Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 17 für Android ist…

Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor: Spaghetticode 20.11.12 - 18:23

    Firefox 17
    Laut Releasenotes:
    ● Für veraltete Plugins wird jetzt die „Click-to-play“-Funktion aktiviert. (Anmerkung: Click-to-play kann man auch für alle Plugins aktivieren. In der about:config einfach die „plugins.click_to_play“ auf „true“ setzen.)
    ● Angeblich größere Symbole in der URL-Leiste (Anmerkung: Bei mir hat sich bei den Symbolen nichts geändert.)
    ● Mac OS X 10.5 wird nicht mehr unterstützt
    Eigene Beobachtungen:
    ● Im Zusammenhang mit Click-to-play gab es in Firefox 16 den Bug, dass direkt aufgerufene PDF- und Flash-Dateien nicht abgespielt wurden. Man musste die Plugins dauerhaft aktivieren und dann die Seite neu laden. Mit Firefox 17 wurde dieser Fehler behoben. Ausprobiert mit einer Luftpolsterfolie. PDF habe ich noch nicht ausprobiert.
    ● Es gibt offenbar einen neuen Bug im Zusammenhang mit Click-to-play, aktiviertem pdf.js und deaktiviertem Adobe-Reader-Plugin. Es wird der Click-to-play-Platzhalter angezeigt, wenn man drauf drückt, wird nichts angezeigt. Man muss in der about:config die Einstellung „pdfjs.disabled“ auf „true“ setzen, Firefox neu starten, in about:addons das Adobe-Reader-Plugin aktivieren, Firefox neu starten, in about:addons das Adobe-Reader-Plugin deaktivieren, Firefox neu starten, unter „Extras“ → „Einstellungen“ → „Anwendungen“ das „Portable Document Format“ auf „Jedes Mal nachfragen“ setzen, in der about:config die Einstellung „pdfjs.disabled“ auf „true“ setzen, Firefox neu starten und dann funktioniert es richtig.
    ● Geändertes Aussehen der Popup-Benachrichtigungen (zum Beispiel verwendet bei NewsFox).

    Thunderbird 17
    Laut Releasenotes:
    ● Einer dem „Firefox Button“ ähnlicher Knopf auf der rechten Seite angezeigt. (Anmerkung: Durch Rechtsklick → „Anpassen...“ lässt sich der Knopf entsorgen. Im Kontextmenü, das man durch Rechtsklick erhält, gibt es auch eine Option für das Entsorgen der Menüleiste.)
    ● Die Tabs sind in der Menüleiste gelandet (Anmerkung: Abstellen lässt sich das durch „Extras“ → „Einstellungen...“ → „Erweitert“ → „Allgemein“ → „Konfiguration bearbeiten...“ → „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“ → „mail.tabs.drawInTitlebar“. Diese Einstellung auf „false“ stellen. Das Ergebnis ist sofort sichtbar.)
    ● Mac OS X 10.5 wird nicht mehr unterstützt

  2. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.11.12 - 20:46

    Vielen Dank. Frage mich, wieso Golem.de in letzter Zeit extrem langsam geworden ist. :/ Schade.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor: Spaghetticode 20.11.12 - 20:51

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ● Die Tabs sind in der Menüleiste gelandet
    Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, ich meinte hier die Titelleiste.

  4. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor: Spaghetticode 20.11.12 - 21:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank. Frage mich, wieso Golem.de in letzter Zeit extrem langsam
    > geworden ist. :/ Schade.
    Deshalb sollte man mehrgleisig fahren, das heißt, seine Informationen aus mehreren Newstickern beziehen. In meinem Fall zum Beispiel Heise/Golem. Man bekommt dann verschiedene Sichtweisen auf ein Thema. Und außerdem bekommt man dann heraus, ob ein Artikel möglicherweise fehlerhaft ist, wie es kürzlich bei Heise der Fall gewesen ist (siehe Anmerkung unter „Update“).

  5. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor: Spaghetticode 20.11.12 - 21:55

    Ergänzung zu Firefox 17: Es wurde das Verhalten bei der Tabverschiebung geändert. Tabs müssen jetzt explizit als „App-Tab“ angepinnt und gelöst werden, durch Verschiebung kann nicht mehr ein „normaler“ Tab in ein „App-Tab“ und umgekehrt umgewandelt werden. Die Erweiterung bug489729 (Disable detach and tear off tab) sollte deinstalliert werden, weil sie das Verschieben der Tabs völlig verhindert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  2. infoteam Software AG, Dortmund
  3. AKDB, München
  4. über Solzer Personalberatung, Raum Rottweil, Tuttlingen, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12