Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Mit Axt und Schaufel in…

Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: Ritter von NI 23.09.10 - 16:48

    aber ich hoffe mal, dass diese Pixelgrafik nicht das endgültige Aussehen des Spiels darstellt sondern nur der Vereinfachung der Entwicklung dient.

  2. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: omg 23.09.10 - 16:51

    Ja, die tauschen beim Release einfach die Quake 1 Engine durch die Crysis 2 Engine und fertig ist.

  3. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: yup 23.09.10 - 17:08

    Spiel das erst mal, oder schau dir Youtube Videos von dem Ding an. Da wird die Grafik sehr schnell sehr egal.

  4. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: hjgfhgfhzu 23.09.10 - 17:22

    Naja, Wolfenstein 1 sah besser aus...

  5. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: Ritter von NI 23.09.10 - 17:26

    omg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die tauschen beim Release einfach die Quake 1 Engine durch die Crysis 2
    > Engine und fertig ist.

    Das meine ich ja nichtmal. ich meine, dass die wenigstens die Blöcke etwas "hübscher" gestalten oder die Blöcke noch etwas kleiner machen, damit es nicht ganz so nach Lego aussieht

  6. wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: t_e_e_k 23.09.10 - 17:36

    es hat zwei eine räumliche tiefe gegeben, aber es fand alles auf einer flachen ebene statt. id hat erst mit doom 3d gemacht.

  7. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: wasdfg 23.09.10 - 17:44

    erst spielen, dann meckern...

    Bei Minecraft liegt das Augenmerk nicht auf der Grafik.

  8. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: Top-OR 23.09.10 - 17:47

    Klugscheissermodus an:

    Nein, Doom war auch Raycasting, wenn auch auf höherem Niveau. Also auch 2,5D.

    Beste Grüße, Top-OR(.de)

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  9. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: benji83 23.09.10 - 17:54

    [KonstruktivKlugscheiß]
    Die ersten richtigen 3d-NichtVektorOnly-Shooter waren Quake und Descent
    [/KonstruktivKlugscheiß]

  10. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: Top-OR 23.09.10 - 17:58

    Ja, das mit dem Konstruktiven muss ich noch lernen. Aber Recht haste!

    Descent: Man hat das geruckelt ... ;-)

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  11. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: irata_ 23.09.10 - 18:26

    Top-OR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Doom war auch Raycasting, wenn auch auf höherem Niveau. Also auch
    > 2,5D.

    Cool, du kannst mir sicher erklären, wie eine halbe Dimension aussieht?
    Konnte bisher noch niemand :-P

  12. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: Top-OR 23.09.10 - 18:33

    Ich tu mich da auch schwer: Ich hab auch Probleme, mir mehr als 3 (evtl. noch 4 für die Zeit) Dimensionen plastisch vorzustellen .. ;-)

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  13. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: dw3d 23.09.10 - 19:40

    So ein richtiger Autist könnte damit auch nach 100 nicht mehr aufhören.

    ~dw3d

  14. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: Mr. Fusion 23.09.10 - 21:32

    Es soll aber nun mal mit Absicht "blockig" aussehen. ;)
    Die Sonne ist ein Quadrat und der Mond übrigens auch, wenn du ein Boot baust ist das Quaderförmig, genauso wie die Minen-Lore. Blockig aber immerhin konsequent.
    Doch natürlich ist es kein Problem, zumindest hübschere Texturen zu implementieren, da gibts schon ganz brauchbare Sachen, auf Wunsch auch in High-Res. Hier, das ist z.B. ganz hübsch:
    http://painterlypack.net/index.html

    Und abgesehen davon. Minecraft hat andere Stärken als Grafik, die riesige Welt z.B. Oder kommt man bei Crysis & Co. etwa an so eine Map-Größe ran?:
    http://www.youtube.com/watch?v=NszGurDUlHc

    Laut Dev währe es möglich, die Oberfläche der Erde 8x in eine Minecraft Map zu implementieren...aber das würde dann doch zu viel Speicher benötigen. ;) Und viel Spaß beim erkunden. Anfängern passiert es nicht selten, dass sie ihr Startgebiet nie wieder finden, zum Glück gibts nun nen Kompass.

    Ich kann nur jedem raten, die 10 Euronen zu berappen und das game zu zocken, die explosionsartig steigenden Userzahlen sprechen für sich.

  15. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: Zack_Die_Bohne 23.09.10 - 21:34

    Ich meine im Physikunterricht gehört zu haben, dass die Zeit eine halbe Dimesnion ist, da es nur in eine Richtung geht. Von daher hat Top-Or schon recht, wenn er von 2,5D schreibt.

  16. Re: Dimensionen

    Autor: Brtwrst 23.09.10 - 23:22

    http://www.youtube.com/watch?v=JkxieS-6WuA
    10 dimensionen zum vorstellen

  17. Die vierte Dimension

    Autor: Dreadi 24.09.10 - 13:04

    Um sich das vorzustellen, ist es am einfachsten, räumliche Dimensionen durch Projektion zusammenzufalten. So wird aus einem 3D-Raum ein 2D-Abbild. Wenn man nun als vierte Dimension die Zeit hinzufügt, wird aus dem Bild ein Film, also viele Bilder.

