Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Übernahme: Github wartet…

Was wollt ihr bitte noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: nils01 19.10.18 - 10:38

    Also wenn man eines Microsoft nun abkaufen kann, ist, dass die aus gutem Grund nun mit der OSS Community zusammenarbeiten, sie fördern und selber opensource produzieren. Diese kleine Finger ganze Hand Mentalität ist einfach nur mehr lächerlich.

  2. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Noren 19.10.18 - 10:51

    Na die Microsoft Entwickler müssen erst Ruby lernen ;)

  3. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Ford Prefect 19.10.18 - 14:54

    Also ich will gar nichts von Microsoft, aber ich habe auch ein gutes Gedächtnis. Microsoft müsste noch viel tun um mich als Kunden wiederzugewinnen.

  4. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Glennmorangy 19.10.18 - 20:20

    MS ist mittlerweile wesentlich sympathischer als bspw Apple. OK Macs würde ich nach meiner Erfahrung zwar ohnehin nicht mehr kaufen, aber früher fand ich die Firma dennoch irgendwie sympathisch. Das sehe ich mittlerweile etwas anders.

    Letztlich muss aber sowieso die Leistung überzeugen und nicht zuletzt auch weil ich leidenschaftlicher Gamer bin führt kein Weg an MS vorbei.

  5. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: FreiGeistler 19.10.18 - 23:48

    nils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn man eines Microsoft nun abkaufen kann, ist, dass die aus gutem
    > Grund nun mit der OSS Community zusammenarbeiten, sie fördern und selber
    > opensource produzieren. Diese kleine Finger ganze Hand Mentalität ist
    > einfach nur mehr lächerlich.

    OOXML bekam mit dem letzten Update von MSOffice wieder zum Standard (und Konkurrenzprodukten) inkompatible Änderungen verpasst, Keine freien Dateisysteme unterstützt, Werbung und Tracking in Daurbaustelle Windows mit Push zur Cloud. Während die opensourcten .NetCore und Powershell & co. ohne Windows kaum brauchbar sind...

    Sieht für mich eher so aus als würde MS weiterhin mit Peanuts auf gut Wetter machen, während sie die Dealbreaker weiterhin unter Verschluss halten und die Daumenschraube des Lock-In stärker und stärker anziehen.

  6. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Dieselmeister 20.10.18 - 00:32

    Äh nein... ;)

  7. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Dieselmeister 20.10.18 - 00:36

    Ach echt?. Net Core läuft schon ziemlich gut auf Linux. Und nein einen Desktop-Fat-Client baut niemand für Linux, dafür ist es zu unbedeutend in der Desktopwelt.
    Als Server läuft ASP.NET CORE schon ziemlich gut. Ich kann mir eigentlich nicht wirklich viel vorstellen, was da an APIs noch fehlt, um eine anständige Serveranwendung zu schreiben.

  8. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: gfa-g 21.10.18 - 18:56

    Das wäre ja alles toll, wenn MS nicht gleichzeitig zu einem werbefinanzierten Unternehmen mutiert, dass alles in die Cloud drücken will, und so viel Daten wie möglich über den Nutzer sammelt.

    Ironischerweise war MS zu Closed-Source-Zeiten besser was den Datenschutz angeht.

    Dass GitHub bei MS ist finde ich aber vollkommen unproblematisch. Gerade in der OpenSource-Welt haben viele Unternehmen ihre Finger drin. Warum gerade MS da besonders schlecht sein soll, vorallem im Vergleich zu Google und Co, sehe ich nicht.

  9. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: Glennmorangy 21.10.18 - 20:11

    MS werbe finanziert? Ach komm schon, du hast echt keinen Schimmer. Mit Google haben die bis auf Android nun wirklich nicht viel am Hut.

  10. Re: Was wollt ihr bitte noch?

    Autor: HierIch 22.10.18 - 15:49

    Ford Prefect schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft müsste noch viel tun um mich als Kunden
    > wiederzugewinnen.

    mils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wollt ihr bitte noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59