1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mint 8 Helena: Ubuntu-Derivat mit…

Ich find Mint gut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich find Mint gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.11.09 - 15:06

    Die Einfachheit von Ubuntu + Multimediafeatures, die dem in dieser Beziehung recht abgespeckten Ubuntu erst noch lästig installiert werden müssen.

    Alles in allem installiere ich es Linux-Einsteigern ganz gerne und krieg meist positive Resonanz.

  2. Re: Ich find Mint gut

    Autor: sssssssssssssss 30.11.09 - 15:11

    ich finds nur seltsam, dass in ubuntu nich einfach ein link ins hauptmenü gepackt wurde um alle codecs nach zu installieren.

    denn im grunde sinds ja "nur" n paar apt-gets unter ubuntu und man hat den ganzen kram so wie unter mint.

    ne eigene distri für das automatisieren von n paar downloads find ich irgendwie übertrieben...

  3. Re: Ich find Mint gut

    Autor: nille02 30.11.09 - 15:13

    Naja wenn du eine Medien Datei öffnest für es kein Codec gibt lädt er sie nach.

  4. Re: Ich find Mint gut

    Autor: Pummelchen 30.11.09 - 15:16

    Mint macht auch auf mich einen ganz guten Eindruck. Eigentlich empfehle ich niemandem den Umstieg auf Linux, aber ein Freund hat mich letztens darum gebeten und dann wurde Mint das System der Wahl. Bis auf den Lautsprecher lief an seinem kleinen Compaq alles auf Anhieb. Ich denke dann steht in nächster Zeit wohl ein upgrade auf Mint 8 an. :)

  5. Re: Ich find Mint gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.11.09 - 15:21

    Naja ich kenn noch paar Leute, die es nich so dicke aufm Konto haben und die an sich wirklich nur Office + Browser brauchen. Und bevor die mit ner schwarzen Windowskopie das Internet mitverseuchen kommt Linux drauf und ich hab nach 2 - 3 Wochen Umgewöhnungszeit i.d.R. Ruhe :-)

  6. Re: Ich find Mint gut

    Autor: ioäib 30.11.09 - 15:29

    dito. ist auch meine lieblings-distri, funtzt einfach alles auf anhieb.

  7. Re: Ich find Mint gut

    Autor: sdfgsfg 30.11.09 - 15:34

    Mag ja sein, aber es ist schon ziemlich lästig, wenn x verschiedene Sprachen zur Auswahl stehen und (zumindets bei Auswahl von Deutsch) das halbe Menü/Desktop trotzdem in/auf Englisch ist. Dann lieber komplett in Englisch.

  8. Re: Ich find Mint gut

    Autor: omg omg omg omg 30.11.09 - 15:37

    Musst auch updaten, dann kriegste alles 100%ig deutsch ;)

  9. Re: Ich find Mint gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.11.09 - 15:38

    Da fehln nur paar Pakete, kriegste über die Aktualisierung.

  10. Re: Ich find Mint gut

    Autor: OxKing 30.11.09 - 16:06

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Multimediafeatures, die dem in dieser Beziehung recht abgespeckten Ubuntu
    > erst noch lästig installiert werden müssen.

    sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras

    Ach Gott nee, wie lästig....

    Gruß,
    OxKing
    -------

  11. Re: Ich find Mint gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.11.09 - 16:14

    Damit ist noch längst nicht alles abgedeckt. Beispiel JRE.

  12. Re: Ich find Mint gut

    Autor: neonit 30.11.09 - 17:19

    Wenn du den Artikel gelesen hättest, wüsstest du, dass hier nicht nur Multimediacodecs mitinstalliert werden.

    - "ein eigenes Startmenü und Theme"
    - "verzichtet Linux Mint auf [...] Evolution zugunsten des E-Mail-Programms Thunderbird [...], dem Mint-Entwickler auch gleich [...] Lightning beigelegt haben"
    - "Statt Empathy [...] Pidgin"
    - "eigene Oberfläche für den Paketmanager Apt"

    Dazu gibt es auch noch ein paar andere, eigene kleine Helferprogramme.

  13. Re: Ich find Mint gut

    Autor: eras 30.11.09 - 17:24

    "Damit ist noch längst nicht alles abgedeckt. Beispiel JRE."

