Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Alle drei Monate eine neue…

Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: Felix_Keyway 22.07.13 - 12:02

    Vor allem bei den eigenen Anpassungen werden die Hersteller keine Lust haben, die neuen Versionen alle drei Monate auf das eigene Gerät zuzuschneiden.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: k@rsten 22.07.13 - 12:06

    Dann macht es der Anwender eben selbst, ist bei Android ja ähnlich. Kompliziert ist es auch nicht, einmal auf updaten klicken und Cyanogenmod lädt die aller neuste Version für mein Smartphone herunter. Auf Hardwarehersteller kannst du pfeifen, was Software und Updates angeht.

  3. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: Wander 22.07.13 - 12:45

    Ich denke Mozilla wird sich hierfür schon einen Updatemechanismus ausdenken. Alleine die Tatsache, dass große Teile des Userlands eben nur aus Webtechnologien besteht macht die Sache um einiges einfacher.

  4. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: Felix_Keyway 22.07.13 - 12:49

    @k@rsten: Für Profis sicher super, aber was mit den Leuten in den Entwicklungsländern, woraus FF OS eigentlich ausgerichtet ist? Ich denke kaum, dass sie wissen, wie man so etwas macht (Custom-ROM aufspielen).

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  5. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: FlowPX2 22.07.13 - 13:04

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @k@rsten: Für Profis sicher super, aber was mit den Leuten in den
    > Entwicklungsländern, woraus FF OS eigentlich ausgerichtet ist? Ich denke
    > kaum, dass sie wissen, wie man so etwas macht (Custom-ROM aufspielen).

    Das wird um einiges Einfacher sein als es bei Android der fall ist.
    Wie Oben jemand schon erwähnte basiert alles auf offenen Webtechniken.
    Der Kernel und die Rendering Engine lässt sich unabhängig vom Rest des Systems aktuallisieren :)

    Ein kleiner Post für dieses Forum, doch unglaublicher Beitrag für die NSA Datenbanken!

  6. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: k@rsten 22.07.13 - 13:05

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @k@rsten: Für Profis sicher super, aber was mit den Leuten in den
    > Entwicklungsländern, woraus FF OS eigentlich ausgerichtet ist? Ich denke
    > kaum, dass sie wissen, wie man so etwas macht (Custom-ROM aufspielen).

    lol, in Entwicklungsländer leben also deiner Meinung nur Hinterwäldler, die keine Wiki-Seiten lesen können. Mehr als Programme herunterladen und ausführen, muss man nicht um ne Custom Rom zu installieren. Für ein paar Euro kann man auch eine App kaufen, die sich um die Erstinstallation kümmert. So ist es bei Android, wenn man sich kein Nexus Gerät gekauft hat.

    Bei Firefox OS, das aus 3 Schichten besteht, wovon nur die oberste HTML5 Schicht Anpassungen erlauben sollte, ist es wohl sehr einfach ein Updatemechanismus einzubauen.

  7. Re: Wenn die Hersteller die Updates selber verteilen müssen, könnte das schief gehen

    Autor: sparvar 22.07.13 - 15:57

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @k@rsten: Für Profis sicher super, aber was mit den Leuten in den
    > Entwicklungsländern, woraus FF OS eigentlich ausgerichtet ist? Ich denke
    > kaum, dass sie wissen, wie man so etwas macht (Custom-ROM aufspielen).


    Leuten aus Entwicklungsländern :) ymmd :D geh mal auf die strasse udn frage die leute nach dem update von cm, oder rooten und und und....herzlich willkommen im entwicklungsland.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 4,56€
  3. 3,83€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25