1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Quellcode von MS-DOS…

Die Tragödie Microsoft...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Tragödie Microsoft...

    Autor: demon driver 01.10.18 - 11:03

    ... begann mit MS-DOS, das dem Konkurrenten CP/M-86 (Digital Research) damals sowas von katrastrophal unterlegen war, dass man noch zig Jahre später nur kopfschütteln kann, wenn man sich fragt, wie die Hardwarehersteller, zuvorderst natürlich IBM, ernsthaft auf die Idee kommen konnten, MS-DOS zu nehmen.

    Ich erinnere mich noch lebhaft, was MS-DOS auf dem PC für eine Enttäuschung war, was für ein trauriger, verkrüppelter CP/M-Abklatsch, wenn man gerade vom Apple II mit Z80-Karte umgestiegen war und dort CP/M 3.0 kennengelernt hatte...

    Und so viele Jahre später gerade mal MS-DOS 2 vom Anfang der 1980er freizugeben, während die 6.22 in den Neunzigern die letzte offizielle Version war – soll man da jetzt applaudieren, oder was? Na, nee...

  2. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: gaym0r 01.10.18 - 11:20

    Wird schon Gründe gehabt haben.

  3. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: 1ras 01.10.18 - 11:34

    IBM hat selbst nicht daran geglaubt den IBM-PC in nennenswerten Zahlen verkaufen zu können, sonst hätten sie Microsoft nicht ihre Kopie des Quick and Dirty Operating Systems (QDOS) [1] selbst vermarkten lassen.

    1. https://de.wikipedia.org/wiki/86-DOS

  4. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: cHaOs667 01.10.18 - 11:34

    Auf Anhieb fällt mir folgendes ein: PC-DOS war günstiger und konnte ab '83 auch hierarchische Ordnerstrukturen verwalten.

  5. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: 1ras 01.10.18 - 11:45

    Und weil MS-DOS das "/"-Zeichen schon für die Kommandozeilenparameter verbraten hatte, musst zu einem Workaround mit dem Backslash gegriffen werden, der heute noch allen Windowssystemen nachhängt.

  6. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: %username% 01.10.18 - 11:48

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... begann mit MS-DOS, das dem Konkurrenten CP/M-86 (Digital Research)
    > damals sowas von katrastrophal unterlegen war, dass man noch zig Jahre
    > später nur kopfschütteln kann, wenn man sich fragt, wie die
    > Hardwarehersteller, zuvorderst natürlich IBM, ernsthaft auf die Idee kommen
    > konnten, MS-DOS zu nehmen.
    >
    > Ich erinnere mich noch lebhaft, was MS-DOS auf dem PC für eine Enttäuschung
    > war, was für ein trauriger, verkrüppelter CP/M-Abklatsch, wenn man gerade
    > vom Apple II mit Z80-Karte umgestiegen war und dort CP/M 3.0 kennengelernt
    > hatte...
    >
    > Und so viele Jahre später gerade mal MS-DOS 2 vom Anfang der 1980er
    > freizugeben, während die 6.22 in den Neunzigern die letzte offizielle
    > Version war – soll man da jetzt applaudieren, oder was? Na, nee...

    Davon habe ich ne Doku, aufgenommen mit meinem Betamax-Videorecorder... :)

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  7. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: Quantium40 01.10.18 - 11:57

    1ras schrieb:
    > Und weil MS-DOS das "/"-Zeichen schon für die Kommandozeilenparameter
    > verbraten hatte, musst zu einem Workaround mit dem Backslash gegriffen
    > werden, der heute noch allen Windowssystemen nachhängt.

    Der Backslash ist mit einem US-Keyboard-Layout nicht sonderlich nervig, sondern direkt ohne Umschalttasten (Ctrl, Alt,Shift oder Kombinationen) erreichbar.

  8. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: Cybso 01.10.18 - 13:02

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil MS-DOS das "/"-Zeichen schon für die Kommandozeilenparameter
    > verbraten hatte, musst zu einem Workaround mit dem Backslash gegriffen
    > werden, der heute noch allen Windowssystemen nachhängt.

    Schau mal hier:

    https://github.com/Microsoft/MS-DOS/blob/80ab2fddfdf30f09f0a0a637654cbb3cd5c7baa6/v2.0/bin/README.DOC

    > Most of these are due to last minute changes to achieve a greater degree of compatibility
    > with IBM's implementation of MS-DOS (PC DOS). This includes the use
    > of "\" instead of "/" as the path separator, and "/" instead of "-"
    > as the switch character. For transporting of batch files across
    > machines, Microsoft encourages the use of "\" and "/" respectively
    > in the U.S. market.

  9. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: 1ras 01.10.18 - 15:26

    "to achieve a greater degree of compatibility" in Kombination mit "in the U.S. market" ist ja eine super Kombi :-)
    Nach dieser README ist diese Änderung auf dem Mist von IBM gewachsen, was es natürlich auch nicht besser macht.

  10. Re: Die Tragödie Microsoft...

    Autor: Sandmann2605 01.10.18 - 23:08

    Der Grund ist eigentlich ganz simpel.
    Bill Gates hatte die Leute zu Digital Reaserch geschickt weil er kein Betriebssystem zur Hand hatte.
    Als die Leute von IBM zu Digital Research gingen um übr die Lizenz für CP/M zu verhandeln, hatte der Chef Gary Kildall keine Lust. Er wollte lieber zum Angeln fahren.
    Also gingn die Leute von IBM wieder zu Bill Gates. Bill Gates kaufte dann die Lizenz von Tim Paterson für Q-DOS. Q-DOS orientierte sich stark am CP/M, weshalb es auch später gerichtlichen Ärger zwischen Digital Research und Microsoft gab. Q-DOS wurde dann in MS-DOS umbenannt und für den PC angepasst und weiterentwickelt.
    Also ist ein Angelausflug schuld an MS-DOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. Maurer SE, München
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. über duerenhoff GmbH, Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. 5,29€
  3. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  4. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme