1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medibuntu: Libdvdcss-Quelle wird…

Eigentlich eine bodenlose Frechheit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.13 - 19:40

    Ich meine, da kauft man sich DVDs legal, hat vielleicht keinen Fernseher (ja, solche Leute gibt es) und nutzt - aus welchen Gründen auch immer - Linux und dürfte dann nicht einmal gucken, weil ja das Knacken des Schutzes illegal wäre.

    Schon krank. Andere holen es sich aus zwielichtigeren Quellen und haben weniger Probleme -.-

    Mir könnte es ja egal sein, aber irgendwie ist es schon ironisch, findet ihr nicht?

  2. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: foobar_germany 12.09.13 - 20:07

    Ich nutze es zwar nicht, aber fünf Minuten mit dem Orakel deiner Wahl (alternativ: Kaffeesatz) bringen mir dieses Ergebnis hier hervor: Fluendo veröffentlicht DVD-Player für Linux (Link: https://www.golem.de/0907/68153.html)

  3. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Dumpfbacke 12.09.13 - 20:56

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir könnte es ja egal sein, aber irgendwie ist es schon ironisch, findet
    > ihr nicht?
    Ich finde die Überschrift sehr unpassend.
    Was interessiert mich Medibuntu usw. wenn der Sourcecode immer noch verfügbar ist.
    http://www.videolan.org/developers/libdvdcss.html
    So gesehen wird es immer noch einige Quelle geben.
    Die Überschrift hört sich aber so an, als ob Medibuntu die einzige Quelle wäre, wo man es herunterladen könnte.

    Achja, schön, dass du dir DVDs legal kaufst, aber was will man mit einem 10er Pack DVDs für 5 Euro? :P
    mfg

  4. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: D.Cent 12.09.13 - 21:27

    foobar_germany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze es zwar nicht, aber fünf Minuten mit dem Orakel deiner Wahl
    > (alternativ: Kaffeesatz) bringen mir dieses Ergebnis hier hervor: Fluendo
    > veröffentlicht DVD-Player für Linux (Link: www.golem.de

    Ist das nicht ein kommerzielles Produkt? Warum sollte man Geld zahlen, um DVDs zu Hause abspielen zu dürfen?

  5. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Hege 12.09.13 - 21:32

    >aber was will man mit einem 10er Pack DVDs für 5 Euro?
    Weißt du, das frage ich mich auch immer. Ich höre immer wieder das da Filme drauf sein sollen, aber wenn ich die kleinen Dinger in meinen Filmprojektor wurschtle bleibt die Leinwand Trotzdem Leer.

  6. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: 486dx4-160 12.09.13 - 23:47

    Um Tanken zu können musst du auch vorher auch ein Auto kaufen.

  7. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: rtreffer 13.09.13 - 01:19

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Tanken zu können musst du auch vorher auch ein Auto kaufen.

    Nö. Mein Ersatzkanister wurde bisher anstandlos aufgefüllt.

  8. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: grorg 13.09.13 - 01:20

    Mag halt kein Matroschka ;)

  9. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Sharra 13.09.13 - 05:43

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Tanken zu können musst du auch vorher auch ein Auto kaufen.


    Dämlicher Vergleich.
    Zum einen darfst du an der Tankstelle so ziemlich alles betanken, was für die Lagerung von Sprit zugelassen ist.
    Zum anderen hat der Threadersteller ja bereits ein Abspielgerät (aka Auto in deinem quietschdämlichen Vergleich), nur dass dieses Gerät eben ein wenig mehr kann, als nur stupide DVDs abspielen (oder auf ein Auto bezogen, nicht nur gradeausfahren, sondern sogar bremsen, kurven....)

  10. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: elgooG 13.09.13 - 07:52

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, da kauft man sich DVDs legal, hat vielleicht keinen Fernseher
    > (ja, solche Leute gibt es) und nutzt - aus welchen Gründen auch immer -
    > Linux und dürfte dann nicht einmal gucken, weil ja das Knacken des Schutzes
    > illegal wäre.
    >
    > Schon krank. Andere holen es sich aus zwielichtigeren Quellen und haben
    > weniger Probleme -.-
    >
    > Mir könnte es ja egal sein, aber irgendwie ist es schon ironisch, findet
    > ihr nicht?

    Ja, es ist ein Armutszeugnis was da abläuft. Dabei könnte man selbst BluRays schützen und ein paar Libs freigeben, ohne gleich den gesamten Player-Markt auf 2-3 extrem schlechte 100¤-Windows-Programme einzuschränken und den Rest den Raubkopierern zu überlassen. Apple-User haben ja im Grunde das selbe Problem, soweit ich weiß.

