1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mesa-3d: Freier AMD-Treiber bekommt…

GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: Panzergerd 05.06.14 - 17:15

    Bevor hier alle "Jippie" schreien, sollte bedacht werden:
    GPU-Encoding geht auf Kosten der Qualität. Von daher ist das für mich keine Option.

    http://www.behardware.com/articles/828-27/h-264-encoding-cpu-vs-gpu-nvidia-cuda-amd-stream-intel-mediasdk-and-x264.html
    "It’s difficult to provide a succinct conclusion to so many tests, but one point does stand out: GPU acceleration of H.264 transcoding isn’t on a par with encoding carried out by CPUs."

  2. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: jackbauer900 05.06.14 - 23:50

    jupp. man bekommt nicht anähernd die quali von x264.

    x264 richtig eingestellt, liefert nahezu bluray quali bei viel geringerer
    bitrate. kannste mit gpu-encoding vergessen. eigene tests bestätigen
    das immer wieder.

    x264 wird nach angaben der entwickler der entwickler nicht auf gpu-encoding
    setzen. dem encoder ist egal wo der läuft auf der gpu oder cpu. ich denke die gpu-encoder
    sind einfach nicht gut genug. ob auf gpu's auch alle optione.n dwr cpu varianten realisiert
    , glaube ich eher nicht.

    trotzdem ist gpu encoden schön schnell....

  3. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: SelfEsteem 06.06.14 - 00:35

    Und jetzt mal eine saubloede Frage, weil ich leider keine Ahnung davon habe:
    x264 hat doch, wenn ich mich nicht taeusche (nutze die Software nicht), OpenCL-Unterstuetzung. Wo ist jetzt der Unterschied?

  4. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: Panzergerd 06.06.14 - 09:13

    OpenCL benutzt die GPU nur für Lookahead. D.h. um die folgenden Bildframes zu analysieren. Das eigentliche Encoding wird auf der CPU durchgeführt.

  5. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: tritratrulala 06.06.14 - 09:14

    Yep, stimmt absolut. GPU-Encoding ist aber für einige andere Zwecke, z.B. Streaming und Screencasting, Gold wert. Ist schon toll wenn man den Bilschirminhalt mit minimaler CPU-Last komprimiert auf die Platte bannen oder über das Netz schicken kann.

  6. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: tritratrulala 06.06.14 - 09:16

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt mal eine saubloede Frage, weil ich leider keine Ahnung davon
    > habe:
    > x264 hat doch, wenn ich mich nicht taeusche (nutze die Software nicht),
    > OpenCL-Unterstuetzung. Wo ist jetzt der Unterschied?

    Der größte Unterschied ist wohl, dass die OpenCL-Unterstützung von x264 die generischen Shaderprozessoren für einige Aufgaben verwendet, während VCE dedizierte Hardware für das Encoding verwendet, das dann zu 100% auf der GPU abläuft.

  7. Re: GPU-Encoding = schlechte Bildqualität

    Autor: Limit 08.06.14 - 08:50

    Man sollte auch berücksichtigen, dass VCE nicht für das Encoding von irgendwelchen Filmen gedacht war, sondern um kabellose Displays anzusteuern oder z.B. Spiele-Mitschnitte zu erstellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de