    Abgesehen davon, dass Mint eben nicht nur auf Ubuntu+Codecs zu reduzieren ist. Die WLAN-Unterstützung ist schon seit etlichen Versionen DIE Referenz im Linux-Bereich (während man bei Ubuntu ewig darauf warten musste, bis irgendwann mal WPA ohne Gefrickel funzte). Es funktioniert eben nahezu alles Out-of-the-Box, nicht nur Filme und Musik.

    Mint ist im Augenblick das einzige System, dass ich bei einem unbedarften Anfänger auf die Kiste spielen würde. Vorausgesetzt natürlich, er ist Büroanwender und kein Spieler...

  14. Das muss so sein

    Autor: Statistiker 30.11.09 - 17:55

    sssssssssssssss schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    > ne eigene distri für das automatisieren von n paar downloads
    > find ich irgendwie übertrieben...

    Das muss so sein. Es ist erklärtes Ziel der Linux-Entwickler, für jeden PC weltweit eine eigene Distribution zur Verfügung zu stellen. Momentan gibt es bereits ca. 9 Millionen verschiedene Distris, man ist also auf dem besten Weg.

    Leider hat sich am Marktanteil trotz der Distri-Flut immer noch nichts geändert: 0.36% :-/

  15. Re: Ich find Mint gut

    Autor: u-p-u 30.11.09 - 19:04

    Na, vergessen wir mal die W32codecs und die allerseits beliebte libdvdcss2 aus den Medibuntu-Repositorien nicht. Nach fünf Minuten kann man jedoch auch mit Ubuntu multimediamässig Vollgs geben.

    Diese fünf Minuten kann man kaum als lästig bezeichnen; da gebe ich Dir recht.

    P.S Bin nach einem halben Jahr Mint 7 aka Gloria wieder bei Ubuntu.

  16. Lizenzfragen

    Autor: DexterF 30.11.09 - 19:08

    Tja, hab ich schon öfters gehört: installieren, bähm, Desktop mit Senf und Ketchup.
    Aber was ist mit Lizenzen und Rechtlichem? mp3 ist Lizenzgeschützt, dvdcss nicht legal.

  17. Re: Ich find Mint gut

    Autor: kubi 30.11.09 - 20:23

    eras schrieb:
    > Die WLAN-Unterstützung ist DIE Referenz im Linux-Bereich (während man bei Ubuntu
    > ewig darauf warten musste, bis irgendwann mal WPA ohne Gefrickel funzte).
    Unter Ubuntu 9.10 hab ich den Stick angesteckt, den WPA-Netzwerkschlüssel eingegeben und war online...

    Habe zwar auch überlegt, ob ich meinen Eltern mint installiere, habe ihnen aber dann doch ubuntu angepasst, weil der Aufwand wohl in etwa gleich war, wie mint runterzuladen, brennen, einarbeiten und zweigleisig zu fahren.
    Aber jedem Neueinsteiger ohne Hilfe kann man mint mMn schon empfehlen.

  18. Re: Lizenzfragen

    Autor: f 30.11.09 - 20:57

    DexterF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, hab ich schon öfters gehört: installieren, bähm, Desktop mit Senf und
    > Ketchup.
    > Aber was ist mit Lizenzen und Rechtlichem? mp3 ist Lizenzgeschützt, dvdcss
    > nicht legal.

    wer will, kann es haben: http://fluendo.com

    Der frei erhaeltliche mp3 codec ist sogar bei debian im main und offiziell lizenziert.

    gruss

  19. Re: Ich find Mint gut

    Autor: eras 30.11.09 - 23:42

    kubi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Ubuntu 9.10 hab ich den Stick angesteckt, den WPA-Netzwerkschlüssel
    > eingegeben und war online...

    Inzwischen funktioniert die Unterstützung ja auch, aber wer sich noch an die Situation vor einigen Versionsnummern erinnern kann, der weiss, wovon ich spreche. Auch was die Hardwareunterstützung im Bereich Wlan angeht, war Mint immer vorn.

    Ansonsten ist es natürlich Geschmackssache, welche Distri man nutzt. In der Regel gewöhnt man sich halt nach einer Weile an eine, der man dann treu bleibt. Ganz einfach, weil man die Baustellen (und die gibt es bei allen noch) dann irgendwann kennt - und umgehen kann.

  20. Re: Das muss so sein

    Autor: Trollhorn 01.12.09 - 11:05

    Statistiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider hat sich am Marktanteil trotz der Distri-Flut immer noch nichts
    > geändert: 0.36% :-/

    Das wird sich mit Wubi allerdings relativ schnell ändern...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PASCAL Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung m.b.H., Stuttgart, Hamburg-Altona
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin