Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Keykeriki v2 drahtlose…

Gute Verschlüsselung mit der Hardware nicht möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Verschlüsselung mit der Hardware nicht möglich

    Autor: Casandro 27.03.10 - 17:06

    Um einen Schlüssel sicher auszutauschen braucht man eine Verbindung in beide Richtungen, und die ist für billige Funktastaturen einfach zu teuer. Deshalb bevorzuge ich für drahtlose Tastaturen Bluetooth. Das funktioniert auch zuverlässiger.

  2. Re: Gute Verschlüsselung mit der Hardware nicht möglich

    Autor: Martin F. 27.03.10 - 17:27

    Die Verbindung zur Tastatur muss allerdings keine Funkverbindung sein. Bei meiner Logitech-Tastatur muss ich einige Zeichen vom Bildschirm abtippen.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  3. Re: Gute Verschlüsselung mit der Hardware nicht möglich

    Autor: unnu 27.03.10 - 23:42

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um einen Schlüssel sicher auszutauschen braucht man eine Verbindung in
    > beide Richtungen, und die ist für billige Funktastaturen einfach zu teuer.

    Nope, ist es nicht. Beantrage einen neuen Reisepass und Du bekommst Sicherheitstechnik von der Tastaturen nur träumen können (leicht OT die Anmerkung das bis jetzt sämtliche Meldungen wie unsicher diese RPs wären bestenfalls auf BILD Niveau waren und alles wirklich relevante verschwiegen).

    > Deshalb bevorzuge ich für drahtlose Tastaturen Bluetooth. Das funktioniert
    > auch zuverlässiger.

    Ditto Bluetooth für Tastatur & Maus. Schon weil der Empfänger nicht am Kabel(!) auf dem Tisch stehen muss macht das Sinn. Abhören ist für mich da kein Aspekt da dafür hier erstmal jemand auf den Balkon klettern müsste und Fremde auf Leitern fallen irgendwie ja auch auf.

  4. Re: Gute Verschlüsselung mit der Hardware nicht möglich

    Autor: dafire 28.03.10 - 13:59

    unnu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Casandro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um einen Schlüssel sicher auszutauschen braucht man eine Verbindung in
    > > beide Richtungen, und die ist für billige Funktastaturen einfach zu
    > teuer.
    >
    > Nope, ist es nicht.

    Hmm.. der neue Reisepass ist aber deutlich teurer als eine billige Funktastatur ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  4. cadooz GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  2. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

  3. FTTH: Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude
    FTTH
    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

    Vodafone hat sich mit dem Landkreistag verbunden, und bekennt sich zum Glasfaserausbau. Heute fand ein spannendes Treffen in Berlin statt.


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08