    Das Lächerliche dabei ist, das es dennoch BluRay-Rips gibt, die dann einfach und unkompliziert überall abspielbar sind, während die Originale das Abspielen unmöglich machen. Damit gräbt sich die Filmindustrie den eigenen Markt ab und verhindert selber, dass sich das Medium endlich mal durchsetzt.

    Ich werde das für mich so lösen, dass ich mir eine PS4 hole und die dann am Monitor anschließe (auch kein TV-Gerät) um das nur für Spiele und Filme parallel installierte Windows 7 endlich los zu werden. Dennoch muss auf lange Sicht endlich mal eine unkomplizierte Lösung her.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: non_sense 13.09.13 - 08:16

    D.Cent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das nicht ein kommerzielles Produkt? Warum sollte man Geld zahlen, um
    > DVDs zu Hause abspielen zu dürfen?

    Ist in der Windows-Welt auch nicht anders.
    Und nein, es gibt keine kostenlose DVD Abspielsoftware, die auf legaler Weise die DVDs abspielt. In allen kostenlosen Abspielsoftware, die auch DVDs abspielen können, läuft libdvdcss, und diese Bibliothek ist nicht zu 100% legal. Und wer kein PC hat, muss sich ein Standalone-Player kaufen. So oder so ist man auf eine Abspielmöglichkeit angewiesen, die auch Geld kostet.

  12. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: oliver.georgi 13.09.13 - 08:39

    elgooG schrieb:
    > Ich werde das für mich so lösen, dass ich mir eine PS4 hole und die dann am
    > Monitor anschließe (auch kein TV-Gerät)

    Beachte aber das dein Monitor HDCP kann, sonst bleibts auch wieder schwarz... ;)

  13. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Endwickler 13.09.13 - 08:43

    D.Cent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foobar_germany schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich nutze es zwar nicht, aber fünf Minuten mit dem Orakel deiner Wahl
    > > (alternativ: Kaffeesatz) bringen mir dieses Ergebnis hier hervor:
    > Fluendo
    > > veröffentlicht DVD-Player für Linux (Link: www.golem.de
    >
    > Ist das nicht ein kommerzielles Produkt? Warum sollte man Geld zahlen, um
    > DVDs zu Hause abspielen zu dürfen?

    Ich habe ebenfalls keine Ahnung, wieso jemand für Abspielgeräte und Fernseher oder Computer und Monitore etwas bezahlt. Leider gab es darauf nie eine zufriedenstellende Antwort.

  14. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: non_sense 13.09.13 - 09:05

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ebenfalls keine Ahnung, wieso jemand für Abspielgeräte und
    > Fernseher oder Computer und Monitore etwas bezahlt. Leider gab es darauf
    > nie eine zufriedenstellende Antwort.

    Ja, das fand ich schon damals eine Frechheit, dass bei einer Kassette kein Kassettenplayer kostenlos dabei lag. Reine Verarsche! Da locken sie den Kunden mit 5 DM pro Kassette, und man musste trotzdem noch 100 DM für ein Abspielgerät ausgeben!

  15. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: derKlaus 13.09.13 - 09:19

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine, da kauft man sich DVDs legal, hat vielleicht keinen Fernseher
    > (ja, solche Leute gibt es) und nutzt - aus welchen Gründen auch immer -
    > Linux und dürfte dann nicht einmal gucken, weil ja das Knacken des Schutzes
    > illegal wäre.
    Also soweit ich weiß gibt es Linux DVD Player, die das Ganze lizensiert haben. Da muss man dann dafür zahlen.
    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, ob der Linux Nutzer tatsächlich nicht bereit ist, für eine Software Geld zu bezahlen, wenn diese nicht dem (Achtung Zynismus) Zwecke dient, die Computer dieser Welt vom Microsoft Joch zu befreien.

    > Schon krank. Andere holen es sich aus zwielichtigeren Quellen und haben
    > weniger Probleme -.-
    Wie gesagt, warum ist es Krank wenn man seien Inhalte schützen möchte? Das CSS Murks ist ist ja hinlänglich bekannt, dass die Gesetzgebung in dem Sinne in sehr vielen Ländern auch bescheuert ist auch (die Absicht des Kopierschutz reicht aus, um ein Knacken als Illegal anzusehen), die Beweggründe sind jedoch nachvollziehbar. Ähnlich ist ja auch die Situation mit Copyright Hinweisen, Trailern und Raubkopie-Spots. Ich nutzte das in der Regel zum toilettengang, und um Knabbersachen zu holen ;)

    > Mir könnte es ja egal sein, aber irgendwie ist es schon ironisch, findet
    > ihr nicht?
    Es ist eine bittere Ironie, da hast Du Recht. Ich für mich kann aber auch feststellen, dass ich weniger und weniger DVDs kaufe, nicht wil ich keine Filme gucken kann, vielmehr weil eigentlich nur noch Krampf erscheint.

