Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Driver…

Warum ständig neue Treiber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ständig neue Treiber?

    Autor: motzerator 19.03.15 - 15:21

    Was ich nicht verstehe: Warum braucht man abhängig von der Windows Version immer wieder neue Treiber?

    Klar, im Laufe der Zeit kommen neue Funktionen hinzu, die berücksichtigt werden müssen, weil es ja auch technische Änderungen und Fortschritt gibt.

    Aber: Das ist kein Grund, alte Treiber nicht mehr zu unterstützen!

    Würden alle Windows XP Treiber auch heute noch laufen, könnte der ein oder andere auf eine neuere Version umsteigen.


    Oder ist das nur eine Form der geplanten Obsoleszenz. Mein MICROSOFT Fingerprint Reader läuft schon seit Windows 7 nicht mehr, unter XP und Vista lief er einwandfrei. Bei Original Microsoft Hardware hätte ich ja eine bessere Treiberversorgung erwartet! :/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.15 15:22 durch motzerator.

  2. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: SchmuseTigger 19.03.15 - 15:34

    Weil sich der Kernel und die API ändert. Im Zweifel beim Hardwarehersteller beschweren.

  3. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: chrulri 19.03.15 - 15:54

    Wenn ich motzerator richtig verstanden habe, dann ist dein Hardwarehersteller Microsoft >:D

  4. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: fuzzy 19.03.15 - 16:20

    Wenn man heute noch alle Treiber bis XP oder 2000 oder NT 4 unterstützen wollte, wäre der Kernel so voller obsoletem Glue-Code, dass er nicht mehr wartbar wäre. Deshalb kommt das weg. Wie bei Linux und OS X auch!

    Eigentlich hat Windows sogar eine sehr stabile ABI für Treiber.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  5. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: bofhl 19.03.15 - 16:23

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht verstehe: Warum braucht man abhängig von der Windows Version
    > immer wieder neue Treiber?
    >
    > Klar, im Laufe der Zeit kommen neue Funktionen hinzu, die berücksichtigt
    > werden müssen, weil es ja auch technische Änderungen und Fortschritt gibt.
    >
    > Aber: Das ist kein Grund, alte Treiber nicht mehr zu unterstützen!

    Doch, ist es! Mit Windows 7 wurde das mit Vista begonnen Re-Design der Treiberarchitektur fortgesetzt. Und mit 8/8.1 und 10 jeweils verbessert. Und damit funktionieren die oft sehr buggy XP-Treiber einfach nicht mehr - warum auch, nach jetzt fast 15 Jahren!

    Vista war auch deswegen noch so eine Katastrophe, weil eben der Support für diese XP-Treiber auf Druck der Firmenkunden noch eingebaut werden musst - bei Windows 7 wurde das entfernt und damit lief das OS nun auch besser, schneller und war/ist weitaus stabiler.

    >
    > Würden alle Windows XP Treiber auch heute noch laufen, könnte der ein oder
    > andere auf eine neuere Version umsteigen.

    Und weiter den Uralt-Schrott benutzen? Windows-XP ist -wie gesagt -fast 14-15 Jahre "alt" und wer da noch Geräte mit ausschließlichen Treibersupport für dieses OS benutzt sollte sehr stark nachdenken, ob da nicht was ganz anderes schief läuft!

    >
    > Oder ist das nur eine Form der geplanten Obsoleszenz. Mein MICROSOFT
    > Fingerprint Reader läuft schon seit Windows 7 nicht mehr, unter XP und
    > Vista lief er einwandfrei. Bei Original Microsoft Hardware hätte ich ja
    > eine bessere Treiberversorgung erwartet! :/

    Der Support für den Fingerprint Reader wurde bereits vor 6 Jahren aufgekündigt - und Microsoft stellt daher keine neuen Treiber für dieses Produkt her. Es wurde ja noch das Vista-OS unterstützt.

  6. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: bofhl 19.03.15 - 16:24

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sich der Kernel und die API ändert. Im Zweifel beim Hardwarehersteller
    > beschweren.

    Das Produkt ist seit gut 6 Jahren außer Support!

  7. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: QDOS 19.03.15 - 16:34

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Produkt ist seit gut 6 Jahren außer Support!
    Spricht der Hersteller garantiert dir nicht einmal mehr, dass es noch XP Treiber gibt…

  8. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: pythoneer 19.03.15 - 17:47

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden alle Windows XP Treiber auch heute noch laufen, könnte der ein oder
    > andere auf eine neuere Version umsteigen.

    Würden alle Windows XP Treiber auch heute noch laufen, dann wäre Windows genauso instabil wie zu XP Zeiten. Ich bin zwar kein großer Windows Fan und nutze es deshalb recht selten – komme aber nicht umhin anzuerkennen, dass Windows mit dem Redesign ihrer Treiber enorm an Stabilität und Benutzerfreundlichkeit gewonnen hat. Ich selber habe seit Win7 – auf meinen privat betreuten PCs – keine Abstürze mehr erlebt. Manchmal ist es Zeit alte Zöpfe abzuschneiden. Und im Vergleich zu anderen OSes (z.b. GNU/Linux) hat Windows auch ein sehr stabiles ABI Ökosystem. Also nichts worüber es in Anbetracht der Konkurrenz zu meckern gäbe ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.15 17:50 durch pythoneer.

