1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediaserver: Kodi 19.0 Matrix mit…

Kodi hat leider den Anschluss verpasst

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: dantist 22.02.21 - 13:34

    Ich nutze Kodi, seit ich denken kann, aber gefühlt fällt es immer weiter hinter andere Lösungen zurück. Für das lokale Mediencenter ist es klasse, aber wenn man damit netflix & Co schauen will, ist es ein Krampf. Die Addons laufen oft nicht richtig oder gar nicht, und bei den Oberflächen tut sich auch nicht viel.

    Inzwischen habe ich zähneknirschend einen Fire TV Stick gekauft, weil mir einfach die Zeit fehlt, mich alle paar Tage mit Abspielproblemen herumzuschlagen, Widevine-Updates zu installieren und Debug Logs für Addon-Entwickler hochzuladen.

    Größtenteils ist die DRM-Hölle Schuld an den Problemen, aber die Luft wird dadurch dünner für Kodi, leider.

  2. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: Chris33 22.02.21 - 13:45

    Aus diesem Grund hab ich auf meinem HTPC nun einfach statt Libreelec Kodi auf Ubuntu laufen und Prime läuft einfach über den Browser. Da das aber eine sehr unschöne Lösung ist, würd ich wsl. bei Neuanschaffung auch einen FireStick nehmen - hab aber so meine Vorbehalte.

  3. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: the_doctor 22.02.21 - 13:45

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Kodi, seit ich denken kann, aber gefühlt fällt es immer weiter
    > hinter andere Lösungen zurück. Für das lokale Mediencenter ist es klasse,
    > aber wenn man damit netflix & Co schauen will, ist es ein Krampf. Die
    > Addons laufen oft nicht richtig oder gar nicht, und bei den Oberflächen tut
    > sich auch nicht viel.
    >
    > Inzwischen habe ich zähneknirschend einen Fire TV Stick gekauft, weil mir
    > einfach die Zeit fehlt, mich alle paar Tage mit Abspielproblemen
    > herumzuschlagen, Widevine-Updates zu installieren und Debug Logs für
    > Addon-Entwickler hochzuladen.

    kodi läuft übrigens auch prima auf dem FireTV. Hab hier einen Ur-FireTV sowie 2 Sticks, auf denen kodi ohne Probleme läuft. Somit kann ich das Problem mit den Plugins für die grossen Streamingdienste auf kodi umgehen :-). Ich habs bisher immer mit adbfire verteilt, es gibt aber mittlerweile auch andere Wege.

  4. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: M.P. 22.02.21 - 13:47

    Ich habe es umgekehrt gemacht: Kodi auf dem Fire-TV-Stick installiert, und der schaut wiederum auf die SMB-Shares für Videos und Serien des NAS. Meine Mediathekview und anderweitige Beute auf dem NAS wird mit MediaElch vorbereitet, bevor Kodi dann auf die hinzugefügten Videos losgelassen wird ...

  5. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: the_doctor 22.02.21 - 13:54

    MediaElch kannte ich bisher noch nicht. Ich bin nach einigem experimentieren mit den Scrapern von kodi eigentlich gut klargekommen, bis auf einige wenige Sachen. Umbenennen von selbst gerippten Sachen (Silberscheiben, Youtube o.ä.), Downloads von OTR oder Mediatheken geht eigentlich auch ganz gut mit Bordmitteln (Linux) oder Tools, die ich sowieso benutze (DirectoryOpus).
    Werd ich mir aber anschauen, danke für den Hinweis :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.21 13:56 durch the_doctor.

  6. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: Achranon 22.02.21 - 13:59

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Größtenteils ist die DRM-Hölle Schuld an den Problemen, aber die Luft wird
    > dadurch dünner für Kodi, leider.

    Natürlich fänden es viele toll wenn man Netflix/Prime Filme per Kodi Plugin einfach als MP4 File DRM frei auf die Platte speichern kann.

    Aber die Anbieter haben daran verständlicherweise keinerlei Interesse, man will die Leute natürlich dazu zwingen den eigenen, einigermaßen gut abgesicherten Client zu verwenden und wird alles daran setzen daß das nie gut über einen separaten Client klappt.

    Würden sie das nicht tun wären sie sehr bald pleite.

  7. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: mucpower 22.02.21 - 16:47

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MediaElch kannte ich bisher noch nicht. Ich bin nach einigem
    > experimentieren mit den Scrapern von kodi eigentlich gut klargekommen, bis


    oder tinyMediaManager

  8. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: dantist 22.02.21 - 17:01

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dantist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich fänden es viele toll wenn man Netflix/Prime Filme per Kodi Plugin
    > einfach als MP4 File DRM frei auf die Platte speichern kann.
    >
    > Aber die Anbieter haben daran verständlicherweise keinerlei Interesse, man
    > will die Leute natürlich dazu zwingen den eigenen, einigermaßen gut
    > abgesicherten Client zu verwenden und wird alles daran setzen daß das nie
    > gut über einen separaten Client klappt.

    Vor einigen Jahren ließ sich Netflix mit Kodi noch per Hardware-Decoding abspielen. 1080p auf dem originalen Pi war kein Problem, und damals waren die Streams auch geschützt.