  16. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: derKlaus 13.09.13 - 09:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um Tanken zu können musst du auch vorher auch ein Auto kaufen.
    > Dämlicher Vergleich.
    > Zum einen darfst du an der Tankstelle so ziemlich alles betanken, was für
    > die Lagerung von Sprit zugelassen ist.
    > Zum anderen hat der Threadersteller ja bereits ein Abspielgerät (aka Auto
    > in deinem quietschdämlichen Vergleich), nur dass dieses Gerät eben ein
    > wenig mehr kann, als nur stupide DVDs abspielen (oder auf ein Auto bezogen,
    > nicht nur gradeausfahren, sondern sogar bremsen, kurven....)
    Den Vergleich nicht als dämlich abstempeln. Es kommt vielmehr auf die Sichtweise an.
    Das Gerät kann mehr als Stupide DVDs abspielen, nur nicht mit die mit Kopierschutz. Im Vergleich dazu kann ein Auto beispielsweise sowohl mit Super und Normalbenzin fahren, aber nicht mit Diesel. Prinzipiell geht es also, nur die mit Kopierschutz wollen halt nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 09:26 durch derKlaus.

  17. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: nissl 13.09.13 - 10:52

    Ich glaube keiner wollte darauf hinaus, dass ein DVD Player kostenlos sein soll oder gar ein Fernseher.

    Viel mehr ging es darum, dass in einer vorhandenen Infrastruktur (PC mit DVD/BD Laufwerk, Monitor) es möglich sein MUSS eine GEKAUFTE DVD abzuspielen.

    In dem fall muss sich wirklich keiner wundern, wieso die Masse evtl lieber ein paar euro für einen OneKlick Hoster ausgeben und die Inhalte in einem Spielbaren Format beziehen.

    MIch hat es erst kürzlich erwischt. Ich habe einen MediaPC mit XBMCbuntu, wollte mit einem BD Laufwerk DVD/BDs schauen und zack, nichts geht gescheid. Und wenn dann nur umständlich, und dazu noch illegal. Obwohl die DVDs original sind...

    Das ist sowas von Lächerlich und reine Geldmache..

  18. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: non_sense 13.09.13 - 11:41

    nissl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel mehr ging es darum, dass in einer vorhandenen Infrastruktur (PC mit
    > DVD/BD Laufwerk, Monitor) es möglich sein MUSS eine GEKAUFTE DVD
    > abzuspielen.

    Kann man doch. Du brauchst eine Software, um die Videos abspielen zu können.
    Man muss hier differenzieren. DVD und DVD-Video sind zwei unterschiedliche Dinge!

    http://de.wikipedia.org/wiki/DVD
    http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Video

    Natürlich kannst du mit einem DVD-Laufwerk die Daten einer DVD einsehen, aber das heißt noch lange nicht, dass man auch den Inhalt einer Videodatei auf dieser DVD abspielen kann. Das ist ein riesengroßer Unterschied. Das Laufwerk liest nur die Daten, und eine Software muss diese Daten interpretieren können.
    Dann kann man auch sagen, dass es eine Frechheit ist, dass mein DVD Laufwerk keine MS Word-Dateien lesen kann, und ich extra dafür Office kaufen muss.

    Das ist ja bei einem Standalone-Player auch nicht anders. Die Vorrichtung, die Daten von der DVD lesen zu können, reicht nicht aus, um den Film abspielen zu können. Auch hier läuft eine Firmware, die die Daten interpretiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 11:41 durch non_sense.

  19. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: Marka 13.09.13 - 12:51

    Auf einem PC hat das Abspielen einer DVD-Video nichts mit der Firmware vom Laufwerk zu tun. Die gesamte relevante Interpretation geschieht im Betriebssystem. Das Fehlen einer legalen und quelloffenen Software zur Nutzung der vollkommen ausreichenden Hardware (PC, Laufwerk, Bildschirm) ist das eigentliche Problem.

    Würde ich kostenpflichtige Word-Dokumente kaufen dann erwarte ich auch dass diese sich mit Open-Source-Software öffnen lassen.

  20. Re: Eigentlich eine bodenlose Frechheit

    Autor: non_sense 13.09.13 - 13:25

    Marka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich kostenpflichtige Word-Dokumente kaufen dann erwarte ich auch dass
    > diese sich mit Open-Source-Software öffnen lassen.

    Dann bist du wohl der einzige auf diesem Planeten, der das erwartet ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

  2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


  1. 15:08

  2. 14:47

  3. 14:20

  4. 13:06

  5. 12:40

  6. 12:29

  7. 12:04

  8. 12:00