Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mintbox 3: Lüfterlose Linux…

i9 9900k Sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: Mixermachine 03.07.19 - 15:10

    Der Chip drosselt bei längeren Jobs auf 3,7 GHz runtern (wenn nichts die Kühlung behindert und die Grafikkarte keine Job hat).
    Ist es da wirklich sinnvoll so einen teueren und hungrigen Chip zu verbauen?
    Das Teil hat eigentlich einen all core turbo von 4,7 GHz, wenn die Kühlung stimmt.

    Irgendwie wurde das im Video von Linus komplett falsch dargestellt
    "80 degress, for context... the same performance as a water cooling solution with fans".
    Das die 80 Grad durch die Drossel zustande kommen und dabei auch keine GPU läuft wird unter den Tisch gekehrt.
    Für mich hört sich die Review von Linus gekauft an.
    Schade das da praktisch nur abgeschrieben wurde :/.

    Nicht falsch verstehen, ich finde die Box ebenfalls ziemlich gut und sie hat auch recht viel Leistung, sowas sollte man aber doch zumindest erwähnen.

    Edit: title

    Build nicer stuff



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.19 15:10 durch Mixermachine.

  2. Re: i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: dangi12012 03.07.19 - 18:18

    tja blöd nur dass erst bei 95°C gedrosselt wird und nicht bei 80 und dein posting somit wertlos ist weil inhaltlich falsch.

  3. Re: i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: Mixermachine 04.07.19 - 08:40

    Drossel kann auch vom Hersteller festgelegt werden.
    Sonst würde das Gehäuse wahrscheinlich zu heiß um es anzufassen.
    Wie erklärst du dir sonst die kurzzeitig hohe und dann niedrigere Taktung?
    Die kommt ja nicht aus Spaß zu stande und liegen an der Temperatur die auf 80 Grad begrenzt ist.
    (das ist für mich die Definition von einer Drossel)

    Ein i9 9900k kann in dem Teil einfach nicht so gekühlt werden, dass sich der Aufpreis lohnen würde.
    Ein 9600k sollte da weit besser aufgehoben sein und kann da seine Füße deutlich besser ausstrecken.
    Wenn von der anderen Seite die Platine noch zusätzlich geheizt wird (GPU) bleibt es nicht bei 3,7 GHZ.

    Build nicer stuff



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.19 08:52 durch Mixermachine.

  4. Re: i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: nixidee 04.07.19 - 10:05

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Chip drosselt bei längeren Jobs auf 3,7 GHz runtern (wenn nichts die
    > Kühlung behindert und die Grafikkarte keine Job hat).
    > Ist es da wirklich sinnvoll so einen teueren und hungrigen Chip zu
    > verbauen?
    > Das Teil hat eigentlich einen all core turbo von 4,7 GHz, wenn die Kühlung
    > stimmt.
    Frag Intel warum sie einen solchen Chip produzieren. Über das Drosseln wurde ja schon viel gesagt aber man liegt mit den 3,7 Ghz sogar knapp über dem eigentlichen Basetakt. Der Prozessor wird als nach Spezifikation eingesetzt.

    > Irgendwie wurde das im Video von Linus komplett falsch dargestellt
    > "80 degress, for context... the same performance as a water cooling
    > solution with fans".
    > Das die 80 Grad durch die Drossel zustande kommen und dabei auch keine GPU
    > läuft wird unter den Tisch gekehrt.
    > Für mich hört sich die Review von Linus gekauft an.
    > Schade das da praktisch nur abgeschrieben wurde :/.
    Wo wird es unter den Tische gekehrt? Ist vielleicht dein Englisch nicht das beste? Übrigens sollte die GPU nicht der Faktor sein, weil diese, wie sehr deutlich im Video erwähnt, über die andere Seite gekühlt wird. Ich frage mich, wie man sich noch fragen kann ob LTT "gekauft"/ gesponsert sind.

    > Nicht falsch verstehen, ich finde die Box ebenfalls ziemlich gut und sie
    > hat auch recht viel Leistung, sowas sollte man aber doch zumindest
    > erwähnen.
    Golem stellt nur vor und LTT hat alles erwähnt.

  5. Re: i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: Mixermachine 04.07.19 - 12:19

    Klar kann man so machen.
    Mich würde es stören wenn mein Prozessor 1 GHz unter seinen Möglichkeiten laufen würde.
    Eine Erwähnung wäre es wert.

    Die Performance wird mit einer WaKü verglichen und dabei angegeben, dass diese gleich ist.
    Die Box schafft 3,7 GHz. Die WaKü hält die 80 Grad auch bei 4,7 GHz.
    Gleich Performance?

    Durch die Platine sind die Bauteile verbunden. Dadurch wird auch etwas Wärme rüber wandern.
    Wenn die Drossel sowieso schon an ist wird es noch schlimmer.

    Von Golem als IT Redaktion würde ich ja gerade erwartet, dass zumindest etwas kritisch hinterfragt wird. So kann man ja einfach das Marketing Gewäsch von jedem Hersteller als bare Münze nehmen.

    Vl denke ich auch einfach zu gutmütig

    Build nicer stuff



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.19 12:33 durch Mixermachine.

  6. Re: i9 9900k Sinnvoll?

    Autor: ranzassel 05.07.19 - 10:15

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kann man so machen.
    > Mich würde es stören wenn mein Prozessor 1 GHz unter seinen Möglichkeiten
    > laufen würde.
    > Eine Erwähnung wäre es wert.

    Naja, prinzipiell ist der 9900k von Intel ja per Default mit 95Watt TDP voreingestellt. Wenn man mit der TDP fährt, kommt man über die 3,7GHz über alle Kerne auch nicht hinaus. Erst wenn man die TDP über die Spezifikationen von Intel hebt kommt man auf 4,7 GHz auf allen Kernen. Dann eben mit thermischen Problemen.

    Insofern kann man sich überlegen ob er bei 1GHz unter seinen Möglichkeiten läuft. Oder einfach nur im vorgesehenen Herstellersetup. Mit den Intel-Vorgaben bekommst du zumindest keinerlei Temperaturprobleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.19 10:18 durch ranzassel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33