Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows Server 2019…

Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: fritze_007 21.03.18 - 11:14

    Trotzdem (oder gerade deswegen): Microsoft lernt endlich, was andere schon länger richtig machen.

    Und endlich kommt man weg von den furchtbaren nativen Win-config-tools und kann bequem über eine Web-GUI administrieren.

  2. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: zampata 21.03.18 - 11:44

    mit sind die bequemen nativen config tools lieber als diese furchtbaren web guis

  3. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: Test_The_Rest 21.03.18 - 11:54

    Beide haben Vor- und Nachteile.

    Wobei ich tendenziell auch die Weboberflächen lieber meide...

  4. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: flocke74 21.03.18 - 12:21

    Sehr schön, endlich eine Web-GUI.
    Eine Web-GUI hat Vorteile, denn die braucht nicht viel Ressourcen vom Server.
    Wenn man dann nur die Core Variante braucht und dann nur die Web-GUI aktivieren muss, wäre das eine sehr gute Sache.

  5. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: User_x 21.03.18 - 13:12

    Eine Web-Gui ist zwar schön, aber meist doch Fehleranfällig.

    Viel interessanter wäre eine CUI für die Shell, aber die gibts dann nur bei eisfair, da sind dann die Pakete aber wieder nicht immer aktuell... schwierig.

    Auch sollte man nicht verheimlichen, dass insbesondere die Consolenfreunde das meiste mit eigenen scripten automatisieren, was eben ein frisches system nicht macht bzw. dadurch sehr unhandlich ist.

  6. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: sphere 21.03.18 - 14:15

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Web-Gui ist zwar schön, aber meist doch Fehleranfällig.
    >
    > Viel interessanter wäre eine CUI für die Shell, aber die gibts dann nur bei
    > eisfair, da sind dann die Pakete aber wieder nicht immer aktuell...
    > schwierig.

    Ich glaube die Zielgruppe von "eisfair" - Bastler und meinetwegen ganz kleine Unternehmen - ist Microsoft in Bezug auf Windows Server herzlich egal. Der SBS wurde ja de factor abgeschafft (bzw. halbherzig durch Server Essentials abgelöst), weil man die Zielgruppe lieber mit Azure und Office 365 versorgen möchte, wofür jeden Monat Geld reinkommt.

  7. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: User_x 21.03.18 - 15:07

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Web-Gui ist zwar schön, aber meist doch Fehleranfällig.
    > >
    > > Viel interessanter wäre eine CUI für die Shell, aber die gibts dann nur
    > bei
    > > eisfair, da sind dann die Pakete aber wieder nicht immer aktuell...
    > > schwierig.
    >
    > Ich glaube die Zielgruppe von "eisfair" - Bastler und meinetwegen ganz
    > kleine Unternehmen - ist Microsoft in Bezug auf Windows Server herzlich
    > egal. Der SBS wurde ja de factor abgeschafft (bzw. halbherzig durch Server
    > Essentials abgelöst), weil man die Zielgruppe lieber mit Azure und Office
    > 365 versorgen möchte, wofür jeden Monat Geld reinkommt.

    Eisfair ist halt ein Fertigprodukt wie viele andere auch (ClearOS, Zentyal, Nethserver, Proxmox etc.). Es passt bestimmt mit Microsoft zusammen. Für große Unternehmen wird sich da halt eher Redhat anbieten, dann wäre aber MS auch keine Option mehr, oder halt MS im gesamten mit .Net aber dann braucht man ja auch keine Linuxbox.

  8. Re: Ein bisschen Cockpit, ein bisschen Proxmox

    Autor: Lemo 22.03.18 - 05:54

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit sind die bequemen nativen config tools lieber als diese furchtbaren web
    > guis

    Wenn die response time der WebGUIs besser wird, hätte ich da nichts dagegen. Ganz oft sind das aber Schnarchanwendungen im Browser, sowas braucht keiner.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57