem MBP5,1 ein Audio-/Video Delay habe ich keine Probleme damit.

    Sieht übrigens wie Quicktime X aus. Kann aber Multithreading.

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unter OSX sieht die Geschichte aber schon ganz anders aus. Quicktime ist
    > eine grauenhaftes Programm. Eine wirkliche Codec-Datenbank hat OSX auch
    > nicht. "Perian" versucht zwar die Schwächen auszugleichen aber wirklich
    > toll ist was anderes. Daher nutze ich VLC am Mac weil es letztlich das
    > kleinste Übel ist und besser läuft als alles was sonst für OSX verfügbar
    > ist.

  12. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: Replay 20.02.12 - 18:19

    Was bei den aktuellen CPUs aber reichlich egal ist, da die CPU-Last bei 1080p50 bei meinem Rechner (i7-2500) bei etwa 3 % steht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: nille02 20.02.12 - 22:31

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch keine gute Idee, denn auf 64-Bit-Systemen kann nur die 64-Bit-Version
    > von MPC-HC den Hardware-Decoder des Grafikchips nutzen.

    Wie kommst du denn darauf? Ich habe lange Zeit den MPChc 32bit verwendet und jetzt den 64bit bei beiden konnte ich DXVA nutzen.

  14. Re: Ich bleibe trotzdem beim MPC-HC

    Autor: Replay 21.02.12 - 09:07

    Wie ich darauf komme? Weil es dasteht: http://mpc-hc.sourceforge.net/Vista64.html

    Manche MPEG4-Sachen verweigert die 64 Bit-Version. Und nein, ich hüte mich davor, irgendwelche Codepacks zu installieren.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SodaStream GmbH, Frankfurt am Main
  2. ECKware GmbH, München
  3. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind