1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meego: Mobiles Linux verwendet…

btrfs+compression bring Geschwindigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. btrfs+compression bring Geschwindigkeit

    Autor: mario__ 13.05.10 - 22:40

    Also ich hab auf meinem kleinen Spaßbook (X40) Ubuntu mit BTRFS und COMPRESS-Flag hingefriemelt, weil ich nur eine echt kleine Compact-Flash-Karte statt HDD hab. Hier bringt die Kompression nicht nur doppelt so viel freien Speicher (ca. 1.2GB statt 3), sondern auch objektiv einen merkbaren Geschwindigkeitsbonus.

    Daten von der Platte/SSD lesen geht halt schneller, wenn weniger Daten physikalisch herumgeschoben werden müssen.
    BTRFS selbst ist tatsächlich noch extrem langsam bei Verzeichniszugriffen, aber die Kompression beim Lesen haut das wieder raus. Da Ubuntu noch nen älteren Kernel verwendet, ist es sicher noch eine verbugte BTRFS-Version. Bislang läuft es aber fehlerfrei, und in diesem Anwendungsfall ist es besser geeignet als die alten Dateisysteme.

    Und "experimentell" heißt übrigens nichts anderes als "Vista"-mäßig. (Also halt einfach *erstmal* keine wichtigen Daten draufpacken.)

  2. Re: btrfs+compression bring Geschwindigkeit

    Autor: Ferrum 14.05.10 - 11:31

    mario__ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Ubuntu noch nen älteren Kernel verwendet, ...

    Das lässt sich durch sogenannte Updates vermeiden. Also mein Ubuntu verwendet 2.6.32-22 mit Datum vom 28. April. Also gerade mal 2 Wochen alt.

    > ... ist es sicher noch eine verbugte BTRFS-Version.

    Interessant. Auf welche fundierte Fakten stützt sich diese Erkenntnis?

    Aber grundsätzlich hast du natürlich recht. Btrfs ist per se fehlerbehaftet, da es sich noch im Entwicklungsstadium befindet und noch lange nicht fertig ist. Doch das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben und daran kann weder ein aktueller Linux-Kernel noch eine aktuelle Ubuntu-Version etwas ändern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. andagon GmbH, Norddeutschland
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41