  9. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: HubertHans 19.03.15 - 18:20

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht verstehe: Warum braucht man abhängig von der Windows Version
    > immer wieder neue Treiber?
    >
    > Klar, im Laufe der Zeit kommen neue Funktionen hinzu, die berücksichtigt
    > werden müssen, weil es ja auch technische Änderungen und Fortschritt gibt.
    >
    > Aber: Das ist kein Grund, alte Treiber nicht mehr zu unterstützen!
    >
    > Würden alle Windows XP Treiber auch heute noch laufen, könnte der ein oder
    > andere auf eine neuere Version umsteigen.
    >
    > Oder ist das nur eine Form der geplanten Obsoleszenz. Mein MICROSOFT
    > Fingerprint Reader läuft schon seit Windows 7 nicht mehr, unter XP und
    > Vista lief er einwandfrei. Bei Original Microsoft Hardware hätte ich ja
    > eine bessere Treiberversorgung erwartet! :/


    Netzwerkkarten: NDIS-version aendert sich (Kann egal sein, kann aber auch im BSOD enden, je nach dem was die Netzwekrkarte so alles kann. Spaetestens bei RSS/ TCP-Chimney/ RDMA/ AES und IPSEC Offload gehts dann so richtig los mit BSOD)
    Speichercontroller: Storport-Version aendert sich/ API fuer Zugriff auf Speichercontroller aendert sich
    Grafikkarten: WDDM-Modell/ API aendert sich/ Treiber laeuft in verschiedenenen Ringen
    Soundkarten: API aendert sich. Wegfall von Directsound usw usw. DRM-Mafia will neue Wege um den Zugriff auf die Datenstroeme zu verhindern


    usw usw

    Manchmal kann man alte Treiber verwenden. bei Grafikkarten muss man eben oft den richtigen Treiber erwischen, aber spoaetestens beim NIC oder Festplattencontroller hoert der Spaß sehr schnell auf. Glueckssache. Deswegen neue Treiber.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.15 18:22 durch HubertHans.

  10. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: HubertHans 19.03.15 - 20:10

    Um auf den Fingerprint-Reader zurueck zu kommen: Beim Wechsel von Windows 7 auf Windows 8 wurde da die API geaendert/ bzw durch den neuen Login-Screen ist veraltete Software inkompatibel.

  11. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: Nephtys 19.03.15 - 20:23

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht verstehe: Warum braucht man abhängig von der Windows Version
    > immer wieder neue Treiber?

    Boah, ich will mir das Zitat ausdrucken und einrahmen lassen. Wenn man die Aussage noch mit "Betriebssystem" statt Windows und "Software" statt Treiber verallgemeinert wird sie noch besser :D

  12. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.03.15 - 07:58

    Der Druckertreiber von Windows NT4 für ein HP Laserjet 5M läuft auch unter Windows 8.1.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: HubertHans 20.03.15 - 09:27

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Druckertreiber von Windows NT4 für ein HP Laserjet 5M läuft auch unter
    > Windows 8.1.

    Das liegt wohl daran das der Drucker intelligent ist. Die meisten neuen Drucker (Tinte) sind so billig das der Treiber die Hauptarbeit leisten muss. Und dann geht es eben nciht mehr mit nem NT4-Treiber. Wenn der Drucker netzwerkfaehig ist ist er normalerweise schlau genug um PCL/ PS zu verstehen. Auch dann geht ein stinknormaler Standardtreiber von der Stange.

  14. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: fuzzy 20.03.15 - 09:33

    Wenn du mit „der Druckertreiber“ meinst, was bei Windows dabei ist bzw über Windows Update kommt, ist das nun wenig verwunderlich.

    Abgesehen davon hat das alles nichts mit meiner Aussage zu tun.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  15. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: HubertHans 20.03.15 - 09:50

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du mit „der Druckertreiber“ meinst, was bei Windows dabei
    > ist bzw über Windows Update kommt, ist das nun wenig verwunderlich.
    >
    > Abgesehen davon hat das alles nichts mit meiner Aussage zu tun.

    Doch, ich habe es doch erklaert. Oder verstehst du nicht was ich sage. Dein alter Drucker ist schlau und dein NT treiber tut nichts weiter und laeuft deswegen. Der macht nichts weiter als die Daten an den entsprechenden Anschluss zu schubsen.

  16. Re: Warum ständig neue Treiber?

    Autor: fuzzy 20.03.15 - 12:54

    Das hat doch damit nix zu tun. Die Postscript-Ausgabe ist ein Druckertreiber. Der mitgeliefert wird. Wenn der nicht mehr zur ABI passt (wird natürlich nie passieren), funktioniert er auch nicht mehr. Da kann der Drucker so intelligent sein wie er will. Er bekäme dann einfach keine Daten mehr.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. RTS Elektronik Systeme GmbH, Nürnberg
  3. Hays AG, Mannheim
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. (-60%) 39,99€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

  1. Microsoft: Xbox One erhält Unterstützung für Tastatur und Maus
    Microsoft
    Xbox One erhält Unterstützung für Tastatur und Maus

    Seit Jahren gibt es Hinweise darauf, nun soll es einigermaßen schnell gehen: Microsoft kündigt an, auf der Xbox One offiziell auch Maus und Tastatur zu unterstützen. Bei der Implementierung in den Spielen sind vor allem die Entwickler gefragt.

  2. Apple: iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar
    Apple
    iPhone Xs Max hat Materialkosten von 443 US-Dollar

    Eine Internetseite hat anhand der Komponenten die Materialkosten des neuen iPhone Xs Max mit 443 US-Dollar veranschlagt. Teuerstes Bauteil ist demnach das große Display, gefolgt vom Mainboard mit dem SoC.

  3. Achim Berg: "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    Achim Berg
    "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    Der Bitkom-Chef vertritt in einem Gastbeitrag den Standpunkt der Telekom und anderer Netzbetreiber. Lesenswert ist der Betrag dennoch, wegen einiger Informationen zum Netzausbau.


  1. 11:12

  2. 10:57

  3. 10:23

  4. 09:59

  5. 09:29

  6. 09:25

  7. 09:25

  8. 07:53