    Diese vielen einzelnen Bilder kann man sich nun als aneinandergereihten Block vorstellen. So wie z.B. ein Daumenkino, nur mit dem Unterschied, dass man keine einzelnen Bilder hat, sondern einen fließenden Übergang von einem Zeitpunkt zum nächsten.

    Auf diese Weise lässt sich auch die Gravitation als geometrischer Effekt erklären: Wenn man in dem Raum-Zeit-Block eine große Masse hat, krümmt das die Raum-Zeit, wirkt also wie ein "Magnet" für die Raum-Zeit drumherum. Mit fortlaufender Zeit, bewegt sich dadurch die Materie in Richtung der Masse.

    Bei Fraktalen kann man übrigens sehr "wilde" Dimensionen haben: http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktale_Dimension

  18. Re: Ich bin ja schon ein genügsamer Mensch

    Autor: froschke 24.09.10 - 13:28

    > Und abgesehen davon. Minecraft hat andere Stärken als Grafik, die riesige
    > Welt z.B. Oder kommt man bei Crysis & Co. etwa an so eine Map-Größe ran?:
    > http://www.youtube.com/watch?v=NszGurDUlHc

    große welten zum erforschen gibts in vielen openworld spielen: fallout 3, oblivion, morrowind, daggerfall, gothic 3, GTA ...

    ... die boten aber alle irgendwie auch mehr abwechslung was das aussehen der gebiete betrifft

  19. Re: wolfenstein 1 war abe rnicht 3d

    Autor: Herb 24.09.10 - 13:51

    irata_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Top-OR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, Doom war auch Raycasting, wenn auch auf höherem Niveau. Also auch
    > > 2,5D.
    >
    > Cool, du kannst mir sicher erklären, wie eine halbe Dimension aussieht?
    > Konnte bisher noch niemand :-P

    So weit ich das richtig weiß:

    Die halbe Dimension erkannt man daran, dass es keine Brücke gibt, bei der man drunter durch und drüber laufen kann; oder ein Fahrstuhl wird nie auf derselben Seite be- und entstiegen. Kann man sehr schön bei Doom I/II, Duke Nukem 3D und äh eigentlich allem vor Quake beobachten.

    Ich meine, auch Descent war nur 2,5D - es gab keine direkt übereinanderliegenden Räume.

  20. Re: Die vierte Dimension

    Autor: Top-OR 24.09.10 - 13:53

    Also rein rechenmechanisch (fast) kein Problem: Ob ein Vektor nun 3 Elemente hat oder 10, ist letztenende auch Wumpe. Stur ausrechnen kannste beide.

    Aber bei x-Dimensionen muss man eben immer auf komische Tricks zurückgreifen, um es für uns bzw. für mich "vorstellbar" zu machen. Scheinbar ist unser Gehirn eben nur für 3D + Zeit eingerichtet...

    Schon sehr interessant, welche Ansätze es da gibt. :-)

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 3,99€
  3. 2,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Galaxy S10: Samsung präsentiert eigene Hintergrundbilder mit Loch
    Galaxy S10
    Samsung präsentiert eigene Hintergrundbilder mit Loch

    Nach der Veröffentlichung des Galaxy S10 dauerte es nicht lange, bis erste Nutzer das Kameraloch in der rechten oberen Ecke des Displays kreativ in Hintergrundbilder eingebunden haben. Samsung hat nun in Kooperation mit Disney eine erste eigene Wallpaper-Kollektion vorgestellt.

  2. Axon 10 Pro im Test: Der Geheimtipp für die Android-Oberklasse
    Axon 10 Pro im Test
    Der Geheimtipp für die Android-Oberklasse

    Mit dem Axon 10 Pro versucht ZTE wieder, die Android-Oberklasse mit einem merklich preiswerteren Gerät als bei der Konkurrenz anzugreifen. Bei einem Preis von 600 Euro gelingt das dem chinesischen Hersteller auch, die Abstriche halten wir angesichts dieses Preises für akzeptabel.

  3. Turing-Mobile-Workstations: Nvidia bringt Quadro RTX für Notebooks
    Turing-Mobile-Workstations
    Nvidia bringt Quadro RTX für Notebooks

    Computex 2019 Die sogenannten Studio Laptops sind die ersten mobilen Workstations mit den neuen Quadro RTX von Nvidia. So ausgerüstete 15- und 17-Zöller nutzen die Turing-Grafikeinheiten zur Beschleunigung von Adobe- oder Blackmagic-Software, teilweise unterstützt durch künstliche Intelligenz.


  1. 09:51

  2. 09:39

  3. 09:30

  4. 08:56

  5. 08:33

  6. 08:27

  7. 08:22

  8. 06:00