Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiler Browser: Firefox 1.1 für…

Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe?

    Autor: liquidsky 02.07.10 - 21:35

    Anscheinend nicht die Nutzer. Denn ansonsten hätte man vorzugsweise Android gewählt. Wer benutzt bitte zzt. Maemo außer die paar N900 Nutzer und Entwickler?

  2. Re: Zielgruppe? An Android wird gearbeitet

    Autor: Hans Schmucker 02.07.10 - 21:37

    Android ist gerade in der Entwicklung (Vlad hat üblicherweise Neuigkeiten: http://blog.vlad1.com/ ), aber Maemo ist eher ein Standard Linux und daher gut zur Entwicklung eines ersten Releases.

  3. Re: Zielgruppe? An Android wird gearbeitet

    Autor: Nichts Hinzufügender 02.07.10 - 21:54

    Hans Schmucker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist gerade in der Entwicklung (Vlad hat üblicherweise Neuigkeiten:
    > blog.vlad1.com ), aber Maemo ist eher ein Standard Linux und daher gut zur
    > Entwicklung eines ersten Releases.


    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

  4. Re: Zielgruppe?

    Autor: mick3 03.07.10 - 14:06

    liquidsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anscheinend nicht die Nutzer. Denn ansonsten hätte man vorzugsweise > Androidndroid gewählt.

    Maemo ist im Prinzip ein Standard-Linux mit ein paar kleinen Anpassungen. Weil da der "große" Firefox bereits lief, hat man auch mit Fennec dort angefangen. Android ist leider nur Linux-Kernel und sonst anwendungsmäßig eigentlich ein komplett Java-basiertes System.
    Der Android-Port ist deswegen recht aufwendig aber macht bereits gute Fortschritte, wie jemands hier geschrieben hat.

    > Wer benutzt bitte zzt. Maemo außer die paar N900 Nutzer und
    > Entwickler?

    FF mobile läuft auch ganz gut auf den Vorgängern N800 und N810. Und davon wurden eine ganze Menge verkauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München
  4. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  2. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  3. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.


  1. 13:28

  2. 12:27

  3. 11:33

  4. 09:01

  5. 14:28

  6. 13:20

  7. 12:29

  8. 11:36