1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miramar: Dritte Thunderbird-3.3…

Der Einrichtungsassistent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Einrichtungsassistent

    Autor: zwangsregistrierter 16.03.11 - 11:15

    na endlich. Der ist ja auch mal oberscheiße seit 3.0.
    @Golem ihr könntet das Ding ja ruhg mal installieren und screenshots machen von diesem Assistenten oder sind euch die Praktikannten ausgegangen? ;)

  2. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: lostname 16.03.11 - 12:55

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na endlich. Der ist ja auch mal oberscheiße seit 3.0.

    Da muss ich Dir leider zustimmen. Jeder, der seine eMail-Konten nicht bei den grossen Discountern hat, muss erstmal mühsam den bekloppten Assistenten abwürgen. Das ist lästig!

  3. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.11 - 14:18

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwangsregistrierter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > na endlich. Der ist ja auch mal oberscheiße seit 3.0.
    >
    > Da muss ich Dir leider zustimmen. Jeder, der seine eMail-Konten nicht bei
    > den grossen Discountern hat, muss erstmal mühsam den bekloppten Assistenten
    > abwürgen. Das ist lästig!
    >

    Häää???

    Ich habe keine Probleme mit Thunderbird und ich habe grundsätzlich auch keine e-Konten vom Discounter drauf laufen. Beschreibe mal was du genau meinst. Habe nur ein großes Fragezeichen im Gesicht.

    Übrigens, so wohl unter Windoofs als auch unter Linux. Letzteres seit Anfang dieses Jahres nur noch.

  4. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: cloudius 16.03.11 - 16:11

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Probleme mit Thunderbird und ich habe grundsätzlich auch
    > keine e-Konten vom Discounter drauf laufen.

    Ich kann hier nur zustimmen. Thunderbird + Lightning + eGroupware-Backend. Funktioniert in unserer (kleinen) Firma problemlos.

  5. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.03.11 - 17:17

    Ich finde den Assistenten allgemein mehr Fluch als Segen.
    Ein Button "Ich bin experte und richte meine Konten selbst ein" wäre da besser.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: as (Golem.de) 16.03.11 - 18:52

    Hallo,

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häää???
    >
    > Ich habe keine Probleme mit Thunderbird und ich habe grundsätzlich auch
    > keine e-Konten vom Discounter drauf laufen. Beschreibe mal was du genau
    > meinst. Habe nur ein großes Fragezeichen im Gesicht.

    ich kenne das bei einem größeren Hoster, der für alle E-Mail-Adressen den selben Servernamen benutzt. Da ist es auch egal ob POP3 oder IMAP4, das läuft auch über den selben Servernamen. Ich muss immer aufpassen, dass mir der Assistent nicht zwischendurch etwas umstellt/interpretiert, sei es Port, Protokoll oder der automatisch generierte Servername. Letzterer geht zwar, aber ich will den aus konfigurationstechnischen Gründen nicht benutzen.

    Man kann mit dem umgehen, aber man muss sich mehr konzentrieren, um effizient Konten einzurichten, als würde ich die alte manuelle Methode wählen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  7. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.11 - 01:07

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > firehorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Häää???
    > >
    > > Ich habe keine Probleme mit Thunderbird und ich habe grundsätzlich auch
    > > keine e-Konten vom Discounter drauf laufen. Beschreibe mal was du genau
    > > meinst. Habe nur ein großes Fragezeichen im Gesicht.
    >
    > ich kenne das bei einem größeren Hoster, der für alle E-Mail-Adressen den
    > selben Servernamen benutzt. Da ist es auch egal ob POP3 oder IMAP4, das
    > läuft auch über den selben Servernamen. Ich muss immer aufpassen, dass mir
    > der Assistent nicht zwischendurch etwas umstellt/interpretiert, sei es
    > Port, Protokoll oder der automatisch generierte Servername. Letzterer geht
    > zwar, aber ich will den aus konfigurationstechnischen Gründen nicht
    > benutzen.
    >
    > Man kann mit dem umgehen, aber man muss sich mehr konzentrieren, um
    > effizient Konten einzurichten, als würde ich die alte manuelle Methode
    > wählen.
    >

    Ok, den letzten Teil kann ich etwas nachvollziehen. Ich mache allerdings immer ein Backup der Konten und konnte diese bisher immer übertragen, was man von anderen Klienten ja nun auch nicht immer behaupten kann. So war die restliche Config ein Kinderspiel.

    Das wird mit den kommenden Standards aber noch komplexer werden.

    Das Problem mit den Servernamen kann ich hier leider nicht nachziehen. Aber gut zu wissen.

  8. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.11 - 01:18

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde den Assistenten allgemein mehr Fluch als Segen.
    > Ein Button "Ich bin experte und richte meine Konten selbst ein" wäre da
    > besser.
    >

    Bei ständigen Änderungen und/oder Wechsel der Konten in einem Unternehmen mit mehr als 25 Angestellten oder bei einer Community nachvollziehbar. Das Problem habe ich hier aber nicht.

    Ich diesem Punkt haste recht. Eine vorherige Abfrage "Einsteiger/Golem-Profi :)" wäre wünschenswert. Dann von mir aus eine Liste mit allen möglichen Einstellungen und fertig.

  9. @golem.de

    Autor: Der Kaiser! 17.03.11 - 01:38

    > Ihr könntet das Ding ja ruhig mal installieren und Screenshots machen von diesem Assistenten oder sind euch die Praktikanten ausgegangen? ;)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  10. Re: Der Einrichtungsassistent

    Autor: Der Kaiser! 17.03.11 - 02:21

    > Thunderbird mit Lightning [als Frontend] und eGroupware als Backend funktioniert in unserer (kleinen) Firma problemlos.
    Wieviele Mitarbeiter hat eure Firma? Was für eine Firma ist das?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41