    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kodi läuft übrigens auch prima auf dem FireTV. Hab hier einen Ur-FireTV
    > sowie 2 Sticks, auf denen kodi ohne Probleme läuft. Somit kann ich das
    > Problem mit den Plugins für die grossen Streamingdienste auf kodi umgehen
    > :-). Ich habs bisher immer mit adbfire verteilt, es gibt aber mittlerweile
    > auch andere Wege.

    Wäre eine Möglichkeit, aber dann müsste ich mein Ambilight aufgeben, das auf einem Arduino läuft und per Hyperion auf der RPi LibreELEC-Installation angesteuert wird ;)

  9. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: the_doctor 22.02.21 - 17:31

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor einigen Jahren ließ sich Netflix mit Kodi noch per Hardware-Decoding
    > abspielen. 1080p auf dem originalen Pi war kein Problem, und damals waren
    > die Streams auch geschützt.

    Gab es zu Zeiten des 1er Pis schon Netflix in DE? Und war kodi damals nicht noch xbmc? Ich hatte einen älteren RasPi im damaligem Schlafzimmer laufen; das war auch zu einer Zeit, als ich noch xmbc auf ner Wii genutzt habe ...

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre eine Möglichkeit, aber dann müsste ich mein Ambilight aufgeben, das
    > auf einem Arduino läuft und per Hyperion auf der RPi LibreELEC-Installation
    > angesteuert wird ;)

    Es gibt wohl Lösungen für Ambilight mit kodi auf dem FireTV. Inwieweit das mit deinem Setup funktioniert, musst du wohl im Netz recherchieren. (ganz kurz gesucht: https://www.kodinerds.net/index.php/Thread/68508-Firetv-cube-ambilight/ , vielleicht funktioniert das auch mit Arduino)

  10. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: ohinrichs 22.02.21 - 20:29

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Kodi, seit ich denken kann, aber gefühlt fällt es immer weiter
    > hinter andere Lösungen zurück. Für das lokale Mediencenter ist es klasse,
    > aber wenn man damit netflix & Co schauen will, ist es ein Krampf. Die
    > Addons laufen oft nicht richtig oder gar nicht, und bei den Oberflächen tut
    > sich auch nicht viel.
    Was meinst du mit Oberflächen? Skins gibt es doch so einige. Da sollte für jeden etwas dabei sein.

    Ich hab mir vor 1-2 Jahren mal Amazon Prime in LibreElec rein gebastelt. Seitdem läuft das zuverlässig. Ohne den ganzen Schnickschnack der Amazon App. Übersichtliches Menü und nur kostenlose Inhalte. Top!

    Aber ansonsten kann ich viele Kritikpunkte hier sehr gut nachvollziehen. Ist halt kostenlos und wird von Hobby Programmierern entwickelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.21 20:30 durch ohinrichs.

  11. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: dantist 22.02.21 - 20:59

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es zu Zeiten des 1er Pis schon Netflix in DE? Und war kodi damals
    > nicht noch xbmc? Ich hatte einen älteren RasPi im damaligem Schlafzimmer
    > laufen; das war auch zu einer Zeit, als ich noch xmbc auf ner Wii genutzt
    > habe ...

    Zumindest hatte ich es damals auf einem 1er laufen. Gut möglich, dass er 2er da schon draußen war. Der Punkt ist, es lief eine Weile problemlos auf Hardware, dann kam die Umstellung auf Widevine und alle Addons waren ein gutes halbes Jahr kaputt. Dann kamen sie langsam zurück, aber mit Software-Rendering und nicht enden wollenden Problemen.

    > Es gibt wohl Lösungen für Ambilight mit kodi auf dem FireTV. Inwieweit das
    > mit deinem Setup funktioniert, musst du wohl im Netz recherchieren. (ganz
    > kurz gesucht: www.kodinerds.net , vielleicht funktioniert das auch mit
    > Arduino)

    Das ist interessant, muss ich mir mal in Ruhe anschauen, ob das auch mit dem Fire TV Stick statt Cube möglich ist. Danke für den Link


    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was meinst du mit Oberflächen? Skins gibt es doch so einige. Da sollte für
    > jeden etwas dabei sein.

    Stimmt schon, aber die Skins stinken im Vergleich zur Fire TV-Oberfläche ziemlich ab, sowohl was Design als auch Performance angeht, selbst auf einem RPi 4. Klar kann man nicht meckern bei einem Community-Projekt, aber auch bei den Skins tut sich schon länger nicht mehr viel.

  12. Re: Kodi hat leider den Anschluss verpasst

    Autor: ohinrichs 22.02.21 - 21:13

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stimmt schon, aber die Skins stinken im Vergleich zur Fire TV-Oberfläche
    > ziemlich ab, sowohl was Design als auch Performance angeht, selbst auf
    > einem RPi 4. Klar kann man nicht meckern bei einem Community-Projekt, aber
    > auch bei den Skins tut sich schon länger nicht mehr viel.

    Mein Libreelec läuft auf einem relativ potenten HTPC, daher kann ich bei der Performance nicht klagen. Skin nutze ich auch schon seit Jahren den gleichen. Der wird zum Glück noch weiterentwickelt. Den find ich besser als den von meinem FireTV Stick, gerade in der Usability. Aber das ist Geschmacks- und Gewöhnungssache...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  3. Dental Wings GmbH, Berlin
  4. Hays AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme